Fast jeden Tag Nudeln gesund?

6 Antworten

Ich habe in deinem Alter auch sehr gern Nudeln und Spagetti gegessen. Was anderes hat mir nicht geschmeckt. Es hat mir nicht geschadet.

Seit ich meine eigene Familie habe und mein Mann überhaupt kein Nudelfan war, habe ich dann kaum noch so gegessen nur ab und an mal oder im Urlaub. Heute koche ich zwar für meinen Enkel auch wieder Nudeln, weil er sie liebt, ich esse sie aber nicht mehr.

Iss Nudeln, wenn sie dir schmecken. Das ist immer besser, als gar nichts zu essen. Man kann sie ja auch mit Tomaten oder Gemüse kombinieren und damit sind sie nicht mehr so ungesund.

Für mich ist eigentlich gesund, was mir schmeckt und gut bekommt.

Was an Nudeln das Problem ist, sind die Kohlehydrate. Eiernudeln sind zwar etwas besser, da die Kohlehydrate langsamer verarbeitet werden und auch Teilweise z.B. beim Diabetes nicht gerechnet werden. Normale Nudeln, darf ich nur 42 Gramm als Diabetiker essen. Eiernudeln fast eine normale Portion von 98 Gramm. Bevorzuge besser Vollkornnudeln. Darin sind auch die eigentlich wertlosen und doch so wichtigen Ballaststoffe vorhanden.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Ich esse eigentlich nur Eiernudeln oder Vollkorn. Habe auch schon mal Spinatnudeln probiert!

1
@LiLuMalfoy

Grundsätzlich, Kartoffeln haben auch Kohlehydrate. Achte, wie du geschrieben hast, auf Eiernudeln oder Vollkornnudeln, da halten die Kohlehydrate länger an und werden langsamer abgebaut. Schnell wirkende Kohlehydrate bauen sich auch schnell ab. Langsame Kohlehydrate bauen sich langsam ab und sorgen für längere Sättigung. Nudeln ist ja nur eine Beilage zum Essen. Achte aber ansonsten ausgewogen zu essen. Du isst ja nicht täglich einen Hamburger. Er ist gesund und ausgewogen. Aber täglich eben nicht.

0
@kllaura

Sie will ja zunehmen! Da sind also die Hartweizengriesnudeln besser für geeignet. Gesünder sind natürlich die Eiernudeln wegen des geringeren Glyx.

2
@Winherby

Stimmt. Ich bin ein Egoist und denke an mich. Entschuldigung. Normale Nudeln sind wichtiger, stimmt. Eiernudeln oder Vollkornnudeln sind nur gut für eine längere Sättigung, also bei einer längeren Autofahrt zum Beispiel. Aber ansonsten, ich sehe keine Gefahr, andere essen täglich Kartoffeln. Solange man sich nicht ausschließlich damit ernährt.

2
@kllaura

Ich esse der Figur zuliebe seit einiger Zeit ausschließlich Dinkelvollkornnudeln.

Die haben spürbar weniger KH, die aber dafür mit all ihren Ballaststoffen und sie verfügen über mehr Eiweiß. Insgesamt somit ein deutl. niedrigerer Glyx. Geschmacklich kein Unterschied zu herkömmlichen Nudeln, kann mir vorstellen, dass die auch für Dich @Laura geeignet sind. LG

2

Da Du ja zunehmen willst, solltest Du die Hartweizengriesnudeln essen. Die haben einen sehr hohen Glyx und tragen so zur Gewichtszunahme bei. Auch wenn Du die einige Wochen lang isst, - statt Kartoffeln oder Reis -, wirst Du keinen Schaden nehmen, wenn sonst noch ausreichend Gemüse und Obst hinzukommt.

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

Warum habe ich kein Hunger- und Sättigungsgefühl?

Hey, ich bin 14, 1,66m groß und wiege momentan zwischen 47,5kg und 48,5kg.

Ich habe eine Essstörung und möchte mindestens wieder auf 50kg kommen.

Das Problem ist nur, dass ich überhaupt nicht mehr weiß wie viel eine normale Portion für mich wäre beim Essen und deshalb macht Mama sie mir meistens. Diese sind für mich dann aber immer riesig.

Trotzdem ist es so, dass ich eigentlich nur darauf warte bis ich etwas essen "darf", da ich es ja nicht sage oder mir nichts nehme wenn ich zwischendurch Hunger habe. Ich bzw. Mein Teil der Essstörung im Kopf weiß ja nicht ob das normal ist und wie viel ich haben dürfte.

Aber wenn ich dann z.B. 400g gekochte Nudeln mit Hähnchen und Creme fraiche bekomme, esse ich es trotzdem auf, da ich ja wirklich Hunger habe. Und ich merke auch nicht ob ich satt bin.

Das macht mir aber etwas Angst, da ich nicht zu viel essen will, auch wenn ich zunehmen möchte.

Es ist ja einerseits gut, dass das Sättigungsgefühl erst später oder garnicht eintritt, weil ich dadurch theoretisch mehr esse, andererseits schlecht, da es ja nicht in die entgegengesetzte Richtung gehen soll. Und extrem untergewichtig bin ich ja auch nicht und da denke ich mir immer, bei mir kann 'extremer Hunger' garnicht sein, weil ich nicht wirklich gehungert habe/hungere. So viele Fragen um ein Thema...

Ich glaube dieses Problem ist auch der Grund dafür, dass ich über den Tag öfters entweder nicht viel esse oder am liebsten nichts essen möchte und es stattdessen auf abends aufschiebe, damit ich da mehr essen kann. Nur bekomme ich dann auch mal Bauchkrämpfe und das ist weitaus unangenehmer als voll vom Essen zu sein...

Kann mir jemand beantworten ob sich das jemals wieder einpendeln wird und wie ich das schaffen kann?

...zur Frage

Kokosmilchreis gesund und wirklich so viele Kalorien?

Hey, ich habe innerhalb meiner extremen/tiefsten Essstörungsphase ewig keinen Milchreis gegessen. Dann, vor einiger Zeit hat Mama gesagt ich soll mal was anderes essen als Hähnchen, Wrap,... z.B. Milchreis. So habe ich dann aber gesagt ich will, dass es etwas besonderes wird, weil ich lange keinen mehr gegessen habe.

Also habe ich mich entschieden Milchreis mit Kokosmilch zu machen und wenn, dann auch selber kochen und keinen Fertigmilchreis den man nur noch kurz mit Milch aufkochen muss.

Ich habe mir dann mal angeschaut bzw. Zusammengerechnet wie viele Kalorien 100g davon hätten.

Ich mache immer 250g Milchreis, 400ml Kokosmilch, mind. 400ml Milch und 2 Tüten Vanillinzucker.

Laut Rechnungen müssten dann 100g um die 400kcal haben, stimmt das wirklich oder gehen ein paar Kalorien der Milch beim Kochen verloren? Normaler Milchreis hat ja nur ca. 150kcal auf 100g, deshalb ist das etwas verwirrend. Sonst liegt es wahrscheinlich an der Kokosmilch mit fast 200kcal auf 100ml.

Aber dann würde eine normale Portion Kokosmilchreis von mir 1600kcal haben, da ich fast 400g esse. Ich meine an sich nicht schlecht da ich zunehmen möchte, aber nur jetzt im Moment und etwas komisch ist ja, dass ich trotzdessen nicht zunehme, selbst wenn er so viele Kalorien hat, weil ich zusätzlich noch andere Dinge über den Tag esse als diesen Milchreis. Und der würde für einen normalen Menschen schon den Tagesbedarf decken...

Ich hoffe ihr versteht meine Logik😅 Also kann das wirklich sein, dass er so viele Kalorien hat? Und ist er überhaupt gesünder als fertiger Milchreis in Tüten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?