Fantasieren bei Flüssigkeitsverlust?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, "Wassermangel" im menschlichen Körper macht sich auf die verschiedensten Arten bemerkbar. Verwirrt-sein gehört auch dazu. Ältere Menschen neigen dazu eher weniger zu trinken. Man sollte sie daher immer anhalten ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, denn nur dann kann der Mechanismus "Mensch" reibungslos funktionieren.

Wassermangel kann u.A. zu Halluzinationen führen, aber von Alterswahsinn zu sprechen, halte ich für eine Diskriminierung von alten Menschen. Halluzinationen werden sicher viel öfter durch Drogen als durch Wassermangel ausgelöst. Und das betrifft keine Senioren.

Ich bin seit 14 Jahren ehrenamtlich engagiert im Bereich von Patienten mit "schweren" psychischen Störungen wie "Psychose/Schizophrenie", Depression und Angststörungen. Außerhalb typisch wissenschaftlicher / medizinischer Kategorien sehe ich wesentliche Ursachen für eine ganze Reihe von Symptomen in einem Mangel an Lebens-Energie. In vielen Fällen sind Symptome gelindert worden oder ganz veschwunden, wenn die Menschen die "Lecks" in ihrer Lebens-Energie-Versorgung aufgedeckt und repariert hatten bzw. sich Denke- und Verhaltensweisen angewöhnt hatten, die ihre Versorgung mit Lebens-Energie verbessern.

Ich empfehle u.a. meine Tipps bei gutefrage.net.

was ist denn alterswahnsinn? alt werden wir alle und unsere funktionen werden sich verändern aufgrund von ganz natürlichen alterungsprozessen und das betrifft auch unser gehirn.....

jedoch nun zu deiner frage: wenn ältere menschen zu wenig trinken, dann kann das schon zu müdigkeit und verwirrtheit führen. der körper benötigt ein gewisses pensum an flüssigkeit, um seine funktionen aufrecht zu erhalten.

Der Begriff "Alterswahnsinn" ist mir persönlich fremd. Austrockung kann schon Desorientierung und Verwirrtheit zur Folge haben - den Verstand oder Teile davon verliert man mit Sicherheit nicht.

durch dehydration verliertst du ALLES

0

Was möchtest Du wissen?