FAMILIENVERSICHERUNG SEITENS DER AOK GEKÜNDIGT

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo PETRACATHY!

Da solltest Du mal die Unabhängige Patientenberatungsstelle anrufen. Dort kann man Dir eine rechtlich korrekte Antwort darauf geben. Dort habe ich selbst auch schon einige gute Ratschläge und Tipps bekommen. Einfach mal anrufen!!!

http://www.unabhaengige-patientenberatung.de/upd-beratungstellen.html

Alles Gute wünscht walesca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die AOK ist im Recht. Jedes Jahr wird ein wiederholter Antrag fällig zu dieser Familienversicherung, um sie jährlich neu zu gewähren. Dort steht u.a. auch eine Frage: "Zinsen aus Sparguthaben" oder so ähnlich. Diese Zeile muß ausgefüllt werden. Hast Du oder Dein Mann dann dort bei "Nein" einen Haken gesetzt, bedeutet dieses, daß ihr es nicht korrekt ausgefüllt habt. D.h. wird im Nachhinein nun festgestellt (die Bank meldet alle Daten auch an das Finanzamt, auch die Krankenkasse), daß Ihr doch Zinsen erhalten habt, dann werden eben diese Rückzahlungen gefordert und Kündigung erfolgt wahrscheinlich wegen unwahrer Angaben in diesem Formular, sorry.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzina
27.10.2013, 22:35

Nachtrag: Diese Sache ist auch noch nicht verjährt, deshalb kann die AOK diese Forderungen auch noch rückwirkend geltend machen.

3

Du kannst erst mal Widerspruch einlegen, danach gehst du zu einem Anwalt für Versicherungsrecht und lässt dich beraten,ob hier rückwirkend noch abgezogen werden darf.

Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe, dass es zu deinen Gunsten ausgeht!!!!

Eines noch am Rande, schreibe bitte nicht alles in Großbuchstaben, denn das heißt schreien und ist auch nicht so gut zu lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzina
27.10.2013, 22:31

das würde ich hier aber nur anraten, wenn der Fragesteller eine Rechtsschutzversicherung hat, die diesen Fall dann auch übernimmt - sonst könnte es u.U. teuer werden.

4

Ich würde dir Raten zum Anwalt zu gehen und lasse dich da beraten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzina
27.10.2013, 22:32

siehe unten, nur mit einer RS-Versicherung und Deckungszusage!

3

Hallo Petracathy,

Bei Einkünften über früher 400 jetzt 450 Euro zählt man nicht mehr zu den Minijobern sonder muss sich selber versichern. Meines Erachtens nach sitzt die AOK am längeren Hebel, genaueres kann Dir aber nur ein Anwalt sagen.

Waldmensch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?