Falsche Diagnose - Arzt wechseln?

3 Antworten

Also ich an deiner Stelle würde auf jeden Fall die Meinung eines anderen Arztes einholen. Wenn du bisher zufrieden warst, würde ich nicht unbedingt wechseln, wobei da bestimmt eine Menge Gründe dafürsprechen.!Alles Gute!

Schwer zu sagen Ärzte können sich auch mal irren und wenn es rechzeitig bemerkt wurde und nichts schlimmeres passiert ist würde ich wohl bleiben. Arzt hat ja auch immer was mit wohlfühlen zu tun wenn es einem dort gefällt. Aber entscheiden kannst nur du das ist meist auch eher Situationsbedingt was nun genau da los war. Falsche Diagnose hatte mein Doc auch schon gestellt aber war ihm nicht Böse den selbst das Krankenhaus hat 3 Wochen gebaucht um rauszufinden was los ist

Also ich für meinen Teil würde wehseln, wenn das Vertrauen nicht mehr da is oder der Arzt einfach vorschnell diagnostiziert ohne dich ausreden zu lassen... Hab selbst auch im Moment diesen Fall, dass mir mein Hausarzt sagte, ich hätte eine Kehlkopfentzündung und laut einem anderen (vertrauenswürdigen, geduldigen) Arzt is es eine leichte Grippe. Ich werd auf jeden Fall wechseln bei nächster Gelegenheit... Diese Massenabfertigung bei meinem aktuellen Hausarzt tu ich mir nicht mehr an -.- da gehst rein, sagst nur eine von vielen Beschwerden und schon bekommst eine (meistens falsche) Diagnose mit zum Teil unnötigen Krankenstand.

Darf ein Arzt eine falsche diagnose sagen wenn man es fordert?

Hallo,

Und zwar wenn man einen Arzt darum bittet vor dem Mann eine falsche Diagnose zu sagen! Darf er das machen vor dem Schutz des Mannes ? Das es kein Abbruch war sondern eine Fehlgeburt ?

...zur Frage

Falsche Diagnose

Hallo, mein Hausarzt schickte mich wegen Verdacht auf Karpaltunnelsyndrom zu einer Nervenmessung. Diese war negativ. Daraufhin wurde ich wegen einer leichten Vorwölbung eines Halswirbels behandelt. Meine Beschwerden in den Händen wurden immer schlimmer. Darauhin fuhr ich zu einem anderen Neurologen, der ganz klar Karpaltunnelsyndrom diagnostizierte. Die Messung wurde auch völlig anders durchgeführt. Meine rechte Hand wurde schon operiert, und ich spüre langsam Besserung. Nun bin ich natürlich ziehmlich sauer auf den ersten Arzt, weil ich fünf Wochen länger Schmerzen hatte und fünf Wochen länger krank geschrieben war. Jetzt überlege ich, ob ich diesen Arzt nicht noch einmal ansprechen sollte. Ich möchte ihn nicht verklagen oder so, aber wenn ich dran denke, dass er die Messung immer wieder falsch macht....

...zur Frage

Wo kann ich mich bei Behandlungsfehler beschweren?

Mein Vater ist vor kurzem falsch von seinem Arzt behandlet worden. Jetzt ist er noch kränker als vorher und muss mindestens noch 2 Wochen im Krankenhaus bleiben. Man hat bei ihm eine falsche Diagnose gestellt und daraufhin ist er mit den total falschen Medikamenten behandelt worden. Wir wollen uns beschweren. Gibt es eine Stelle wo Patienten sich beschweren können? Im Krankenhaus die nehmen uns nicht ernst und meinen wir seien Spinner.....

...zur Frage

Welcher Arzt ist für eine Schwermetalldiagnostik zuständig?

Ich möchte gerne eine Schwermetalldiagnistik machen lassen, zuviel Gift ist doch in unserer Umwelt und in unseren Lebensmitteln. Wo kann ich eine solche Diagnose erstellen lassen?

...zur Frage

Demenzartige Symptome bei Depressionen- durch zuviel Medikamente noch schlimmer... ?

Guten Tag,

wie ist das können die Angehörigen verlangen das man genau hinsieht bevor man eine Diagnose (Demenz) hier bei einem Nachbarn stellt. Er nimmt nicht gerade wenig Medikamente. Es gibt eine so genannte Priscus-Liste von Medikamenten die für Senioren weniger geegnet sind! http://priscus.net/download/PRISCUS-Liste_PRISCUS-TP3_2011.pdf

Kann es sein das es Demenzartige Symptome bei einer Depression gibt (falls z.B. eine Dissoziativen Störung) dazu gehört und die durch Medikamentennebenwirkungen noch verstärkt werden könnte?

(Ja und so u.U. eine falsche Diagnose gestellt wird? Sprich man bei den Medikamenten genauer hinsieht )

Danke VG Stephan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?