Falsche Diagnose - Arzt wechseln?

3 Antworten

Also ich an deiner Stelle würde auf jeden Fall die Meinung eines anderen Arztes einholen. Wenn du bisher zufrieden warst, würde ich nicht unbedingt wechseln, wobei da bestimmt eine Menge Gründe dafürsprechen.!Alles Gute!

Schwer zu sagen Ärzte können sich auch mal irren und wenn es rechzeitig bemerkt wurde und nichts schlimmeres passiert ist würde ich wohl bleiben. Arzt hat ja auch immer was mit wohlfühlen zu tun wenn es einem dort gefällt. Aber entscheiden kannst nur du das ist meist auch eher Situationsbedingt was nun genau da los war. Falsche Diagnose hatte mein Doc auch schon gestellt aber war ihm nicht Böse den selbst das Krankenhaus hat 3 Wochen gebaucht um rauszufinden was los ist

Also ich für meinen Teil würde wehseln, wenn das Vertrauen nicht mehr da is oder der Arzt einfach vorschnell diagnostiziert ohne dich ausreden zu lassen... Hab selbst auch im Moment diesen Fall, dass mir mein Hausarzt sagte, ich hätte eine Kehlkopfentzündung und laut einem anderen (vertrauenswürdigen, geduldigen) Arzt is es eine leichte Grippe. Ich werd auf jeden Fall wechseln bei nächster Gelegenheit... Diese Massenabfertigung bei meinem aktuellen Hausarzt tu ich mir nicht mehr an -.- da gehst rein, sagst nur eine von vielen Beschwerden und schon bekommst eine (meistens falsche) Diagnose mit zum Teil unnötigen Krankenstand.

Arzt?

Hallo. Bin vor ca 4 Wochen die Treppe hinunter gefallen, und hab bis dato schlimme Schmerzen an der Kniescheibe Kann manchmal nur humpelnt mich an diesem Bein fortbewegen.

soll ich zum artzt ?

...zur Frage

Übelkeit, Rückenschmerzen. MRT nebenbefund?

Moin.

habe seit ein paar Wochen mit starker Übelkeit zu kämpfen, ebenso habe ich seit Wochen Rückenschmerzen im unteren Bereich (Höhe der Nieren würde ich behaupten) ich bin ständig müde und fühle mich ausgelaugt. Meine Blutwerte sind seit Januar nicht so optimal ( erhöhter crp 8-16 meistens) und blutarmut ( wert weiß ich gerade nicht), mein Arzt konnte sich die Werte nicht erklären und hat es einfach so hingenommen trotz meiner Beschwerden . Ebenso habe ich seit März Am Bein (zwischen beim und intim Bereich) ein Gnubbel der blau/lila ist aus dem es teilweise blutet ich weiß nicht ob das relavant ist. Hatte vor ein paar Tagen ein MRT aufgrund einer anderen Diagnose wo mir aber mitgeteilt wurde das sie entdeckt haben das ich vermehrten Lymphknotenbesatz vorhanden ist (mrt war nur im hws Bereich und Kopf /Kiefer) muss sowas abgeklärt werden, gerade mit den anderen Symptomen?

...zur Frage

Wo kann ich mich bei Behandlungsfehler beschweren?

Mein Vater ist vor kurzem falsch von seinem Arzt behandlet worden. Jetzt ist er noch kränker als vorher und muss mindestens noch 2 Wochen im Krankenhaus bleiben. Man hat bei ihm eine falsche Diagnose gestellt und daraufhin ist er mit den total falschen Medikamenten behandelt worden. Wir wollen uns beschweren. Gibt es eine Stelle wo Patienten sich beschweren können? Im Krankenhaus die nehmen uns nicht ernst und meinen wir seien Spinner.....

...zur Frage

Welcher Arzt ist für eine Schwermetalldiagnostik zuständig?

Ich möchte gerne eine Schwermetalldiagnistik machen lassen, zuviel Gift ist doch in unserer Umwelt und in unseren Lebensmitteln. Wo kann ich eine solche Diagnose erstellen lassen?

...zur Frage

Besenreiser durch Pille Maxim?

Kennt jemand das Problem? Ich hatte jahrelang nie Probleme mit der Pille & hab auch nie Besenreiser bekommen und nun, seit diesem Sommer entdecke ich überall vermehrt blaue/violette kleine Adern.

Ich dachte erst, dass es vom Kraftsport kommt, aber den habe ich (aus anderen Gründen) vor einem beendet. Entweder die sind damals dabei entstanden oder sie sind eben jetzt durch die Pille gekommen. Gut, ich habe es mit dem Kraftsport sehr übertrieben, mich manchmal (wahrscheinlich) nicht richtig aufgewärmt, und nahm auch sehr schnell an Muskelwachstum zu... aber kommen dadurch wirklich Besenreiser?

Mich wundert das alles nur, da ich diese Pille fast 2 Jahre ohne Probleme nehme und wie gesagt am Anfang überhaupt keine Probleme mit der Haut bekam. Ich hab nur einen Besenreiser gehabt, und der kam, weil ich mich einmal vor langer Zeit sehr doll an einer Tischkante gestoßen habe.

Ich habe vor 1/1/2 Monaten 2/3kg abgenommen, was erklärt, dass ich die Adern jetzt viel deutlicher sehe als vorher. Aber deswegen kommen doch keine Besenreiser? 2/3kg sind doch nicht viel? Ich hab vorher 50kg gewogen und wiege jetzt 47,5-48kg (kam durch eine Fastenkur)

vielleicht kann einer mir helfen

...zur Frage

Demenzartige Symptome bei Depressionen- durch zuviel Medikamente noch schlimmer... ?

Guten Tag,

wie ist das können die Angehörigen verlangen das man genau hinsieht bevor man eine Diagnose (Demenz) hier bei einem Nachbarn stellt. Er nimmt nicht gerade wenig Medikamente. Es gibt eine so genannte Priscus-Liste von Medikamenten die für Senioren weniger geegnet sind! http://priscus.net/download/PRISCUS-Liste_PRISCUS-TP3_2011.pdf

Kann es sein das es Demenzartige Symptome bei einer Depression gibt (falls z.B. eine Dissoziativen Störung) dazu gehört und die durch Medikamentennebenwirkungen noch verstärkt werden könnte?

(Ja und so u.U. eine falsche Diagnose gestellt wird? Sprich man bei den Medikamenten genauer hinsieht )

Danke VG Stephan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?