Fahrradsturz ohne Helm, soll ich ins KH?

4 Antworten

Naja wie geht es Dir denn?! Kannst du noch auf einer Linie laufen, schnell aufstehen und trifft dein Finger noch deine Nase?! Hast du Kopfschmerzen oder wurde Dir besonders schwindlich?! Egal, ob du es hast oder nicht, ich würde mal kurz zum Arzt gehen. Dieser kennt die gängigsten Symptome, also hop :)

Auf jeden Fall,

auch wenn sie vielleicht momentan nichts spüren, heißt das nicht das alle OK ist! Wahrscheinlich stehen sie auch unter Schock was sie den Schmerz auch nicht wirklich spüren lässt. Außerdem müssten sie den Zusammenstoß mit einem Auto der Polizei melden, die sie mit Sicherheit ins KH verwiesen hätte!

Mfg

Hallo! Ja, ich denke schon, dass du sicherheitshalber mal zu einem Arzt oder in eine Krankenhausambulanz gehen solltest. Dort kann man dich untersuchen und dann weißt du, ob dir bei dem Sturz etwas ernsteres passiert ist, oder ob du nochmal Glück gehabt hast. Außerdem bist du dann beruhigt und brauchst dir nicht so viele Gedanken machen und brauchst dann keine Angst mehr haben.

Selbst wenn du jetzt noch keine Kopfschmerzen oder so hast, kann es trotzdem sein, dass du dir eine Verletzung zugezogen hast, diese aber vielleicht auch wegen einem kleinen Schock nicht so wahrnimmst. Manchmal treten Symptome auch erst zeitversetzt auf.

Also, mach den Computer aus und lasse dich zu einem Arzt oder zum Krankenhaus fahren, aber fahre nach Möglichkeit bitte nicht selber!

Alles Gute!

5 Wochen krank. Soll ich ins Krankenhaus?

Ich bin schon seit 5 Wochen krank. In Woche 1 hatte ich grippeähnliche Symptome, totale Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, am Ende von Woche eins habe ich dann extreme Halsschmerzen bekommen die 5 Tage angehalten haben (sonst habe ich NIE länger als 2 Tage Halsschmerzen und auch nich so stark) ich bin dann zum HNO der mir einfach irgendein Antibiotikum verschrieben hat (Doxy 200) ohne einen Abstrich oder sowas zu machen. Das Antibiotikum habe ich 5 Tage genommen, es ging mir für ein paar Tage besser, nach dem Absetzen ging es mir wieder total beschissen. Ich bin dann nochmal zu meinem Hausarzt welcher einen Rachenabstrich gemacht hat, es wurde Haemophilus Influenzae festgestellt, dagegen hat er mir für 7 Tage ein Antibiotikum verschrieben welches überhaupt nicht angeschlagen hat, weshalb die Einnahme dann auf 10 Tage verlängert wurde. Trotzdem hat es gegen meine Symptome überhaupt nicht geholfen. Weiterhin extremes Krankheitsgefühl, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen. Ich bin letzten Dienstag nochmal zum Hausarzt und wir haben zur Kontrolle wieder einen Rachenabstrich und eine Blutabnahme gemacht. Da ich seit Dienstag auch noch Husten dazubekomme habe, und es bei jedem Huster wehtut, bin ich MIttwoch noch zum Lungenarzt. Der hat eine Bronchitis festgestellt die angeblich am abklingen ist. Heute habe ich meine Blutwerte und das Ergebnis vom Rachenabstrich bekommen. Kein Haemophilus Influenzae mehr, dafür Entzündungswerte im Blut.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Ich bin so verzweifelt, weil ich mich einfach nur noch beschissen fühle, ich kann nicht arbeiten und auch sonst nicht mehr viel machen und leide fürchterlich darunter. Würde es etwas bringen ins Krankenhaus zu gehn? Weil die Ärzte einen sowie immer nur vertrösten..ich meine es kann doch nicht sein dass man 5 Wochen krank ist und von Woche zu Woche immer wieder vertröstet wird. Wie lange soll das noch so weitergehen?

Liebe Grüße Eurer Honigkekschen

PS. Ich habe KEINE borilliose

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?