Extreme Stimmungsschwankungen!

3 Antworten

Wie alt bist du denn? Bist du denn über die Pubertät schon hinaus? Kann nämlich auch mit den Hormonumstellungen während der Pubertät zusammenhängen. Wenn du das ausschließen kannst, dann solltest du dich von einem Arzt untersuchen lassen. Möglichweise liegt aber auch eine psychische Sache vor. Der erste Schritt ist aber trotzdem immer der Hausarzt. Der entscheidet dann, wie es weiter geht.

Such mal im Vitalstoffelexikon die Mangelsymptome von B1 heraus. Ich darf den Link leider nciht setzen.

Werden über die Nahrung weniger als 0,2 mg Thiamin pro 1000 kcal (4,2 MJ) aufgenommen, können bereits nach 4 bis 10 Tagen die ersten Vitamin B1-Mangelerscheinungen auftreten [11]. Ein marginaler Thiaminmangel äußert sich zunächst durch unspezifische Symptome, wie Müdigkeit, Gewichtsverlust und Verwirrungszustände [5, 14, 15, 17, 19, 20].

Zu den klinischen Symptomen eines Thiaminmangels zählen

  • Periphere Neuropathien – Erkrankung des peripheren Nervensystems, neurologische Störungen, Störungen in der neuromuskulären Informationsübertragung – insbesondere in den Extremitäten mit dem höchsten Aktivitätsgrad [5, 14, 15, 17, 19, 20]
  • Muskelatrophie – Muskelschwund, fortschreitender Verlust der Muskelmasse sowie -kraft und eingeschränkte beziehungsweise aufgehobene Muskelfunktion – einhergehend mit Muskelschwäche, Muskelschmerzen und -krämpfen (Wadenkrämpfe), unwillkürlichen Muskelzuckungen und einer erhöhten Anfälligkeit [5, 14, 15, 17, 19, 20]
  • Einschränkung der Leistungsfähigkeit [5]
  • Gedächtnisverlust [5, 14, 15, 17, 19, 20]
  • Psychische Labilität in Form von Konzentrationsschwäche, Reizbarkeit, Depressionen und Angstzuständen [17]
  • Apathie – Teilnahmslosigkeit, mangelnde Erregbarkeit sowie Unempfindlichkeit gegenüber äußeren Reizen [14, 15, 19, 20]
  • Schlafstörungen [14, 15, 19, 20]
  • Parästhesien – Kribbeln, Taubheit, Einschlafen der Glieder, Kälte- und Wärmewahrnehmungsstörungen [7, 9]
  • Gliedmaßenataxie – neurologische Störung der üblichen Bewegungsabläufe und der Gleichgewichtsregulierung [7, 9]
  • Atrophie der Extremitätenmuskulatur, Muskelschwäche [1, 7, 8, 9]
  • Lähmungen [7, 9]
  • Paralyse – vollständige Lähmung der motorischen Nerven eines Körperteils

B.Komplex-Kapseln kannst Du ohne Probleme mal nehmen zum Testen, ob es besser wird. Gerade im Winter ißt man mehr Kohlenhydrate wie Zucker und Mehl, auch Kaffee und Tee bewirken B1-Mangel. Kapseln gibt es von ratiopharm und von Lichtenstein. bei medizinfuchs.de günstiger. oder von biovea.com/de, die haben eins zu 50 mg pro B-Vitamin. Das tut mir gut.

Tagebuch der Beschwerden führen und dem Arzt (Gynäkologe, Neurologe, Orthopäde) vorlegen, um zunächst mögliche körperliche Ursachen auszuschließen, dann zum Psychologen!

Dauernd Müde,Stimmungsschwankungen, Schnell Schlapp, Kopfschmerzen,Antriebslosigkeit. Was könnte es ungefähr sein? Habt ihr Ideen?

Ich bin seit einer gewissen Zeit dauern Müde, obwohl ich genug Schlaf abbekomme. Und manchmal sogar so sehr, dass ich sogar beim Autofahren in Sekundenschlaf verfallen bin (Ist mir zum Glück noch nicht so oft passiert und danach hab ich auch immer direkt eine Pause eingelegt). Auf der Arbeit oder in meiner Freizeit bin ich schon nach den kleinsten Aktivitäten total schlapp und habe Kopfschmerzen. Meine Stimmung ist immer sehr schwankend. In einem Moment bin ich sehr gut drauf, dann im Nächsten bin ich sehr gereizt und im anderen wiederum bin ich traurig. Außerdem bin ich auch sehr unmotiviert geworden, ich möchte zwar immer etwas unternehmen aber der Antrieb fehlt mir. Im Leben habe ich auch keine belastenden Ereignisse die mich irgendwie beeinflussen könnten. Familiär, Beziehung, Freunde, Arbeit/Schule, alles läuft gut.

Aber zusätzlich habe ich noch meine Periode ziemlich unregelmäßig (Verschiebt sich öfter um eine Woche oder fällt manchmal ganz aus). Und Ernährung ist bei mir eher Normal. ( Also zwischendurch ess ich auch mal was ungesundes wie eine Pizza oder ähnliches. Aber auch gerne Salat und dabei dann Puten/Hähnchenfleisch- nur mal als Beispiel). Am Tag über trinke ich eher wenig Wasser. (1L-1,5L).

Die Phasen habe ich mal stärker und mal schwächer. Momentan aber eher wieder stärker und das seit ein paar Monaten. Vielleicht habt ihr ja Ideen in welche Richtung es gehen könnte. (Zum Arzt wollte ich die Tage auch noch.)

Danke für Rückmeldungen. :)

...zur Frage

Kopfschmerzen, Nerven eingeklemmt, Halsblockade?

Liebe Community,

ich beschreib mal was mir komisches passiert ist, dazu hab ich im Internet nichts vergleichbares gefunden:

gestern morgen bin ich mit Kopfschmerz und wohl Verspannung imHals aufgewacht, vermutl. Weil ich davor auf der Seite gelegen hatte aber den Kopf gerade fast senkrecht (u.a. TV geschaut), war aber nicht das erste Mal gewesen. Ziemlich starke Schmerzen also morgens und erst mittags mit Ibuprofen besser bzw. eig. ganz weg .

Dann hab ich spaeter abends Krafttraining gemacht naemlich Kreuzheben was sonst immer super geht aber nach 3 Saetzen hatte ich so einen starken Schmerz und evtl. Krampf im Hals/Hinterkopf, es hat mich geschuettelt am Hinterkopf und ich konnte ploetzlich nicht mehr niesen (!)obwohl ich wollte und musste. Tat auch nachts so weh dass ich nicht schlafen konnte. Ich hab jetzt seit dem Training eine hohe Sensibilitaet + Schwaechegefuehl in dem Bereich aber der Rest v. Koerper ist wie betaeubt, v.a. auch der Rest v. Kopf, Nase etc. Weniger schmerzempfindlich, nur teilweise Jucken. Eben hab ich mich wieder koerperlich angestrengt (Fliesen geschrubbt) und jetzt ist es ploetzlich wieder sofort so wie gestern beim Training, etwa 20 Minuten extrem verspannt gewesen und kaum auszuhalten und danach mit Ibuprofen immer noch eklig .

Komischerweise kann ich aber den Kopf weit rotieren, rollen etc. und spuere dabei keine Verspannung, tut eher gut als weh.

Jetzt bin ich hilflos, vielleicht ist irgendein Nerv eingeklemmt dass alles so betaeubt ist? HWS? Hat jemand sowas aehnliches erlebt oder weiss davon? Entschuldigt den Roman und danke fuer jede Hilfe.

MfG Borg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?