Extreme Schwellung und Schmerzen nach Zahnbehandlung?

4 Antworten

Das ist ein guter Beleg für meine schon oft hier geäußerte Meinung, wenn ein Zahn eine Wurzelbehandlung "braucht" , dann muss er besser komplett gezogen werden.

Diese Wurzelbehandlungen bringen dem Zahnarzt Geld in die Kasse, aber meist dauert es nicht lange, und dann muss der Beisser doch raus. Also besser direkt. 

Ist ein Zahn gezogen, kann Eiter aus der Zyste und Knochen viel besser abfliessen, bzw. besser behandelt werden.

Lass das Ding rausziehen und dann haste bald Ruhe. LG

Ja, diese Schmerzen sind schon wahnsinnig stark, ich hatte auch immer solche Schmerzanfälle.

Es kann natürlcih an der Entzündung selbst liegen. Wenn es mit einem Antibiotikum nicht besser wird, muß der Zahn noch einmal geöffnet werden. Bei mir wurde er tagelang offengehalten, damit der Eiter abfließen konnte. Ich habe mir damals immer ein Stückchen Toilettenpapier gefaltet und beim Essen in den Zahn eingelegt, damit kein Essen hineinkommt.

Ruf doch einmal beim Arzt an und erkläre das, vielleicht drückt bei Dir auch Eiter, der nicht abfließen kann.

Bei mir kam es letztlich dazu, daß der Zahn richtig verplombt wurde (normale Füllung, kein bloßer Deckel auf Medizineinlage), und als dann nochmal Schmerzen auftraten, mußte das von außen aufgebohrt werden. Man beißt also buchstäblch die Zähne beim Bohren, und der Schnitt muß nachher mit einer Naht verschlossen werden.

Beim ersten Zahn machte das ein Assistenzarzt, da lag ich eine Dreiviertelstunde und bekam immer mehr Schmerzen (er meinte nachher, ich hätte was sagen sollen, dann hätte er Betäubung nachgespritzt - durch Adrenalin wird das Schmerzmittel auch schneller abgebaut). Danach war es gut.

Beim zweiten Zahn Jahrzehnte später schickte mich meine Zahnärztin zu einer Kieferorthopädin, da war ich insgesamt eine Stunde mit Vorbereitung und Nachruhen; das Bohren selbst hat 5 min gedauert.

Wenn es bei Dir notwendig werden sollte, rate ich Dir unbedingt, zu einem KO zu gehen, der das täglich mehrere Male macht, dann bist Du schneller durch damit. Und besorge Dir vorher Gelbeutel (coolpack), die Du zum Kühlen darauflegen kannst. (Du wirst den Tag über mit Kühlen beschäftigt sein, plane keine Termine mehr. Auch am Tag vorsichtshalber nicht.)

Es wurde gesagt, in der Praxis seien Gelauflagen zu kaufen, waren aber damals nicht genug gewesen, als 2 meiner Kinder wegen Weisheitszahnextraktion da waren, so habe ich mir selber in der Kühlbox welche mitgebracht.Das ist ok, auch fürs Personal - auch wenn man sich ein bißchen blöd vorkommt, sowas zum Arzt mitzuschleppen ;-) Für zuhause gehen auch Eiswürfel, in einem Waschlappen zerkrümelt, oder Erbsenpäckchen, oder kleine Kornkissen aus der Truhe.

Zur Akutbehandlung (jetzt) kannst Du auf Nelken beißen, mit Salbei oder Thymian (Tee, Tinktur) spülen, oder gleich Salviathymol aus der Apotheke zum pur einreiben nehmen (das sollte man in der Hausapotheke haben für alles, was mit der Mundschleimhaut zu tun hat).

Gute Besserung für Dich! Lies ein Buch, sieh ein Video an, zerstreue Dich! Alles ist gut, was Dich von den Schmerzen ablenkt.

HALLO!!! Ein Kieferorthopäde macht Zahnspangen. Was du meinst, ist ein Kieferchirug. 

Du würdest dir den Blinddarm doch auch nicht von einem Orthopäden entfernen lassen, sondern von einem Chirurgen

1
@mariontheresa

Klar. Wie dumm von mir ... danke für die Korrektur! Das kommt davon, wenn man mal krank am Rechner sitzt ;-)

1

Hallo!

Das Problem bei einer Wurzelbehandlung ist, dass die Entzündung am Kieferknochen häufig weiter besteht, da man dort schlecht etwas erreichen kann. Eine erweiterte Endodontie(Wurzelbehandlung) kann zwar durch mikroskopische Geräte mehr Keime entfernen, aber auf Dauer kann man nur eines empfehlen bei so starken Entzündungen, den Zahn zu ziehen. Man weiß ja nicht, wie weit im Kieferraum die Entzündung sich ausgebreitet hat. LG

Können Zähne durch putzen weisser werden?

Kann man seine Zähne allein durch sorgfältiges putzen weisser machen, oder geht das nur mit dem speziellen Gel vom Zahnarzt? Ich habe etwas gelbe Zähne und würde sie gerne weisser machen. GIbt es das Gel vielleicht auch irgendwo zu kaufen und man benutzt es selbst? Weil das kostet ja mehrere hundert Euro, das ist mir etwas zu teuer..

...zur Frage

Welche Schmerzmittel können noch helfen (Zahnschmerzen)?

Hi, ich war vor einigen tagen mit beschwerden beim zahnarzt, stellt sich heraus einer der rechten oberen backenzähne muss wurzelkanalbehandelt werden.

Er wird erstmal geöffnet und mit watte verschlossen, ein paar stunden später bin ich zu meiner zahnärztin gefahren, diese hat den zahn weiter aufbereitet und medizinisch versorgt und provisorisch verschlossen. Meine ärztin gab mir dafür eine spritze, welche jedoch nicht richtig zu wirken schien. 2 tage später bin ich mit stark geschwollener backe wieder zum Zahnarzt, dieser öffnet den zahn wieder und verschreibt mir antibiotika.

Am selben tag hab ich schmerzen die nicht mehr durch ibu profen behandelbar sind und fahre abends nochmal zu einem anderen zahnarzt welcher nochmal kurz nachschaut und mir im anschluss novalgin verschreibt. Von diesen hab ich direkt mal 40 tropfen genommen +ibu und ich war komplett schmerzfrei, für etwa 4-5stunden. Ich nahm nochmal dieselbe dosis um gut schlafen zu können,jedoch schlägt diese nicht mehr so gut an und ich kann nicht schlafen.

Was soll ich nun machen? Es sind jetzt knapp 24h seitdem ich die antibiotika einnehme, wielang braucht es noch bis meine dicke backe abschwillt?

...zur Frage

Polypen im Ohr, Entfernung?

Hallo, ich bin 16, männlich, und hatte in meiner Vergangenheit gelegentlich Probleme mit meinen Ohren. Ich habe meine Ohren 2 Wochen lang recht oft mit Ohrenstäbchen gereinigt, bis sie eine Nacht einfach angefangen haben zu bluten. Als ich beim Arzt war sagte er natürlich das man es nicht machen sollte, was ich allerdings noch nicht wusste, da man ja denkt wenn es sowas gibt, ist es auch dafür gedacht. Jedenfalls stellte er eine leichte entzündung bei beiden Ohren fest, und verschrieb mir Ohrentropfen. Da ich darauf allerdings kaum Probleme mir meinen Ohren hatte, dachte ich, das ich sie nicht unbedingt nehmen brauch, schließlich wurde mir nichts weiter gesagt, und ich dachte das sie eher gegen Schmerzen sind. Allerdings fing es vor einer Woche an, das mein Linkes Ohr, morgens manchmal verstopft war, und als es gestern nochmal war, ging ich zu einem HNO Arzt. Er sagte ich habe einen Polypen im Ohr, welcher schon 1-2 Monaten dort sei, und zudem sei mein Ohr stark entzündet, ob es eine Mittelohrentzündung ist weiß ich aber nicht, jedenfalls wollte er den Polypen mit einer Reinigung, mit einem Eisenstab mit watte, sowie einer Art Staubsauger, entfernen, dies fand ich nach 10 Minuten so schmerzhaft, das ich nur um einem Haar einen Kreislaufzusammenbruch entweichen konnte, es tat einfach nur unmenschlich weh, und das obwohl ich schon viel hinter mir hatte, Motorsäge im Fuß, Betäubungsspritzt, in die Fußsohle, fürs nähen, etc. pp, jedenfalls fand ich das am schmerzhaftesten. Er meinte, das er es am nächsten Tag, also Heute weiter reinigen will, aber wir sind zu einem anderen Arzt gefahren, der mir Ohrentropfen, Infecto Cipro Cort verschrieb, und zu dem noch Antibiotika, Amoxi 1000 - 1 A Pharma. Und im Internet hatte ich auch noch gelesen das eine OP sinnvoll wäre. Der 2. Arzt verschrieb mir es für Morgen, Mittags, sowie Abends, einmal von jedem. Da mir nun jeder was anderes sagt, bin ich extrem verunsichert, da dies noch weitere Entzündungen hervorrufen kann. Ich bin mir bei nichts sicher... Ich bin zudem seit Vorgestern in einem Ferienlager, bis Sonntag, und ab Dienstag fliege ich nach Furteventura. Montag werde ich nochmal zu einem HNO Arzt gehen. Und ich wüsste auch mal gern, ob ich ins Wasser darf, oder nicht, oder mit Schutz, ich weiß es einfach nicht, und bin deshalb einfach nur verzweifelt. Ich habe noch nie irgendwelche Tabletten genommen, und würde die Antibiotika Tabletten, ab morgen nur ungern nehmen. Ich bitte um Dringenden Rat! Vielen Dank!

...zur Frage

Wann darf man wieder Rauchen, wenn ein Zahn gezogen wurde?

Wann darf man denn wieder Rauchen, wenn einem ein Zahn gezogen wurde? Mein Arbeitskollege war heute mittag beim Zahnarzt und wollte sich doch tatsächlich nach dem Zahn ziehen eine Zigarette anzünden. Er hat gemeint, dass man das darf, das kann doch nicht sein, oder?

...zur Frage

Kann der Arzt sich nicht auch geirrt haben?

Ich hatte vor 3 Tagen spät Abends auf einmal extrem krampfartige und unerträgliche Schmerzen im Unterleib/bauch. Es war ein strahlendes ziehen, laufen war fast unmöglich, liegen war unangenehm. Am wohlsten fühlte ich mich zusammengekrümmt. (Es waren definitiv keine Menstruationsschmerzen!) Weil ich vor nicht allzu langer Zeit den Verdacht hegte, ich könnte Blinddarm haben (schon etwas längere Zeit Berschwerden im rechten Unterbauch, es wurde vom Arzt jedoch als unwahrscheinlich erklärt), habe ich mir Sorgen gemacht, dass es vielleicht doch ein Blinddarmdurchbruch sein könnte, denn ich hatte auch leichtes Fieber und Übelkeit. Also - ab ins Krankenhaus. Dort wurde ein Urintest und Blutbild gemacht und mein Bauch und Rücken abgetastet. Die Krämpfe hatten inzwischen etwas nachgelassen, waren aber noch immer eindeutig zu stark! Ich hatte schon die letzten Tage immer starke Lendenschmerzen, aber keinerlei Krämpfe. Ein Druckschmerz gab es auch nicht so richtig, als der Arzt meinen Bauch abtastete. Die Diagnose war dann: akute Blasenentzündung! Das war völlig unerwartet! Ja, die Region, wo ich die Schmerzen hab, würden passen und das würde auch die Lendenschmerzen erklären... aber! Ich hatte nie und habe bis jetzt auch nicht die geringsten Schmerzen beim wasserlassen - kein Brennen, nichts. Und auch nicht den ständigen Drang auf Toilette zu müssen. Deshalb war ich so überrascht. Sind das nicht normalerweise die typischen Schmerzen?? In meinem Blut waren wohl sehr hohe Entzündungswerte, aber das kann doch eigentlich alles heißen, oder? Wie können die sich so sicher sein, dass es eine Blasenentzündung ist? Ich habe es erst nicht richtig geglaubt, tue ich immer noch nicht. Ich habe ein Antibiothikum (einmalige Einnahme) und Cystinolakut verschrieben bekommen. Es ist jetzt 2 1/2 Tage her, dass ich das Antibiothikum genommen habe. Es geht mir schon etwas besser, aber ich habe immer noch Lenden und Unterbauchschmerzen. Ich gehe heute nochmal zum Hausarzt. Können die im Krankenhaus sich nicht auch geirrt haben?

...zur Frage

Entzündung nach Weisheitszahn-OP - welche Ursache?

Hallo.

Vor 3 Wochen hab ich alle 4 Weisheitszähne rausbekommen, unter normaler Betäubung. Backen sind abnormal stark angeschwollen, sehr selten dass sie so extrem anschwellen. Dann hab ich 7 Tage Antibiotika genommen, 4 Tage IBU. Dann nach ner Woche ging alles ziemlich zurück, Schwellung war aber auf der rechten Seite noch immer vorhanden, auch nach fast 2 Wochen noch. Musste nochmal 4 Tage Antibiotika nehmen, danach sollten die Fäden sich auch langsam lösen und die Backe vollständig abschwellen...

Leider nicht... Gestern ist meine Backe sehr hart geworden und angeschwollen. Und es kommt auch seeehr viel Eiter raus, aber nicht aus der eigentlichen Wunde :| Irgendwie sieht das wie wildes Zahnfleisch aus, welches sich mit einem Stück des Fadens verwachsen hat. Keine Ahnung warum, aber da kommt ne Menge von dem Ekel Zeugs raus... Ich hoffe nicht, dass irgendwas mit einem meiner Backenzähne ist, und die Entzündung sich verbreitet hat. Ich versteh halt einfach nicht, wo der Eiter rauskommt, da ich keine Öffnung in der Wangeninnenseite sehe.

Von was kann sowas kommen? Ich bin sehr penibel, hab alles immer sauber gereinigt, auch mit einer milden mundspülung. Was wird der Arzt morgen Nachmittag machen? Muss er das Zanfleisch abschneiden? Mache mir etwas Sorgen, denn oben steckt auch ein Faden zwischen Zahn und Zahnfleisch :|

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?