Extreme schmerzen links im Kopf und hinter Auge?

3 Antworten

Hallo clnajnr,

Kopfschmerzen, die einseitig sind – vor allem über oder hinter einem Auge – bei denen „normale“ Schmerzmittel, wie Paracetamol, nicht ausreichend helfen, sind ein Hinweis auf Migräne.

Die typischen Anzeichen für Migräne sind:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger – Kopfschmerz (stechend oder pochend).
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Appetitlosigkeit.
  • Licht-, Geräusch- oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle
genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Es gibt spezielle Migräneschmerzmittel – Triptane (z. B. Sumatriptan) - die
im Notfall zuverlässig gegen die Kopfschmerzen und die Begleitsymptome wie Übelkeit helfen. Die Triptane, die am besten wirken, sind verschreibungspflichtig.

Ein Neurologe ist bei Migräne der zuständige Facharzt.

Mir hilft bei meiner Migräne die Vorbeugung gut, indem ich die möglichen Migräneauslöser vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräneattacken. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw.

Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne reagieren sehr sensibel auf Veränderungen, deshalb können bei ihnen ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf der Migräne vorbeugen. Man sollte auch einen geregelten Tagesrhythmus haben und vor allem die Mahlzeiten regelmäßig einnehmen (keine Mahlzeit auslassen). Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Histaminreiche Lebensmittel (Alkohol, reife Käsesorten, Nüsse,…) können bei Menschen, die zugleich auch eine Histaminintoleranz haben, auch zu einem Migräneanfall führen.

Aktiv-/Passivrauchen begünstigt ebenfalls Migräneattacken.

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen.

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind:
Wetterumschwung, Hormonschwankungen (Menstruation oder eine Pille, die Östrogen enthält), grelles oder flackerndes Licht.

Der erste Weg sollte aber immer erst mal zum Neurologen sein - für die Diagnose und zur Verschreibung der speziellen Migräneschmerzmittel (Triptane, z. B. Sumatriptan).

LG Emelina


Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Als langjährige Migränepatientin bin ich gut informiert

Bist du Brillenträger? Wie lange hast du diese Schmerzen schon?  Möglicherweise könnte dir ein Augenarzt da weiterhelfen. Erste Anhaltestelle wäre da aber immer der Hausarzt, da er dir bei einem Verdacht am ehesten an den richtigen Spezialisten weiterleiten kann. Je nachdem kann er dir auch gleich Blut abnehmen, um zu überprüfen, ob da ja vielleicht irgendwo eine Entzündung entstanden ist.

Hallo,

bitte gehe so bald als möglich zum Augenarzt, es könnte nämlich sein, dass Dein Augeninnendruck zu hoch ist.

Diese Erkrankung muss so schnell wie möglich behandelt werden, denn durch einen unbehandelten Grünen Star (erhöhter Augeninnendruck) kann man erblinden.

Ist dies die Ursache Deiner Schmerzen, bekommst Du Augentropfen zur Senkung des Augeninnendrucks.

Gute Besserung Sallychris

Dauerkopfschmerzen

Hallo,

Ich habe schon seit Monaten ständig Kopfschmerzen. Sie befinden sich auf der linken Seite des Kopfes, entweder an der Stirn, um das linke Auge herum, an der linken Schläfe oder oben am Kopf, etwas weiter vorne als der Scheitel endet, auch eher links. Die Schmerzen sind bewegungsabhängig (verstärken sich beim Aufstehen, Niessen etc.) und treten meist erst am Mittag/Nachmittag auf, sind manchmal aber auch schon beim Aufwachen vorhanden. Ich habe die Schmerzen fast jeden Tag. Zwischnzeitlich war auch mal ein paar Tage lang nichts, neulich sogar mal zwei Wochen, aber dann sind sie immer wieder gekommen. Sie fühlen sich eher drückend und dumpf an, manchmal (selten) aber auch stechend. Außerdem habe ich des öfteren ein kurzes, starkes Stechen im Kopf (das anders als der Schmerz auch mal rechts auftritt), mir aber weniger Sorgen macht. Komischerweise zeigen Schmerztabletten manchmal eine Wirkung, manchmal hingegen nicht. Ich habe das Gefühl, dass sie wirken, wenn ich länger schmerzfrei war und dann wieder eine nehme (die ersten beiden Tage etwa). Wenn ich danach aber wieder eine Tablette nehme, wirken sie nicht mehr. Gestern habe ich z.b. ein Ibuprofen 400mg gegen Regelschmerzen genommen, die dann komplett verschwanden, wohingegen die weniger starken Kopfschmerzen blieben. Dass die Kopfschmerzen von zu vielen Schmzertabletten kommen schließe ich aber aus, da ich darauf achte im Monat maximal 10 mal 400mg Ibuprofen zu nehmen, was ja in Ordnung sein dürfte (laut Arzt). Ich war schon bei drei Allgemeinärzten, einem Neurologen (der nichts untersucht hat und mich nach der Anamnese wieder weggeschickt hat, da er mir nicht weiterhelfen konnte, obwohl "Kopfschmerzspezialist"), einem Augenarzt und einem HNO. Beim HNO wurde eine leichte (chronische) Nasennebenhöhlenentzündung gefunden, die aber wohl nicht der Auslöser für die Schmerzen ist. Sonst wurde nichts gefunden. Von einem Arzt wurde vermutet es kommt vom Rücken/Nacken, wohingegen dies ein anderer wieder ausschloss, weil diese Beschwerden wohl einen anderen Schmerzcharacter hätten und nicht bewegungsabhängig wären. Ansonsten wäre vielleicht noch wichtig zu sagen, dass ich vor 2 Jahren einen MRT des Kopfes hatte, bei dem nichts auffällig war, dass bei mir daraufhin Migräne diagnostiziert wurde, dass ich Heuschnupfen, Katzenhaar- und Hausstaubmilbenallergie habe und 23 Jahre alt bin. Ich hoffe mir kann vielleicht irgendjemand helfen... die Schmerzen schränken mich schon ziemlich ein und ich möchte endlich wissen was dahintersteckt... Danke schon mal!

...zur Frage

Seit Wochen Kopf-und Thoraxschmerzen?

Hallo, liebe Community

Vielleicht gibt es hier jemanden dem es ähnlich geht. Oder sowas kennt oder eine Idee hat was es sein könnte. Ich weiß es gibt keine Diagnosen, aber vielleicht Ideen. :)

Ich versuche es mal kurz zusammenfassen. Sorry wenn es dann abgehackt wirkt.

Zu beginn starke Kopfschmerzen. bin dann zum Arzt. Diagnose : Migräne. Medikamente: Triptane und Ibu

Die Schmerzen gingen und kamen alle paar Tage. Nach ca 3 Wochen wurde der schmerz anders. Ein Stechen im Kopf, fast aussließlich rechts. Diagnose dann : Trigeminus Neuralgie. Weiter Ibu 2x600mg

Nun wurde der Schmerz unerträglich. Nur noch auf der rechten Kopfseite und Täglich. Die Schmerzen sind so stark das mir die Tränen kommen und ich echt heulen könnte.Ich habe Schwindel und kribbeln im Arm. Aber nur während der schmerzen. Sie gehen über stunden in einer art Wellen Der Arzt hat mich zum MRT überwiesen. Da war ich gestern. Nix zu sehen.

Gleichzeitig habe ich seit ca 5 Wochen Schmerzen im Thorax. Parasternal. Zu beginn links und rechts. Es war so Empfindlich das mich der Arzt da nur Berühren musste und ich konnte schreien. Die Schmerzen gehen von Morgends bis Abends und werden im verlauf des Tages immer stärker.

Inzwischen sind die Schmerzen fast nur noch Rechts Parasternal und in der Axillarlinie.

War zum Ct...nix.

Ein Orthopäde meinte es könnte Arthrose sein...aber ich bin ja erst 30 !?!?


Ich bekomme nun Paracetamol mit Codein , dass scheint etwas gegen die ganzen schmerzen zu helfen.

Tramal half auch nicht.

Gibt es jemanden der sowas oder etwas davon kennt? oder hat eine Idee was dahinter stecken könnte..ichhalt die ganzen schmerzen nicht mehr aus.

Zwischendurch denke ich mir, positiv denken hlft bestimmt...aller " die schmerzen sind garnicht da" aber Sie sind da....;(

Liebe Grüße und danke für das Lesen und villeicht eine Antwort

Shadow

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?