Extreme Schmerzen Gesicht / Kiefer /Zähne. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

3 Antworten

Das hört sich nach einer Trigeminusneuralgie (oder einer anderen Gesichtsneuralgie) an:

Was sind die Anzeichen einer Gesichtsneuralgie?

Typisch für Gesichtsneuralgien sind folgende Anzeichen:

anfallsartiges Auftreten von heftigen stechenden Schmerzen

  • Es ist immer nur eine Gesichtshälfte betroffen.
  • Die Schmerzattacken dauern jeweils nur wenige Sekunden an.
  • Die Schmerzen treten mehrmals täglich bis zu 100 Mal auf.Berührung, Kauen, Sprechen oder Kälte können Schmerzattacken auslösen (triggern).
  • manchmal Zusammenziehen der Gesichtsmuskulatur
  • manchmal Gefühlsstörung mit Überempfindlichkeit bei Berührung
  • Perioden mit häufigen Schmerzanfällen können von längeren schmerzfreien Intervallen gefolgt sein.

http://www.netdoktor.at/krankheit/trigeminusneuralgie-7818

Dein Zähneknirschen dürfte damit nichts zu tun haben; dennoch war es gut, dass Du bereits beim Zahnarzt warst. Denn erstens sind diese Knirscherschienen wirklich nützlich für uns Knirscher, und zweitens wurde eine Entzündung im Mundbereich als Auslöser der (vermuteten) Neuralgie schon mal ausgeschlossen.

Quäl Dich nicht mehr länger mit diesem Schmerz herum, sondern versuche, unverzüglich einen Termin beim Neurologen zu bekommen. Falls das nicht klappt, kann Dir eventuell auch der Hausarzt bereits geeignete Medikamente verschreiben.

Ich wünsche Dir gute und schnelle Besserung!

Gegen Knirschen hilft Magnesium,  sagt meine ZÄ. Nachmittags und morgens 300 -400 mg. Dann kann man nämlich in Ruhe nicht entspannen, die Muskeln verkrampfen unbewußt. Typisch für nachts. Eine Schiene bessert da nicht, schützt höchstens den Zahnschmelz. 

Bei eitriger Nase unbedingt abschwellende Nasentropfen nehmen! Bei Nervenschmerzen hilft Vitamin B-Komplex,  3x ratiopharm hatte mein Mann verschrieben bekommen bei Gürtelrose, und es traten fast keine Schmerzen auf!



Zahn- oder Kieferproblem?

Hallo alle zusammen,

seit Montagmorgen habe ich diffuse Schmerzen im - ich denke mal - Kiefergelenk. Die rechte Gesichtshälfte (Backe sowie rechtes Ohr) tut weh und der Schmerz wird beim Zusammenbeißen der Zähne sowie beim Öffnen des Mundes schlimmer. Ich knirsche auch schon seit Jahren mit den Zähnen, habe aber eine Schiene, die allen Anschein nach nicht funktioniert.

Nur habe ich im Gegensatz gelesen, dass es auch eine Zahnwurzelentzündung sein kann und habe Angst, dass der Zahn jetzt abstirbt. Beim Zahnarzt kann ich leider nicht anrufen, da sich dessen Öffnungszeiten mit meinen Arbeitszeiten überschneiden und ich auch keinen Anruf dorthin tätigen kann; außerdem ist früher Freitagabend und wollte später noch weggehen.

Vielen Dank im Voraus. Bitte helft mir. Ist das ein Kiefer- oder ein Zahnproblem?

Gruß

ottaro

...zur Frage

Festsitzende Zahnspange oder Invisaglin?

Hallo ihr lieben,

Ich habe eine Kieferfehlstellung, oberes Kiefer ist zu weit vorne und dadurch belaste ich beim aufbeissen die unteren Schneidezähne sehr, ich knirsche dadurch und mache auf Dauer die Zähne damit kaputt, meinte der Zahnarzt. Ebenfalls habe ich oben 1 Zahn zu wenig (er wächst quer ins Zahnfleisch)- der Arzt meinte er könnte evtl. irgendwann mal schmerzen oder auch nicht. Für die Zahnregulierung müsste er jedoch raus. Ich könnte Invisalign oder auch Brackets (würde dann eher die Keramikversion nehmen) verwenden, ich kann mich nur einfach nicht entscheiden. Vorallem die Operation ist mir ein Dorn im Auge, etwas aufschneiden, dass nicht schmerzt, finde ich immer sehr fraglich. Die andere Möglichkeit wäre eine Knirscherschiene zu kaufen und die Zähne so zu lassen wie sie sind. Darum wollte ich gerne mal eure Erfahrungen dazu hören, Essen, Trinken, Schmerzen, Hygiene usw bei Invisalign oder Brackets. Zur Info beide Arten müsste ich mindestens 3 Jahre tragen, bin w 22 Jahre.

...zur Frage

Kieferdruck nach Weisheitszahnentfernung

Hallo zusammen,

Ich habe mir vor 4 Wochen alle 4 Weisheitszähne entfernen lassen, da ich einen starken Kieferdruck/Druckschmerz hatte. Der Kieferchirurg meinte, dass die Weisheitszähne zu wenig Platz hätten und deshalb womöglich die Ursache dafür seien.

Der Eingriff selbst war überhaupt kein Problem, meine Zähne waren auch schon heraus gewachsen, standen gerade und waren auch alle sehr gesund und gepflegt. In 10 Minuten war die "OP" vorbei. Ich hatte danach auch vergleichsweise sehr wenig Schmerzen und bin auch komplett ohne Schmerzmittel ausgekommen.

Nun habe ich aber 4 Wochen nach der Entfernung nach wie vor einen recht starken Kieferdruck. Der Schmerz zieht manchmal auch bisschen in die Ohren bzw. der Nacken macht manchmal leichte Probleme, was aber wohl auch vom Kiefer ausgeht.

Meine Fragen: Ist das nach dieser Zeit normal ? Muss ich mich noch etwas gedulden ? Ich habe aber eigentlich gehört, dass der Kiefer nach 2-3 Wochen eigentlich keine Probleme mehr machen dürfte ?!

Wohin könnte ich ansonsten gehen, um mich beraten bzw. behandeln zu lassen ? (Osteopath, Orthopäde, Zahnarzt...? ) Ich kann leider selbst nicht einschätzen, ob der Druck/Schmerz eine Verspannung, eine Fehlstellung vom Kiefer, Probleme mit der HWS, oder evtl auch Zähneknirschen ist (wobei ich letzteres eher ausschließen würde)

Bin über sämtliche ANtworten und Tipps dankbar ;-)

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?