Extreme Angst vor Schule

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, ist die Lehrerin nur zu dir ungerecht oder zu allen? Ich kenne das gut, wenn manche Lehrer sich dich als Opfer ausgesucht haben, hat man leicht keine Lust mehr. Wie äußert sich deine Angst? Nur ein ungutes Gefühl oder hast du körperliche Symptome wie Herzrasen, Bauchweh oder so? Bist du generell angeschlagen oder immer nur vor/ kurz nach der Schule?

Solche Symptome zeigen sich sehr häufig. Im allgemeinen bin ich andauernd von der Schule angeschlagen.Sogar in den Ferien,weil ich weiß,dass die Schule bald wieder los geht. Aber unter der Woche ist es kaum noch auszuhalten.

0
@Pandara

Du musst unbedingt aufpassen, dass das nicht schlimmer wird und dir ggf. Hilfe suchen. Ich hab das selber ignoriert in der 13 und lag zum Dank dann wochenlang flach. Wissen es deine Eltern?

0
@timsgloeckchen

Nein ich lebe bei meiner Mutter und die würde das nicht verstehen...

0
@Pandara

Hast du niemand anderen an den du dich wenden kannst? Ich habe damals zB mit meinem Vertrauenslehrer gesprochen.

0
@Pandara

Hast du niemand anderen an den du dich wenden kannst? Ich habe damals zB mit meinem Vertrauenslehrer gesprochen.

0

Hallo, wenn du mit deiner Mutter nicht darüber sprechen magst, kannst du auf jeden Fall deinen Vertrauenslehrer oder (Haus-)Arzt darauf ansprechen. Er nennt dir geeignete Kontaktpersonen mit denen du dich in Verbindung setzen solltest.

Ich bekomme mein Leben nicht auf die Reihe.

Hallo, ich erzähle euch kurz etwas aus meinem Leben, dann folgen die Fragen..

  1. Ich war schon immer sehr stark an meine Eltern, vorallem an meine Mutter gebunden. Ich habe starke Verlustängste. Wenn sie einkaufen ist, sagt, dass sie in einer Stunde zurück ist, aber nach 1 1/2 Stunden noch immer nicht da ist, drehe ich durch. Ich habe die schlimmsten Bilder und Gedanken in meinem Kopf. Die Polizei klingelt gleich und sagt mir, dass sie einen tödlichen Unfall hatte, etc. Ich gehe deswegen Abends auch nicht weg, ich sage Treffen mit Freunden ab, oder sogar Urlaube, für eine Woche, weil ich meine Mutter nicht alleine lassen kann, ich habe so große Angst um sie.

  2. Ich habe Krankheitsängste. Meine Freundin ist im April 2011 an Krebs verstorben, sie war noch sehr jung. Da hat es angefangen, ich habe alle Symptome meines Körpers auf die Goldwaage gelegt und sehr ernst genommen. Ein Knubbel hier, gegooglet, Krebs, dann bekam ich Panik "Omg es könnte Krebs sein!" .... Bei Kopfschmerzen sofort Angst, es könnte ein Hirntumor sein. Sogar bei einem Pickel hatte ich Panik vor Hautkrebs. Im Oktober 2011 fing ich dann eine ambulante Therapie an... das hat ziemlich geholfen. Die Ängste sind noch da und sie werden auch nicht weggehen, aber sie sind nicht mehr so schlimm, wie sie mal waren... Durch die Ängste habe ich noch nie eine Blutabnahme gemacht, einfach weil ich panische Angst vor dem ERgebnis habe.

  3. Ich habe auch extreme Selbstzweifel. Ich habe absolut kein Selbstbewusstsein, habe Angst mich zu blamieren, ich fühle mich in Menschenmengen nicht wohl, fehl am Platz. Ich schwitze im Sommer viel, ziehe immer eine Weste an, damit man den nass geschwitzten Rücken nicht sieht, ich habe Angst nicht perfekt zu sein. Beim Autofahren schiebe ich voll Panik... ich bin Fahranfängerin und ich habe immer Angst, etwas falsch zu machen, am Berg anzufahren.. dass das Auto ausgeht usw...

  4. Ich bin mit meinem Freund bald 2 Jahre zusammen und wir hatten bisher kein Sex... er akzeptiert das zwar, aber ich möchte es ja aber ich traue mich nicht. Ich habe Angst, wenn es mich nackt sieht, dass er mich nicht mehr schön findet, oder ich etwas falsch mache...

Mein Leben besteht auf täglicher Angst, vor allem Mögliche...

eine Freundin hat mir soeben vorgeworfen, dass sich da nie ändern würde, ich mir Hobbys suchen soll, ich mein Leben nicht auf die Reihe bekomme...

Was kann ich denn noch machen !? Ich bin nunmal ein sehr sensibler Mensch...die Therapie ja... ich weiß nicht ob die noch hilft.. denn manchmal sind die Ängste da und nach wie vor habe ich rießen Angst vor einer Blutentnahme... Ich war auch noch nie beim Frauenarzt, weil ich es einfach nicht kann, ich habe so Angst, indem Moment ist das eine Panikattacke, Herzrasen.. alles was dazu gehört...

Bin ich hoffnungslos verloren? :-( Der Einzigste Halt sind meine 2 Pferde...

Achso ich bin w,17 fast 18. Danke schonmal...

...zur Frage

Heute in der Nacht alle 2 Stunden mehrfach hintereinander übergeben

Ich habe glaube ich gestern abend ein wenig durcheinander gegessen. Heute Nacht gegen 3 Uhr bin ich dann mit heftiger Übelkeit aufgewacht (Lippen haben gekribbelt usw.) Dann ging es mir plötzartig wieder richtig super und ich war natürlich total erleichtert. Doch nur wenige Minuten später wurde mir leicht schlecht und ich habe mich dann mehrfach hintereinander übergeben. Danach ging es mir wieder super. Nachdem ich dann 2 Stunden später wieder aufgewacht bin, weil ich gemerkt habe, dass ich wieder brechen muss, hatte ich leichte Bauchschmerzen. Als ich dann "fertig" war, gingen die Bauchschmerzen aber nicht so wie nach dem ersten Mal weg sondern sind geblieben. Nach weiteren 2 Stunden Schlaf dann nochmal der "Spaß". Diesmal kam aber nur wenig heraus und danach habe ich nur noch 2-3 Mal gewürgt ohne das etwas kam. Danach hatte ich natürlich Angst, dass es nach 2 Stunden (also gegen kurz nach 9 Uhr) wieder losgeht, aber es war nichts. Ich bin auch fit. Nur noch leichte Bauchschmerzen und ich hab richtig durst, aber ich hab Angst jetzt viel zu trinken, weil ich schonmal vor 2 Jahren das Problem hatte, dass nichts dringeblieben ist. Nichtmal Tee. Ich habe jetzt schon vorsichtig kleine Stücke stilles Wasser getrunken (das trinke ich eh jeden Tag) und ich hab immer noch durst.

Jetzt ist meine Frage, ob ich eine Magen-Darm-Infektion habe oder ob ich einfach nur durcheinander gegessen habe. Heute ist ja leider Samstag und bis zum nächsten Notdienst sind es 20 km. Meine Eltern sind heute in den Urlaub gefahren und daher hab ich leider kein Auto zu verfügung. Ich könnte Bus fahren, aber ich hab Schiss, dass ich mich wieder übergeben muss. Ich komme mit Krankheiten (bin selten krank) auch immer an den unpassendsten Tagen. Entweder am Wochenende oder Mittwochs, wenn die Ärzte schon zu haben...

...zur Frage

Langzeit EKG nötig?

Ich bin männlich, 21 Jahre alt und leide seit 6 Monaten an einem Stechen in der Linken Brust. Dieses Stechen ist weder bewegungs- noch atemabhängig.

Ich war bei 2 Kardiologen welche ein Ruhe EKG, Belastungs-EKG, Echokardiografie und Stressecho vornahmen ... Alles ohne jeglichen Befund. Aus kardiologischer Sicht wurde ich für Herzgesund erklärt.

Ein Orthopäde diagnostizierte bei mir eine leichte Skoliose und extreme Verspannungen in der linken Rückenmuskulatur. Des Weiteren habe ich einige Blockaden in der BWS und HWS. Nur kann ich mich nicht mit dem Gedanken abfinden, dass die Schmerzen vom Rücken kommen da is immer wieder (mehrmals täglich) Stiche direkt auf dem Herzen sind.

Seit ca. 3 Wochen habe ich immer wieder das Gefühl es "klopft" unter meiner Brust und (bilde mir ein) ich habe Extrasystolen. Ich messe mehrmals täglich meinen Puls aber konnte noch nie eine Unregelmäßigkeit feststellen. Nur wenn ich mal nicht messe spüre ich ein starkes ziehen / klopfen unter meiner linken Brust. Aufgrund dieser (vermeintlichen) Extrasystolen habe ich meinen Kardiologen überreden können am Donnerstag ein LZ EKG machen zu lassen. Nun bin ich aber am Zweifeln ob mir dieses EKG wirklich hilft oder ich danach dann zum nächsten Renne (Bspw. Katheter Untersuchung). Gerne würde ich den Ärzten glauben schenken das mit meinem Herzen alles in Ordnung ist aber ich kann es einfach nicht. diese Angst / Ungewissheit evtl. jetzt doch eine Rhythmusstörung zu haben (10 Min. Belastungs-EKG war völlig unauffällig).

Daher meine Frage:

Haltet ihr es für eine gute Idee das LZ-EKG am Donnerstag zu machen oder soll ich den Termin für jemand anderes freigeben und mich mit diesem "klopfen" unter der Brust abfinden bzw. es auf die Psyche / Stress / Muskel Ebene schieben

Ich befinde mich seit letzter Woche in psychischer Behandlung bzgl. der Angststörung.

Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?