Extrasystolen und Couplets bei Belastung?

2 Antworten

Eine Störung des Herzrhythmus muss keine Erkrankung sein.

Es gibt auch den sogenannten " Unfug " des Herzens, harmlose Extrasystolen, die keinerlei krankhafte Bedeutung haben. Auch eine respiratorische Arrhythmie z.B. als funktionell-nervöse Störung bei Stress ist nicht unbedingt krankhaft.

Es gibt aber auch einige Erkrankungen, die eine Rhythmusstörungen zur Folge haben können. Einige als Beispiel : Hyperthyreose, Sick-sinus Syndrom, Myocarditis.

Insofern ist es schon wichtig, dass Du zur Abklärung zu einem Kardiologen gehen willst !

danke für die antwort. habe im internet halt gelesen dass  2 extrasystolen nacheinander also "couplets" bei belastung ein pathologischer befund wären. allerdings steht bei vielen seiten auch verschiedenes. und ich weiß nicht zu 100% ob es couplets sind und ob normales gehen schon zu belastung zählt.

0
@NadineSimetits

Normalerweise ist es für den Laien sehr schwierig eine tachycarde Form der Arhythmie von Couples zu unterscheiden. Das kann man eigentlich nur im EKG sehen.

Und ja, jedes Auftreten von Rhythmusstörungen unter Belastung erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um pathologische R`störungen handelt ,und Gehen gehört gegenüber Ruhen schon zu einer Belastung !

4
@Tigerkater

wie eine tachykardie hat es sich ja nicht angefühlt. grade darum bin ich mir nicht sicher ob es wirklich ein couplet war. weil es fühlte sich an wie 2 langsame schläge nacheinander. bei normalen extrasystolen unter belastung steht auf vielen seiten auch dass es keine große bedeutung haben muss. bei komplexen rhythmusstörungen schon eher.

0
@NadineSimetits

Ich habe ja auch nicht von einer Tachykardie sondern von einer tachycarden Form einer Arhythmie gesprochen !!!

0

1. Extrasystolen sind kein Anzeichen einer strukturellen Herzerkrankung, egal ob sie unter Belastung oder in Ruhe auftreten.

2. Couplets sind immer vorzeitig und in der Frequenz höher als der Rhythmus, in den sie einfallen. Die Atmung hat häufig bei jüngeren Menschen Einfluss auf die Herzfrequenz im Sinne einer Sinusarrhythmie, triggert aber keine Extrasystolen.

3. Plötzliche Kälte kann Einfluss auf das vegetative Nervensystem haben und somit indirekt auf die Automatiebereitschaft des Herzmuskels.

danke für die antwort. habe im internet halt gelesen dass  2 extrasystolen nacheinander also "couplets" bei belastung ein pathologischer befund wären. allerdings steht bei vielen seiten auch verschiedenes. und ich weiß nicht zu 100% ob es couplets sind und ob normales gehen schon zu belastung zählt.

und mir kam es so vor als seien die couplets so schnell gewesen wie der normale herzryhtmus. müssten die also deutlich schneller gewesen sein damit es wirklich couplets sind? und mir kommt es schon so vor als würde ich die extrasystolen durch das atmen auslösen. wenn nicht wäre das villeicht noch schlimmer weil ich dann villeicht noch mehr davon habe aber sie dann nicht bemerke.

0
@NadineSimetits

Sie können Extrasystolen höchstens vermuten. Die Diagnose und Zuordnung kann letztendlich nur im EKG erfolgen. 

Typisches Symptom einer (ventrikulären) Extrasystole ist ein einmaliges Pulsgefühl im Halsbereich mit einer nachfolgenden Pause des Herzschlages. Das Pulsgefühl im Hals entsteht durch die vorzeitige Kammerkontraktion gegen die Trikuspidalklappe. Die entstehende Druckwelle im rechten Vorhof breitet sich retrograd in die Halsvenen aus. Die meisten Leute beunruhigt die nachfolgende Pause (sog. kompensatorische Pause) sogar noch mehr. Beides ist völlig harmlos und hat keinen Krankheitswert.

Ein Couplet ist als solches i.d.R. nicht spürbar, weil die Kammerkontraktionen zu schnell aufeinander folgen. Ein Couplet wird daher eher wie eine einfache ventrikuläre Extrasystole wahrgenommen.

Wenn Sie eine Arryhthmie beim tiefen Ein- und Ausatmen wahrnehmen, die nur zu geringen Schwankungen der Herzfrequenz führt, dann haben Sie vielleicht nicht einmal Extrasystolen, sondern nur eine ausgeprägt Sinusarrhythmie. 

Extrasystolen sind per se nicht pathologisch, auch nicht, wenn sie als Couplets, Triplets oder Salven auftreten. 

1
@GeraldF

hmm also das nur ventrikuläre extrasystolen im halsbereich zu spüren sind und supraventrikuläre nicht ist in meinem fall dann eher negativ zu werten weil ich es tatsächlich manchmal im halsbereich spüre. ich hatte nämlich die hoffnung selbst wenn es couplets sind nur supraventrikuläre zu haben. diese sollen selbst im belastungs-egk dann nicht unbedingt pathologisch sein. von ventrikulären couplets wird das auf vielen seiten öfters behauptet zumindest unter belastung. da bleibt mir nurnoch die hoffnung dass es keine echten couplets waren da ich dann wohl tatsächliche ventrikuläre extrasystolen habe wenn man nur diese im halsbereich wahrnimmt.

0
@GeraldF

weil beim tiefen einatmen habe ich das auch öfter am hals gespürt

0
@GeraldF

Das " per se " würde ich nicht unterschreiben wollen !!

0

Puls bei Haus/Gartenarbeits - Belastung

Hallo liebe Gemeinde, ich hätte da eine Frage zum Thema Puls bei Belastung.

Folgendes ist mir wiederfahren. Ich habe heute im Garten die Hecke geschnitten. Nun... es war für meine Begriffe keine sehr leichte Tätigkeit. Ich bin auch sehr unsportlich, muss ich leider sagen. Nach ca. 45 min war ich erschöpft und mein Puls ging ziemlich schnell. Gemessen habe ich dann am Handgelenk mit Stoppuhr ca. 130 Schläge. Das hat mir ein wenig Angst gemacht, da ich schon einmal wegen Tachykardie per Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Seither bin ich auch sehr oft am Puls checken und horche viel in mich hinein. Als der Puls nach ca. 30 min immer noch bei ca. 100 war habe ich meinen Hausarzt angerufen. Er meinte dies sei bei untrainierten schon möglich und ich sollte erst mal eine Pause machen. Das wird dann schon wieder. Eine halbe Bisoprolol hat er mir noch empfohlen. Gesagt... getan. Nach ca. 1 Stunde war der Spuk dann tatsächlich vorbei und der Puls in Ruhe wieder um die 70.

Nun meine Fragen, ist es tatsächlich so das bei gepflegter Unsportlichkeit der Puls so lange benötigen kann, bis er wieder zur Ruhe kommt und bessert sich das wenn ich demnächst meinen Kreislauf mit solchen Tätigkeiten mehr fordere? Wie hoch darf ein Puls gehen, bei solchen Tätigkeiten oder gehen?

Evtl. ist das was ich beschreibe ja auch ein völlig normales Kreislaufverhalten und ich steigere mich da nur etwas hinein. Für einige Anregungen wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?