Extra Systolen, was tun?

1 Antwort

Ob es sich um Extrasystolen handelt, kann man mit Sicherheit nur sagen, wenn zum Zeitpunkt ihrer Beschwerden ein EKG abgeleitet wird.

Wenn es Extrasystolen sind, dann sind diese in den allermeisten Fällen (insbesondere in Ihrem Alter) völlig ungefährlich, bedrohen Sie nicht und führen auch nicht zu ernsthaften Rhythmusstörungen. Von daher muss man bei allen Schritten der Diagnostik und Therapie gründlich abwägen, "ob es das Wert ist". Das hängt dann natürlich auch maßgeblich von Ihrem Leidensdruck ab. Gerade wenn eine Angsterkrankung darunter liegt, ist es für deren Verlauf nicht immer günstig, wenn man die Diagnostik unnötig ausweitet.

Der Kardiologe wird bei Ihnen ein Langzeit-EKG ableiten und eine Echokardiographie machen. Bestätigt sich der Verdacht auf eine Extrasystolie bei völlig normalem Echobefund, dann sind Sie gesund. Dann sollte man das nicht weiter treiben. "EKG-Kosmetik" mit Medikamenten ist eine Option bei sehr hohem Leidensdruck, muss aber sorgsam abgewogen werden.

Verspannung oder doch das Herz?

Hallo, gestern Abend kam ich von einem langen Tag Nachhause. Ich habe mich total schlapp gefühlt und bin direkt ins Bett. Aufgrund einer leichten Hypertonie habe ich den Blutdruck gemessen, dieser war bei meiner Verwunderung, bei 90/50. Ich habe sonst Werte unter Ramipril von 150/90. Heute morgen war der Druck direkt wieder 140/90, also wie gewohnt. Jedoch habe ich heute nacht nicht auf der linken Seite liegen können, da es ein derartigen stichartigen Schmerz im linken Nacken und Schulterblatt Bereich gab, dass ich nur rechts liegen konnte. Mittlerweile geht es sogar rechts etwas los, hat sich im ganzen jedoch gebessert. Ich habe am Dienstag ein EKG schreiben lassen, da ich eine starke Erkältung hatte und die Ärztin eine Herzentzündung ausschließen wollte. Das EKG war einwandfrei, habe jedoch eine Überweisung zum Kardiologen bekommen um nochmal ein Ultraschall machen zu lassen. Termin jedoch erst Mitte Juli. Ich habe allerdings seit November schon 2 Herzultraschalluntersuchungen gehabt, die ohne Befund waren, alles super. Ich bin männlich und 20J. Sind die Schmerzen von heute Nacht und das Unwohlsein mit dem niedrigen Blutdruck eher Verspannungsbedingt oder kann es was mit dem Herzen sein? Ansonsten geht es mir soweit ganz ok.

...zur Frage

Schmerzen / Stechen Brust, Schwindel, Übelkeit - was habe ich?

Hallo,

ich bin 22 Jahre alt, wiege ca. 90kg und bin 178cm groß und arbeite im Büro (8 Stunden sitzen) und habe seit mehreren Wochen verschiedene Schmerzen / Symptome.

Oft habe ich ein Stechen bzw. Zwicken im Brustkrob (linke Seite, rechte Seite oder Mitte) und ein komisches Gefühl im linken Arm. Ich hatte an einigen Tagen schon Todesangst, da das Stechen einfach nicht aufhören wollte.

Ich war deswegen auch schon beim Arzt / Orthopäden / Krankenhaus und habe ein EKG bekommen. Das war aber alles normal. Der Arzt hat mir daraufhin geraten mehr Sport zu treiben und ich gehe seitdem (3 Wochen) 2 mal wöchentlich ins Fitnessstudio um meine Muskulatur zu stärken aber das Stechen kommt ab und zu wieder.

Hat jemand einen Ratschlag?

...zur Frage

Sehstörungen, Benommenheit, Ohnmachtsgefühl, Panikattacke, komisches Gefühl im Brustbereich seit über 3 Monaten?

Hallo zusammen,

Fragen mit ähnlichen Symptomen gab es hier und auf anderen Seiten schon mehrere, aber ich wollte hier jetzt trotzdem meine derzeitigen Erfahrungen schildern.

Vorgeschichte: Ich bin Ende Januar diesen Jahres in eine andere Stadt und damit auch das erste mal von zuhause (aus)gezogen, da ich hier einen neuen Job im Februar antrat. Anfang März hatte ich dann ein leichtes "Krankheitsgefühl" was sich aber eher nach einem Vorboten zu einer Erkältung oder Grippe angefühlt hatte. Das verschlimmerte sich dann aber ohne dass dann typische Erkältungssypmtome dazu kamen wie z.B Halsschmerzen, Schnupfen etc. Ich hatte dann an 2 verschiedenen Tagen jeweils kurzzeitig dass ich gleich in Ohnmacht falle. Mir wurde heiß, schwarz vor Augen und ich habe Panik bekommen. Aber es kam nicht dazu, also habe ich mir erstmal nichts dabei gedacht weil es mir kurz danach wieder besser ging. Dann hat bei mir abends auf einmal ein komisches Gefühl im brustbereich angefangen. Das ist schwer zu beschreiben. Es ist wie als würde meine Lunge wärmer werden und es "kitzelt" ein bisschen. Das fühlte sich aber so verdammt komisch an, dass ich einen Bereitschaftsarzt bei mir in der Wohnung hatte. Der hat mich nur kurz durchgecheckt und nachdem er mir in den Rachen geleuchtet hat das ganze auf einen Vorboten eines Infekts abgestellt. Ich sollte mich ausruhen dann geht das schon wieder weg. Die Tage darauf war dieses Gefühl auch erstmal weg bzw. nicht mehr so präsent. Als dann aber doch während des Arbeitstags genau das zusätzlich diesem Ohnmachtsgefühl und einer Panikattacke wieder kam, wurde ich von einem RTW abgeholt. Die haben kurz mein Blut und meinen Herzschlag gecheckt und dann mehr oder weniger schon das Thema Psyche angesprochen. Im KH war ich dann bei wurde dann ein EKG und ein kleines Blutbild gemacht. Laut Neurologe und Internisten komplett ohne Befunde. Ich bin auf dem Papier ein kerngesunder Mensch. Er gab mir dann noch die Empfehlung mich beim Hausarzt vorzustellen. Das habe ich dann auch getan und wie zu erwarten hatte man dort auch keine Idee was sein könnte.

Nun zu der derzeitigen Situation. Mittlerweile ist das Hauptproblem was ich habe eine permanente Sehstörung und Benommenheit. Dazu kommt dass ich vor kurzem festgestellt habe das meine Pupillen ungleich groß sind. Das tritt aus irgendwelchen Gründen aber meist erst nachmittags auf. Die Panikattacken und Ohnmachtsgefühle sind zurückgegangen bzw. seit dem Tag als ich im KH war nicht mehr aufgetreten. Die Sehstörungen sind schwer zu beschrieben. Es ist zuerst ein allgemeines Gefühl der Benommenheit. Ich bin unkonzentriert, lustlos und müde. Ich kann Sachen noch fokussieren, aber das dauert länger und allgemein kommen die Augen nicht mehr so gut mit. Es fühlt sich ein bisschen so an, als würde man träumen und wäre im Traum angetrunken und bekifft zugleich. Meine Lebensqualität ist dadurch enorm gesunken. Da ich keinen Platz mehr habe: ich bin Raucher.

...zur Frage

Herzrhythmusstörungen durch Vitaminmangel?

Hallo!

Ich leide seit einem Jahr an Herzrhythmusstörungen und habe vor kurzem meinen Vitaminspiegel bestimmen lassen. D3 -8 und b12 lag bei 268, nun wollte ich wissen ob das miteinander zusammen hängt? Infos zu mir: 18 Jahre alt, 187cm, 70kg (Habe über das letzte Jahr 20 KG verloren und kann mein Gewicht nur schwer halten)

...zur Frage

unregelmäßiger Herzschlag nach dem sex.

immer, wenn ich mit meinem freund sex hatte, habe ich danach einen unregelmäßigen herzschlag. selbst mein freund hört es, wenn er mit dem kopf auf meiner brust liegt. und ich merke es extrem. es fühlt sich sn, als würde mein herz aus der brust springen und das ohne richtigen takt.

ich war deswegen schon mal beim arzt, weil ich es eine zeit lang auch ohne große anstrengung am tag hatte und es wurde ein ekg geschrieben, aber das hat nix ergeben und die ärzte (ja, ich war schon bei mehreren) meinten, es sei nix zu erkennen. es ist aber ganz eindeutig da!!

hab etwas schiss, dass es irgendwann mal schädlich sein könnte. traue mich schon kaum noch, mich anzustrengen.

was könnte das sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?