Ewiges räuspern

3 Antworten

Das könnte eine Allergie sein, achte mal darauf, ob du bei feuchten Wetter auch räusperst, denn dann sind die Pollen weniger unterwegs.

lasse beim Arzt einen Test machen.

Sollte es sich um Reizhusten handeln, dann spielt Schnupfen eine Rolle. Der Schleim vom Schnupfen läuft über den Rachen hinunter und legt sich auf den Stimmbändern fest. Das empfindet man als Fremdkörper und räuspert sich deshalb immer wieder.

Du musst dafür sorgen, dass der Schnupfen verschwindet und vor allem musst auch sehr viel trinken. Sobald der Schnupfen weg ist, ist auch der Reizhusten vorbei.

Total Schmerzen beim Husten und Schleim geht nicht weg

Ich habe seit ein paar Tagen husten (Kopfhschmerzen, Gliederschmerzen, Bauchschmerzen, bisschen Übelkeit... ) und es tut beim Husten richtig stark in der Lunge weh. Teilweise habe ich das Gefühl, ich huste gleich Blut, weil es irgendwie beginnt so zu schmecken. Meistens kann ich garnicht husten, dann ist es eher so als würde ich mich nur räuspern und bei dem Schleim tut sich garnichts, was ziemlich unangenehm ist. Manchmal ist es dann aber so, das ich husten kann, so wie man hustet, wenn man richtig krank ist, und das beginnt dann total wehzutun, habe ich ja bereits beschrieben.

Jemand Erfahrungen mit sowas? Ist das schädlich, wenn der Schleim nicht weggeht, sondern sich irgendwie da absetzt oder so? Wie bekomm ich den denn weg?

Danke schonmal im vorraus

...zur Frage

Schleim im Hals, Räuspern: Nebenwirkung von Betablocker?

Hallo,

ich nehme seit ca. 3 Monaten zur Migräneprophylaxe (übrigens mit großen Erfolg, keinen einzigen Anfall seitdem!) täglich eine halbe Tablette " Metroprolol 50mg" ein, also an sich eine niedrige Dosierung.

Mit den meisten Nebenwirkungen (leichte Gewichtszunahme, anfängliche Müdigkeit, kalte Hände und Füße) habe ich mich inszwischen abgefunden, da ich durch das Ausbleiben der Migräneanfälle eine viel bessere Lebensqualität habe.

Was mir aber weiterhin zu schaffen macht, ist eine vermehrte Schleimbildung in der Halsgegend, das Gefühl, einen verengten Hals zu haben und das häufige Räuspern. Ich bin definitiv nicht erkältet und diese Symptome hängen zeitlich mit der Einnahme des Betablockers zusammen. Meine Hausärztin ist ratlos, diese Nebenwirkung wird nicht im Beipackzettel beschrieben.

Hat das jemand auch so erlebt? Kann ich etwas dagegen tun? Wer weiß Rat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?