Essstörung, Ernährung, Übertraining?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du wieder Freude am Leben haben willst, dann lass allen Zwang weg und schaffe dir einen Rahmen, in dem du dich wohlfühlen kannst. Sich auf ein bestimmtes Gewicht festzulegen scheitert meist, weil das Gewicht immer mal schwankt, von der Nahrungsaufnahme oft unabhängig.

Höre auf Kalorien zu zählen. Iss was dir schmeckt und was dir bekommt und gesund ist, aber alles in Maßen und achte darauf, dass dein Körper alles bekommt, was er braucht, an Vitaminen, Ballaststoffen und Mineralien.

Du kannst mal mehr essen und dann wieder einhalten, aber iss regelmäßig. Dein Körper hortet sonst alles, was er bekommt und sorgt so für Notzeiten vor und du gerätst in einen Teufelskreislauf, der deinem Körper großen Schaden zufügen kann.

Man hat inzwischen festgestellt, dass Menschen mit ein paar kg Übergewicht gesünder sind, als mit Untergewicht, das von mangelnder Nahrungsaufnahme stammt.

Man nimmt 80% von Ernährung zu und Sport hat auf das Gewicht nur 20% Einfluss.

Sport ist wichtig, um die Beweglichkeit zu erhalten und die Fitness. Auch auf den Stoffwechsel und Durchblutung hat er eine positive Wirkung. Ein Zuviel ist aber auch hier ungesund und schadet dem Körper mehr, als es nutzt. Es muss immer einen Wechsel von An- und Entspannung geben!


Hallo, 

Vielleicht ist es ja noch aktuell. Ich habe Bzw hatte ein ähnliches Problem. Immer and essen denken ist schrecklich nervig und schränkt einen so sehr ein. Man verbietet sich so viel mehr als essen und die Lebensqualität, soziale Kontakte, die eigene Psyche,... werden immer mehr geschändet. Meine Freunde, Familie haben mich darauf angesprochen, dass ich mich verändert habe - ins negative.

Aus diesem Teufelkreis rauszukommen ist so viel mehr als "hör doch einfach auf Kalorien zu zählen" und "iss einfach mehr". 

Mir hat geholfen, dass mir die Augen geöffnet wurden. Was muss noch passieren, dass man aufhört seinen Körper zu quälen? Du bist schon total schlapp und unglücklich. Will man in ein paar Jahren die weitere Rechnung erhalten? - Zahnausfall, Osteoporose, Organschäden, die Liste ist lang.

Weiterhin: wo ist das Problem ein, zwei Kilo mehr zu wiegen, wen stört das? Niemanden- außer dem zwanghaften Ego. 

Ich habe mich darauf konzentriert gesund zu essen. Meinem Körper nur "muskelfutter" zu geben, das was er wirklich braucht. Und siehe da, ich kann mir ohne schlechtes Gewissen auch dann was genehmigen, wenn ich Lust darauf hab.

Falls du noch Interesse hast und dein Problem aktuell ist kann ich noch mehr Tipps geben. 

Ich bin noch nicht aus dem Teufelskreis raus, das dauert auch alles, aber mein Leben ist jetzt schon viel viel schöner und ich hab wieder so Bock auf meine Workouts! 

Liebe Grüße 

Den eigenen Körper mit Kaugummi zu betrügen, heißt, sich selbst zu betrügen.

Bis täglich 1200 Kalorien ist zu wenig.

Weg mit der Apple Uhr.

Wenn du Sport treibst, braucht dein Körper viel mehr Mineralien und Spurenelemente, als sich in unserer Nahrung vorfinden und dann kommt der dauernde Hunger und später eine Unzahl an Krankheiten.

Was möchtest Du wissen?