Essstörung, Ernährung, Übertraining?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du wieder Freude am Leben haben willst, dann lass allen Zwang weg und schaffe dir einen Rahmen, in dem du dich wohlfühlen kannst. Sich auf ein bestimmtes Gewicht festzulegen scheitert meist, weil das Gewicht immer mal schwankt, von der Nahrungsaufnahme oft unabhängig.

Höre auf Kalorien zu zählen. Iss was dir schmeckt und was dir bekommt und gesund ist, aber alles in Maßen und achte darauf, dass dein Körper alles bekommt, was er braucht, an Vitaminen, Ballaststoffen und Mineralien.

Du kannst mal mehr essen und dann wieder einhalten, aber iss regelmäßig. Dein Körper hortet sonst alles, was er bekommt und sorgt so für Notzeiten vor und du gerätst in einen Teufelskreislauf, der deinem Körper großen Schaden zufügen kann.

Man hat inzwischen festgestellt, dass Menschen mit ein paar kg Übergewicht gesünder sind, als mit Untergewicht, das von mangelnder Nahrungsaufnahme stammt.

Man nimmt 80% von Ernährung zu und Sport hat auf das Gewicht nur 20% Einfluss.

Sport ist wichtig, um die Beweglichkeit zu erhalten und die Fitness. Auch auf den Stoffwechsel und Durchblutung hat er eine positive Wirkung. Ein Zuviel ist aber auch hier ungesund und schadet dem Körper mehr, als es nutzt. Es muss immer einen Wechsel von An- und Entspannung geben!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den eigenen Körper mit Kaugummi zu betrügen, heißt, sich selbst zu betrügen.

Bis täglich 1200 Kalorien ist zu wenig.

Weg mit der Apple Uhr.

Wenn du Sport treibst, braucht dein Körper viel mehr Mineralien und Spurenelemente, als sich in unserer Nahrung vorfinden und dann kommt der dauernde Hunger und später eine Unzahl an Krankheiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?