Essgelüste - sagt der Körper mir dadurch was er genau für Stoffe er braucht ?

3 Antworten

Bei mir ist es, wenn ich mittags ein Schläfche mache. Nach dem Aufwachen brauche ich ganz dringend etwas Süßes. Nun habe ich gehört, dass durch den Schlaf der Blutzuckerspiegel sinkt und deshalb der Körper signalisiert, dass er wieder etwas Zucker braucht. Es kann also gut sein, dass dir dein Körper auch Signale sendet. Ist doch gut, wenn du das "hörst".

Die meisten Leute haben ständig heißhunger auf etwas. Der Grund ist, dass wir uns recht ungesund mit viel Fett, Kohlenhydraten und wenig Eiweiss ernähren. Unser Körper braucht als erstes Vitamine Mineralien, Spurenelemente- alles in frischen und noch nicht von der Lebensmittelindustrie vorgekauten Produkten enthalten. 5x Obst und Gemüse ist nicht so leicht zu schaffen. Es gibt eine Studie mit Kleinkindern, welche ihr Essen selbst wählen durften. Ergebnis: instinktiv griffen die noch nicht von der Werbung verdorbenen Geschöpfe zu dem was der Körper brauchte. Alles wurde nur so lange gegessen wie es im Körper fehlte. Wer schon mal Lebertran essen musste weiss welch Überwindung dazu gehört. Wir sollten öfter auf unsere Instinkte hören.

Hallo flocki, der Körper sagt Dir nicht genau, was Dir fehlt, aber er sagt Dir, dass Dir was fehlt. Natürlich bringen eine Ochsenschwanzsuppe, Schokokekse etc. vorübergehend ein Wohlgefühl, allerdings bekommt der Körper damit nicht das, was er braucht und was ihm fehlt. Der Körper hat grundsätzlich einen Bedarf an Vitaminen und Mineralien etc., um gesund zu bleiben und Krankheiten vorzubeugen bzw.zu vermeiden. Ich empfehle Dir zum Thema Gesundheit /Ernährung das Buch von A.Jopp "RISIKO VITAMINMANGEL", das sachlich und nützlich informiert. Der Leser Andreas Schuette "aschuette64" schreibt dazu folgendes: Wer glaubte, eine gesunde Ernährung sei heute immer noch möglich indem er sich möglichst natürlich und biologisch ernährt, wird in diesem Buch brutal auf den Boden der Realität geholt. Eine Zusammenfassung der aktuellsten wissenschaftlichen Untersuchungen zum Thema Ernährung, Nährstoffe und deren Wechselwirkung mit vielen sogenannten Zivilisationskrankheiten öffnen dem Leser die Augen. A. Jopp ist Wissenschaftsjournalist und hat in gut verständlicher Sprache Untersuchungs-resultate aus Forschungsberichten die in der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin in Köln, der größten Medizinbibliothek Europas, aufliegen, zusammengefasst und verständlich präsentiert. Die wissenschaftlichen Quellen sind überall angegeben und das Wissen bleibt so für den Leser jederzeit nachvollziehbar." Alles Gute für Deine Gesundheit! Mucker

Ist Blutspenden wirklich gut für den Körper?

Es gibt ja die eine und die andere Seite zum Thema Blutspenden. Angeblich sollen wir Frauen, vor allem wenn wir 50 bis 60 Kilo wiegen, es ganz lassen, da wir ja eh monatlich Blut "verlieren". Anderseits habe ich schon oft gehört, dass das Spenden einfach gut tut, da danach neues Blut hergestellt wird und es somit dem ganzen Körper zwar erst etwas schlechter geht, das neue Blut aber für viel Energie und ein gutes Imunsystem sorgt! Was meint ihr? Wie seht ihr das? Soll man als Frau Blutspenden gehen oder eher nicht? Danke euch - gruß petra

...zur Frage

Was tun bei Verbrennung oder Verbrühung?

Hallo,

mir ist heute beim Koch ein Missgeschick passiert, habe die Lasagne gerade aus dem Ofen geholt und als ich sie auf dem Teller raufmachen wollte, ist mir was vom essen auf meinem Finger (Daum) gefallen, es hat höllisch wehgetan und habe sofort unter wasser gehalten. Jetzt kühle ich mein Finger gerade, und wenn ich damit aufhöre tut es dann noch richtig weh, aber es geht dann. Mein Daum ist an dem unteren Knochen rot und habe zwei ganz kleine Blasen, die kaum zu sehen sind, nur wenn man genau raufschaut. Was kann noch tun? Gibt es salben die ihr mir empfehlen könntet? Meine aller größte Angst ist, das sich da eine viel größere Blase bildet, ich arbeite ab morgen bis montag wieder und möchte mich nicht krankschreiben lassen. Kann auch nicht sagen ob es eine Verbrennung oder Verbrühung ist, aber ich glaube das ist eher eine Verbrühung.

Bedanke mich vorraus für die Antworten

...zur Frage

seit 7 Tagen nichts gegessen

Hallo, gleich vorab das soll keine Lobeshymne auf nicht essen werden... Es ist nur so, dass ich seit 7 Tagen nichts gegessen hab und langsam anfange mir sorgen zu machen. Mein lebenspartner hat sich vor 9 Tagen unerwartet getrennt und für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Seitdem kann ich nichts mehr essen. Eine Freundin hat mir zwei Tage danach noch was reingezwungen aber danach als ich wieder allein war hab ich gar nichts mehr gegessen und jetzt ist das Hungergefühl eh weg und ich frag mich ob sich das einfac so wieder gibt. Noch ein kg weniger und ich bin offiziell unterernährt.. ich dachte erst das kommt von selbst wieder u der körper meldet sich schon wenn er was brauch, aber 7 Tage scheint mir doch ganz schön viel...

...zur Frage

Joghurt gegen Verstopfung anwenden?

Ich leide gelegentlich unter Verstopfung. Einmal habe ich an einem Tag recht viele Joghurts gegessen, hatte da so Appetit drauf und hatte abends leichten Durchfall. Kann man dann Joghurt nicht auch als natürliches Mittel gegen Verstopfung anwenden? Also ganz normalen Joghurt? Oder schadet es dem Körper eher wenn man mehrere Becher davon in kurzer Zeit isst?

...zur Frage

Zu wenig gegessen?

Mein älterer Bruder ist zur Zeit sehr gestresst mit seiner Arbeit und hat komplett seine Mahlzeiten vernachlässigt, dass seine Essgewohnheiten sich sehr verändert haben. Es ist schwer für ihn, noch etwas in sich zu bekommen und abgenommen hat er auch sehr. Mittlerweile auch Bauchschmerzen bekommen.

Danke im Voraus

LG

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?