Es ist doch Gicht.

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

du solltest dich ganz strikt an den Diätplan halten der bei Gicht Pat. vorgegeben ist.

Diese Nahrungsmittel üben einen negativen Einfluss auf Ihre Harnsäurewerte aus: ◾ Innereien (Bries, Herz, Leber, Nieren, Kutteln) und Produkte aus Innereien (Leberwurst) ◾ fette Fleisch-, Wurst- und Fischwaren wie Schweinebraten, Gans, Ente, Geflügel mit Haut, Bratwürste, Salami, Heringe, Sprotten, Ölsardinen, Hummer, Muscheln, Garnelen, Räucherlachs ◾ große Mengen von Fetten und Ölen ◾ fettreiche Milch und Milchprodukte ◾ große Mengen Alkohol ◾ Fleischextrakte ◾ Hefe und Hefeprodukte ◾ Spargel

Diese Nahrungsmittel sind bedingt für Sie geeignet, wenn Sie gichtgefährdet sind beziehungsweise unter Gicht leiden: ◾ magere Fleisch- und Wurstsorten ( maximal 100 g am Tag) ◾ Geflügel ohne Haut ◾ fettarmer Fisch (Heilbutt, Seezunge, Kabeljau, Scholle, Seelachs) ◾ Hülsenfrüchte ◾ Gemüse wie Schwarzwurzeln, Sellerie, Spinat, Mangold, Blumenkohl ◾ Pilze

http://www.fid-gesundheitswissen.de/innere-medizin/gicht/auf-diese-leb... LG Bobbys :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gerdavh
05.12.2013, 18:14

Am besten gar keinen Alkohol und nicht rauchen!!! Dieses Glas Wein, dass Du Dir ab und zu gönnst, kann für einen Gichtanfall verantwortlich sein. Auf Wurst und Fleisch würde ich mal ganz verzichten.

1

Was möchtest Du wissen?