Erste Babybeikost - Karottenbrei oder lieber nicht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Karotte ist bei "Hautkindern" eingeschränkt empfohlen. Babys mit trockener geröteter Haut (Ekzeme) reagieren verhältnismäßig häufig auf die Karotte mit Verschlimmerung der Hautsymptome. (Neurodermitiker-Verbände berichten dieses) Nichtsdestotrotz wird die Karotte als erstes Gemüse auch bei allergisch veranlagten Kindern empfohlen!

Die gefürchtete erhöhte Allergenität der Karotte konnte bis zum heutigen Zeitpunkt bei den Kindern der MAS-Studie nicht beobachtet werden. (Prof. Bauer /MAS-Studie/ Veröffentlichung 12.2000 in Päd. Zeitung)

Bitte lies den ganzen Artikel:

http://www.babyernaehrung.de/Beikost-I/karotte-undco

Hallo, im Zweifelsfall möchte ich Dir raten, Dich an Deinen Kinderarzt zu wenden, er kann Dir bestimmt dazu mehr sagen. Das, was man liest, muß nicht unbedingt auch Dein Kind betreffen. Es ist zwar richtig, daß, wenn Karotten gekocht sind, kaum noch Allergene haben aber man möchte sein Kind ja auch nicht irgendwelchen Risiken aussetzen. Frag also Deinem Kind zuliebe, Deinen Kinderarzt, bevor Du mit Deinem Kind Experimente machst. Lieben Gruß kujo37

Was möchtest Du wissen?