Erst Hexenschuß und Bandscheibenschmerzen, dann Fußzehen auf rechter Seite nicht mehr hochziehbar - was ist das?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast unter Umständen jetzt auch noch zusätzlich zum "Hexenschuss" einen Bandscheibenvorfall, oder zumindest eine Bandscheibenvorwölbung.

Einen drohenden oder bereits erfolgten Schaden an der Bandscheibe registriert unser Körper, das Gehirn sendet dann zum Schutz vor weiterer Beschädigung der Bandscheibe  einen Befehl an die zuständigen Muskeln möglichst stark zu verkrampfen.

Der Volksmund bezeichnet diesen heftigen und schmerzhaften Krampf seit den Zeiten der Hexenverbrennung  als "Hexenschuss" (man wusste es damals nicht besser). Die Bandscheibe selbst ist nicht enerviert, sie kann also nicht schmerzen. 

Ziel der Muskelkrampfblockade ist, durch den dabei auftretenden heftigen Schmerz weitere Bewegungsfähigkeit möglichst  zu minimieren und dadurch die bedrohte, oder aber bereits beschädigte Bandscheibe  zu schonen.

Aber der Mensch denkt, dass dieser Schmerz was sehr schlimmes sei und nimmt dagegen Schmerzmittel. Wird der Schmerz also durch Diclo ausgeknipst, er kann  sich wieder frei bewegen, geht sogar zur (Kranken-) Gymnastik und schadet sich dadurch in vielen Fällen mehr als er sich nützt.

Nicht selten ist ein sog. L5-Syndrom (neben einigen anderen) die Ursache für eine beeinträchtigte Funktion des Nervus Peronaeus. Das also ist der Nerv der die Fuß- und Zehenhebemuskeln mit Impulsen versorgt. Fällt der N. Peronaeus  aus, so hat das eine Fuß- und Zehenheberschwäche zur Folge. Auch die Sensibilität ist oft gleichzeitig gestört, diese Störung ist bei jedem etwas anders, meist allerdings ist der Fußrücken und Teile des Unterschenkels betroffen.

Du gehörst in einen MRT, auf dessen Bildern kann der Radiologe genau erkennen, ob ein Schaden an der Bandscheibe vorliegt. Dementsprechend muss die Physiotherapie umgestellt werden. LG



2

Ich sollte jetzt operiert werden, weil ich seit knapp 8 Wochen die Fußparese habe und ein Sequester muss operativ entfernt werden. Naja, ich habe mir die ersten drei Wochen nix dabei gedacht. Ich habe das auf die leichte Schulter genommen.

Übrigens @Winherby :

-Sehr gut erklärt, arbeitest Du im med. Bereich ?

0

Mit diesen Beschwerden solltest du deine Physiotherapeutin ansprechen oder direkt zu einem Orthopäden gehen.

Rücken verrenkt, darf ich trotzdem tanzen?

Ich bin zwar erst 17, aber habe mir wohl heute morgen einen Hexenschuss geholt. Ich kann mich kaum mehr bewegen, geschweige denn auch nur meine Beine anheben. Ich habe aber morgen einen Tanzauftritt, den ich jetzt nicht mehr absagen kann....ist es gefährlich, wenn ich morgen mittanze? und habt ihr Tipps wie ich bis morgen wieder einigermaßen fit bin? Danke im Voraus.

...zur Frage

Rückenschmerzen wandern vom Kreuz zur Hüfte - was ist das?

Salut Kameraden,

mittlerweile wandern meine Rückenschmerzen immer weiter nach unten und werden intensiver.. Habe das gefühl als würde ein Hexenschuss eintreten :( Anfangs dachte ich es würde vom Fitness kommen da ich viel Gewichtheben ausübe.. Aber der Hausarzt meinte das hat einen anderen Ursprung. Der Orthopäde soll mir hier besser helfen können. Mein Termin lässt leider noch 2 Wochen auf sich warten, deshalb würde ich euch gerne fragen ob ihr nicht schonmal sowas ähnliches hatte und eure Erfahrungen mit mir teilen würdet. Wär euch sehr dankbar dafür!

Grüße

...zur Frage

Habe ich Muskelverspannungen an den Waden?

Hallo an alle!

Hatte am Samstag morgen plötzlich 2 mal hintereinander Wadenkrämpfe in beiden Beinen bekommen! Nun ist Montag und kann nicht mehr laufen. Habe schon viel propiert. Kann mir da irgend jemand helfen? Meine Wade auf der rechten Seite ist sehr hart und blau.

Vlg Melanie

...zur Frage

Kraftverlust in linker Wade nach Bandscheiben OP

Ich bin vor ca. 10 Jahren an der Bandscheibe operiert worden. Im Laufe der Jahre habe ich immer mehr Kraft und Umfang in der linken Wade verloren (3,5cm). Den sogenannten Fußheber bekomme ich auch nicht mehr hin, da mir einfach die Kraft fehlt.Ich kann die besagte Wade nicht mehr anspannen.Normale Rückenschmerzen und Krämpfe in Fuß,Wade und Oberschenkel sind an der Tagesordnung. Was mich besonders nervt und belastet, ist das ich humpel. Jeder spricht mich darauf an. Auf der rechten Seite ist alles ok. Ich bin momentan in neurologischer Beshandlung. Mein Arzt scheint aber auch nicht genau zu wissen, was da los ist. Ich habe mir Nervenwasser entnehmen lassen und warte jetzt auf den Abschlußbericht. Wenn Jemand einen Tip oder guten Rat hat, würde ich mich freuen, da ich irgendwie hilflos bin.

...zur Frage

Taubheitsgefühl und schmerz in der wade nach VK-Op.

Hallo , am dienstag wurde ich am knie operiert. das kreuzband wurde operiert ( VKB-Ruptur) und am innenmeniskus ( meniskus eingeklemmt) . habe seit dienstag ein taubheitsgefühl in der wade . also ich spür es gar nicht mehr . wenn ich das bein aber hängen lasse schmerzt es an der linken seite der wade! das knie schmerzt eigentlich nicht wircklich. wieso ist das so? ich kann nur minuten auf den krücken stehn bleibn weil die wade sonst zu sehr schmerzt ich wurde am rechten knie operiert nur als info. was kann ich dagegen machen? Danke im vorraus!

...zur Frage

Scmerzen im bein

Hallo,ich bin jetzt 30 und habe seit über 10 jahren schmerzen in der linken wade,habe schon alle untersuchungen mach lassen z.b neurologie ,biopsie,prt,kontrastmittel.einfach alles,der letzte befund wahr:(evt)drückt ein knorpel auf einen nerv.also wenn ich vom sitzten hoch komme schmerzt meine linke wade so heftich das ich danach anfang zu zittern,wenn ich ne zeit lang laufe geht es ,nachts wach ich oft vohr schmerzen auf,teilweis wierd mein fuss taub und es blubbert komisch im bein.ganz zu schweigen von dem starken druck schmerz die ich habe.weis so langsam nicht mehr weiter vieleicht wist ihr ja noch was mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?