Ersetzt regelmäßiger Sex das Beckenbodentraining bei Frauen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da muss ich dich leider entthäuschen.

Training ist immer gezielt, die Übungen sind genau geplant und die Intensität ist dosiert.

Das ist beim Lustspiel ganz und gar nicht der Fall. Das ist zwar auch gut so, aber halt nicht in Sachen Training. Da geht es dann oftmals schon etwas wilder zur Sache. ;-)

Mach am besten weiterhin diszipliniert dein Training und du wirst sehen, wenn man es regelmäßig macht, erzielt man auch Erfolge.

:)

Nein, Sex ersetzt kein Beckenbodentraining. Im Gegenteil, das Training verbessert den Sex und verhindert manch anderes unangenehme Problem. Ich würde jeder Frau raten, Beckenbodentraining regelmäßig zu machen.

Hallo,

ich kann mir nicht vorstellen, dass Sex ein gezieltes Beckenbodentraining ersetzt. Es geht ja um Muskelkontraktionen, die man so sicher nicht beim Geschlechtsverkehr hat.

Lieben Gruß

Um einer schwachen Beckenbodenmuskulatur vorzubeugen hilft nur gezieltes Trainieren. Da kann man auch ganz nebenbei beim Arbeiten am Computer oder bei der Gartenarbeit machen. Geburten und auch der Hormonhaushalt haben einen großen Einfluß auf den Beckenboden und Frauen fangen besser rechtzeitig an, etwas gegen einen schwachen Beckenboden zu tun. Andernfalls kann es im Alter zu Inkontinenz kommen.

Ein gezieltes Beckenbodentraining ist auf jeden Fall besser geeignet. Die Frau, die das erzählt hat, ist vermutlich noch nicht so weit, dass der Beckenboden "schlapp" macht, sie hat also noch keine Beschwerden. Dann scheint ihr Training, das sie bevorzugt, und gegen das ja wirklich nichts einzuwenden ist, noch auszureichen. Später wird es das nicht mehr tun.

Was möchtest Du wissen?