Ersatz für Psychopharmaka

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo dancer, du könntest es mal mit Akupunktur versuchen. Es sind ganz feine Nadeln, die zum Beispiel in dein Ohr in bestimmte Akupunkturpunkte gesteckt werden. Ich selbst verwende diese Methode häufig bei Kopfschmerzen und ich kann es dir nur empfehlen es auszutesten. Viele Hausärzte bieten diese Methode mittlerweile an.

hallo, du kannst dich einer selbsthilfegruppe anschließen und dort erfahrungen austauschen. du solltest ebenfalls eine psychologische psychotherapie amchen. frage den arzt doch einfach, weshalb du diese mittel nehmen sollst. er wird sich ja was dabei gedacht haben und das eigentlich auch mit dir besprochen haben. grundsätzlich kann man hier nix konkretes raten, weil man zuwenig infos hat: welcher wirkstoff und welche mg-anzahl, wie sind deine attacken ausgeprägt und wann, wie ist dein leidensdruck usw. in jedem fall sind panikattacken und ängste ein zeichen dafür, dass es dir nicht gut geht. du hast einen sehr hohen psychischen leidensdruck, sonst hättest du nicht diese attacken. kümmere dich um dich und deine gesundheit! ich vermute, dass es bedarfsmedikamente sind, die du bei einer starlen attacke einnehmen sollst. wen du dich an die absprachen hälst ist dagegen nichts zu sagen. es darf nur nicht bei dieser symptomatischen behandlung bleiben, du musst dihc deinen ängsten und deinem leid stellen! mach eine psychotherapie, sonst klaust du dir dein eigenes leben. lerne stressbewältigung und entspannung,

Der typische Fall für eine Verhaltenstherapie. Wenn die Beschwerden allerdings zu groß sind, ist zunächst eine Kombination aus beidem (VT + Medikament) sinnvoll.

Angst- und Panikattacken sind ein Symptom der Schildlrüsenunterfunktion. Dagegen würde einfach ein Hormon helfen, es gibt das naturidentische Hormon Thyroxin. Die Schilldrüse sollte deshalb vom Psychiater bei Angst udn Panikattacken immer angeklärt werden, weil da Psychopharmaka kontraindiziert sind. Trotzdem wnadern 80% der Schilldrüsenerkrankten trotzdem in dei Psychiatrie.

Achte sicherheitshalber selber auf die Schilldrüse. TSH sollte um die 1 sein, wenn der TPO erhöht ist ist es ein Hashimoto. Die freien Werte sollten im oberen Drittel liegen, ansonsten können sie die Ursache für deine Angstattacken sein.

Gute Besserung!

Argentum Nitricum C30 hilft homöopathisch oft bei Angst- und Panikattacken. ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht..und die Symptome meiner Schildrüsenunterfunktion damit monatelang gemanaged.

Was möchtest Du wissen?