erneute frage wegen meinem knie

1 Antwort

Hallo ich vermute das dein Knie sich von innen entzündet hat,denn ich hatte genau das gleiche problem wie du vor vier jahren.bist du im Krankenhaus operiert worden oder wurde das ambulanz gemacht wenn im Krankenhaus wende dich an der ambulanz im Krankenhaus wenn Ambulant suche dir einen neuen Orthopäden musste ich auch.aber ich wurde im Krankenhaus operiet,nur mein orthopäde hatte zu mir gesagt wie es nach der Physo schlimmer wurde bei einen würde es schon länger dauern und da ich auch mehr gewicht hätte sollte ich mal drüber nachdenken,ich bin dann sonntags, das war dann mittlerweile auch 7wochen nach der op zum Krankenhaus gegangen weil die schmerzen nicht mehr auszuhalten waren erst da haben sie gemerkt das mein Knie sich entzündet hatte ich habe dann Tramal long und ibuprofen800 bekommen die musste ich eine zeitlang nehmen und physo abbrechen da die nicht richtig für mich abgestimmt war ich hatte 6 monate damit last bis ich wieder normal laufen konnte musste aber ein jahr später wieder operiert werden da sich narbengewebe gebildet hatte und starke schmerzen verursachte.danach hatte ich aber schon nach 5 wochen ruhe ohne Physo,heute habe ich zwar wieder probleme aber ich lasse mich noch nicht wieder operieren.da jetzt was anderes dabei ist was mit dem knie nur etwas zu tun hat,ich wünsche dir eine baldige genesung Liebe Grüße srilanka

Teilprothese für Knie

Bei einer Arthroskopie wurde festgestellt daß mein linkes Kniegelenk kaputt ist. Im Januar steht mir eine OP bevor, bei der ich eine Teilprothese bekommen soll. Wie lange wird der Krankenhausaufenthalt sei? Mein Arzt sagte was von zehn Tagen, im Internet ist von vier bis fünf Tagen die Rede. Wer hat Erfahrungen damit? Danach steht eine dreiwöchige Reha an. Und ab wann werde ich wieder Nordic Walking machen können?

...zur Frage

Brauche Rat wg. Meniskus-OP bzw. Knorpelschaden / Interpretation MRI

Hallo,

ich habe mir beim Berggehen das Knie verdreht. Es besteht Verdacht auf Meniskusriss, allerdings hat das MRI kein eindeutiges Ergebnis auf den Riss ergeben. Das KH will nun gern eine Arthroskopie machen und dann ggf. vom Meniskus was wegschneiden. Sie haben aber nicht viel gesagt und mir auch den Befund nicht richtig erklärt.

Den Befund des MRI habe ich jetzt gelesen – und er macht mir Angst! Zum einen, weil meine Mutter starke Arthrose (beginnend im linken Knie) und mittlerweile ein künstliches Kniegelenk hat (was ich mir so ergoogelt habe, scheint mein Knie ja abzubauen Richtung Arthrose?).

Zum anderen, weil ich sportlich bin – 3x laufen die Woche, Radfahren so um 100km die Runde, und wenn es das Wetter erlaubt meine Leidenschaft: Klettern und Berggehen...

Kann mir jemand helfen und raten a) sollte ich die Arthroskopie vornehmen lassen und b) lässt sich anhand des Befundes was zu meinen sportlichen Zukunftsaussichten sagen?

Hier der Befund:

  • Femerotibiale und retropatelläre Chondropathie Grad II
  • Mukoide Degeneration beider Menisci ohne eindeutigen Meniskusrupturhinweis
  • Geringe Peritendinitis und Hoffaitis an der patellaren Insertion der Patellarsehne
  • Im Übrigen altersentsprechende Binnenstrukturen des Kniegelenkes

Der femorotibiale Gelenksknorpel ist geringgradig signalalteriert. Umschriebene Knorpeldefekte sind nicht erkennbar. Der retropatelläre Gelenksknorpel ist oberflächlich angeraut. Geringgradiges Ödem im Hoffa'schen Fettkörper lateralseitig. Regelrechte Patellarsehne. Unauffälliges mediales und laterales Retinakulum. Regelrechte popliteale Verhältnisse. Das Ligamentum collaterale mediale, das Ligamentum collaterale laterale und der Tractus iliotibialis sind regelrecht. Das vordere und das hintere Kreuzband sind intakt. Der mediale Meniskus ist geringgradig signalalteriert im Sinne einer mukoiden Degeneration. Der laterale Meniskus ist intakt.

Dazu muss ich sagen, ich bin 44 Jahre alt, weiblich, eher leichtgewichtig und habe vorher noch nie ein Problem am Knie gehabt – bis auf letztes Jahr einmal Schmerzen nach einem langen Berg-Abstieg.

Für jede Hilfe, Übersetzung, Interpretation bin ich sehr dankbar!

Viele Grüße my

...zur Frage

Wird die OP wohl ambulant gemacht?

Am Freitag habe ich meine Arthroskopie am Knie... Da wird dann noch einiges passieren wie zB Meniskus(teil)entfernung, Meniskusnaht -> Knorpelglättung, Knorpeltransplantation -> Entfernung von Gelenkkörpern ->Lösung von Kapselteilen oder Vernarbungen -> Entfernung der Gelenkinnenhaut -> latrales release (oder so :D) -> mediale Kapselraffung...

Jetzt meine Fragen...: Kann ich nach der OP wohl nach Hause was meint ihr??? Wenn einer von euch schonmal sowas hatte, wie gings euch danach??? Physio?? =)

Danke schonmal x33

...zur Frage

Schmerzen beim Joggen im Knie. Entzündung?

Gehe mehrmal die Woche Joggen und habe siet neustem Schmerzen im Kniegelenk. Ist das eine Entzündung? Was kann ich dagegen tun? Muss ich mit dem Joggen aufhören?

...zur Frage

Künstliches Kniegelenk. Wie lange braucht man um wieder normal laufen zu können?

Ich soll in 4 Wochen ein neues Kniegelenk bekommen und werde anschließend auch eine Reha machen. Wie lange kann man nach der OP das Bein gar nicht belasten und wie lange dauert es, bis man wieder einigermaßen laufen kann? Mit wievielen Wochen muss ich rechnen? Hat jemand von euch schon diese Operation hinter sich und kann mir sagen, wie stark die Schmerzen anschließend sind?

...zur Frage

Schmerzen im Kniegelenk beim beugen

Hallo mein Knie tut seid zwei Tagen beim Beugen weh, beim berühren der stelle allerdings nicht was kann es sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?