Ernährung zur Schilddrüsenunterstützung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallööchen, den mangel an organischem jod gleiche ich mit einer messerspitze algenpulver aus. in meeresalgen ist das jod (spurenelement) in organischer form und somit für uns bioverfügbar enthalten. ich streue das algenpulver über den salat, oder in den frisch gepressten möhrensaft, oder tomatensaft. (ich mache meine säfte selbst) ich bevorzuge rotalgen. diese enthalten das beste organische jod. wenn dem bergsalz, was du hast, jod zugesetzt wurde, würde ich umsteigen auf unbehandeltes meersalz, weil zugefügtes jod anorganisch ist, daher zum grossen teil nicht bioverfügbar ist, deshalb abgelagert werden kann, und das gewebe schädigen kann. ich nehme das ursteinsalz von brecht. vorteil: habe gleichzeitig die im meer gelösten elemente die auch alle bestandteil unseres körpers sind. wenn du fisch roh ist, ist das darin enthaltene jod ebenfalls organisch. hitze wandelt organische moleküle in anorganische um. somit nützt fisch nicht unbedingt. selbstverständlich gibt es auch hierzu unterschiedliche meinungen aus unterschiedlichen informationsquellen. alles gute

Da Fisch von Parasiten befallen sein kann, schreibt die deutsche Gesetzgebung vor, dass Fisch, der roh gegessen werden soll, auf eine Temperatur von maximal −20 °C gekühlt und mindestens 24 Stunden auf dieser Temperatur gelagert werden soll.

0
@Lena101
  1. was ist mit sushi?

  2. was passiert mit den parasiten bei minus 20 grad?

0
@8rosinchen

Die Parasiten werden abgetötet. Auch Sushi-Fisch wird so behandelt.

0
@Lena101

ist ja super, für mein geld bekomme ich auch noch die leichen der parasiten...was will man mehr...

0

Hallo, Du kannst Dir über Deine Krankenkasse Broschüren zusenden lassen, die Deine Fragen genauer beantworten können. Es gibt z.B. Lebensmittel, die anzuraten sind, wobei diese in diesen Broschüren zu lesen sind. Es werden hier bei der Beantworung ja nur einige genannt, aber die Liste der Lebensmittel, die Dir helfen können, ist weitaus umfangreicher. Die Broschüren kannst Du kostenlos erwerben und werden Dir auch zugesandt. Ferner könntest Du Deinen Arzt fragen, ob er auch für die Broschüren hat, die er Dir zur Verfügung stellen kann. Gute Besserung. Gruß kujo37

Ständig müde und Appetitlosigkeit - was kann ich tun?

Hi. Ich bin 16 W und ich bin seid einigen Monaten (ungefähr Sommer) ständig müde und könnte in der Schule fast einschlafen. seid neuestem ist es besonders schwer. Ich habe um die 9 stunden Schlaf, bei 10 stunden bin ich ausgeschlafen. Ausgeschlafen kann ich es nicht richtig nennen, denn auch wenn ich mal Ausschlafen kann bin ich den Tag über trotzdem schlapp und auch müde, ich gähne auch ständig. Einmal ist das ein Problem was mich stört und das zweite ist meine Ernährung. Ich esse keine gesunden Sachen d.h kein Obst/Gemüse. Ich weiß das es ungesund ist und ich versuche immer wieder etwas zu probieren. Bei den meisten Sachen genügt es schon drauf rauf zu beißen und es löst so eine art Würgereiz aus, dann kommt da meistens noch der Geschmack hinzu. Wenn ich mich dann selber dazu zwinge es trotzdem zu essen kann ich es nicht runterschlucken, ich kann es wortwörtlich nicht, nicht weil ich es nicht will sondern weil mein körper es irgendwie ablehnt und dann einfach nicht schluckt. Das habe ich auch beim normalen essen, ich kann Sachen erst runterschlucken wenn ich es zum tausendsten mal gekaut habe... Ich bin es echt leid von Leuten sowas zu hören wie "Mach die Augen zu und durch" oder "Anscheinend willst du es ja nicht wirklich". Ich will es wirklich und versuche es immer wieder... Dazu kommt noch das ich auch nicht gerade viel esse. Ich habe mir immer eingeredet das ich ja eigentlich normal viel esse aber ich esse zu wenig und das habe ich erst letztens bemerkt... Ich habe oftmals einfach keinen Appetit. Meine mutter kocht mir dann was und bei der hälfte habe ich keinen Appetit mehr aber immer noch Hunger. (das ist ja bei den meisten anders, bei meiner Mutter ists so das sie Appetit hat aber keinen Hunger...) Ich esse meistens dann weiter und zwinge mich dazu. Nach ein paar Bissen wird mir dann schlecht weil ich halt keinen Appetit mehr habe (ist ganz merkwürdig..) Vielleicht kommt die Müdigkeit ja vom zu wenig essen und keiner Gesunden Ernährung aber ich weiß nicht was ich dagegen tun soll! Ich versuche es immer und immer wieder... Ich bin nicht magersüchtig.. ich bin am rande des Normal Gewichtes, also fast im Untergewicht. Ich weiß nicht ob ich wegen sowas zum Arzt gehen kann, er wird mir wahrscheinlich auch nur sagen das es sich im alter verändert. Aber ich brauche jetzt was dagegen und muss jetzt lernen mich gesund zu ernähren, sonst schaffe ich es in der Schule nicht mehr...! Ich habe wahrscheinlich total viele Sachen die ich mir unnötiger weise einbilde, aber Müdigkeit kann man sich doch nicht einbilden. Ich bitte nur um ernst gemeinte Antworten denn ich will wirklich dagegen etwas tun, nur weiß ich nicht wie. Ich hoffe mir kann jemand irgendwie helfen, ich freue mich über jede (ernst gemeinte) Antworten :) Achso und einen Eisenmangel habe ich nicht.

...zur Frage

Hilfe! Grüne Smoothies vs. viel Salat essen

Hallo alle zusammen,

dies ist mein erster Post hier im Forum und vielleicht kann mir ja jemand mit Ahnung helfen.

Ich bin durch Zufall auf das Phänomen der grünen Smoothies gestoßen und unter anderem heißt es dort oft, dass diese sehr viel besser seien, als grünes Blattgemüse einfach so zu essen, weil den Menschen die Enzyme zum Zersetzen der Pflanzenzellen fehlen. Die Smoothies haben den Vorteil, dass die in ihnen enthaltenen Pflanzenzellen durch das Mixen aufgebrochen werden (sie sollen im Hochleistungsmixer hergestellt werden - normale Mixer können die Zellwände nach Aussagen von Informationsseiten nicht so gut aufbrechen), sodass der Verdauungstrakt die darin sonst nicht zugänglichen Stoffe aufnehmen kann. Kauen reicht laut Informationsseiten und -büchern nicht aus.

Ich finde die in den Informationsquellen beschriebenen Vorzüge und die Argumente mit der Nährstoffversorgung eigentlich sehr plausibel und habe vor, mich mehr von Blattgrün zu ernähren. Ich esse generell schon sehr gerne Rohkostgemüse.

Mein Problem ist nur:

a) Mir schmecken die Smoothies nicht wirklich (auch nicht mit viel Obst) und b) ich esse sehr sehr gerne Salat/Blattgrün roh, ohne Dressing etc. Sehr gerne würde ich es weiter so verzehren, weil es einfach viel mehr mein Geschmack ist. Große Portionen an Salatblättern zu essen, ist für mich nicht schlimm.

Jetzt steht mir aber so zusagen die Aussage im Weg, dass Kauen nicht ausreicht, um an die "versiegelten" Nährstoffe zu kommen (irgendwo hieß es, man solle einen Bissen mindestens 200mal kauen, aber auch das würde wohl nicht reichen) und dass die einzig >wirklich< effiziente Methode an diese zu gelangen die Smoothies sind.

(Laut Victoria Boutenko, der "Erfinderin" der grünen Smoothies, sind die Getränke an der Ernährung von menschennahen Tieren wie Schimpansen orientiert, aber so weit ich weiß, besitzen die auch keine Hochleistungsmixer.)

Ich will die grünen Smoothies auf keinen Fall schlecht reden, aber für mich sind herzhafte Smoothies nicht wirklich etwas. Ich esse wie gesagt lieber "ungedressten" und ungewürzten Salat.

Meine Frage also: Stimmt das, dass ich über Kauen nicht die gleiche Menge an den in der Cellulose gebundenen Stoffen aufnehmen kann, sodass ich konsequenterweise Smoothies trinken müsste, um sie aufzunehmen? Oder kann ich sie auch durch normalen Verzehr aufnehmen (und wenn ja, wie viel müsste ich dann pro Tag an Blattgrün essen)?

Viele Grüße und ich hoffe sehr, jemand kann mir helfen (gerne auch mit Verweis auf wissenschaftliche Quellen - wenn ohne, auch ok :)).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?