Ernährung zur Schilddrüsenunterstützung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallööchen, den mangel an organischem jod gleiche ich mit einer messerspitze algenpulver aus. in meeresalgen ist das jod (spurenelement) in organischer form und somit für uns bioverfügbar enthalten. ich streue das algenpulver über den salat, oder in den frisch gepressten möhrensaft, oder tomatensaft. (ich mache meine säfte selbst) ich bevorzuge rotalgen. diese enthalten das beste organische jod. wenn dem bergsalz, was du hast, jod zugesetzt wurde, würde ich umsteigen auf unbehandeltes meersalz, weil zugefügtes jod anorganisch ist, daher zum grossen teil nicht bioverfügbar ist, deshalb abgelagert werden kann, und das gewebe schädigen kann. ich nehme das ursteinsalz von brecht. vorteil: habe gleichzeitig die im meer gelösten elemente die auch alle bestandteil unseres körpers sind. wenn du fisch roh ist, ist das darin enthaltene jod ebenfalls organisch. hitze wandelt organische moleküle in anorganische um. somit nützt fisch nicht unbedingt. selbstverständlich gibt es auch hierzu unterschiedliche meinungen aus unterschiedlichen informationsquellen. alles gute

Da Fisch von Parasiten befallen sein kann, schreibt die deutsche Gesetzgebung vor, dass Fisch, der roh gegessen werden soll, auf eine Temperatur von maximal −20 °C gekühlt und mindestens 24 Stunden auf dieser Temperatur gelagert werden soll.

0
@Lena101
  1. was ist mit sushi?

  2. was passiert mit den parasiten bei minus 20 grad?

0
@8rosinchen

Die Parasiten werden abgetötet. Auch Sushi-Fisch wird so behandelt.

0
@Lena101

ist ja super, für mein geld bekomme ich auch noch die leichen der parasiten...was will man mehr...

0

Hallo, Du kannst Dir über Deine Krankenkasse Broschüren zusenden lassen, die Deine Fragen genauer beantworten können. Es gibt z.B. Lebensmittel, die anzuraten sind, wobei diese in diesen Broschüren zu lesen sind. Es werden hier bei der Beantworung ja nur einige genannt, aber die Liste der Lebensmittel, die Dir helfen können, ist weitaus umfangreicher. Die Broschüren kannst Du kostenlos erwerben und werden Dir auch zugesandt. Ferner könntest Du Deinen Arzt fragen, ob er auch für die Broschüren hat, die er Dir zur Verfügung stellen kann. Gute Besserung. Gruß kujo37

Kein Sättigungsgefühl mehr.

Zu meiner Person: Ich bin 23 Jahre alt, 177cm groß und wiege 68kg und habe eigentlich eine schlanke und sportliche Figur. Ich bin Fußballer und habe zweimal die Woche Training, am Wocheende immer ein Spiel und gehe zusätzlich noch Laufen oder gegebebenfalls Schwimmen. Jetzt zu meinem Problem: Seit mehreren Monaten scheint mein Sättigungsgefühl immer stärker zu verschwinden. Ich könnte nach jeder ausgiebigen Mahlzeit einfach weiteressen und muss mich extrem zurückhalten. Ich habe meine Ernährung umstellen müssen um eine große Masse an Nahrung zu essen ohne zu viele Kalorien zu konsumieren. So esse ich zum größten Teil zu jeder normalen Mahlzeit eine große Portion Gemüse. Kohlehydrate versuche ich mir aus Vollkornprodukten zu besorgen. Ich esse zum Mittag- oder Abendessen Portionen die fast 1kg umfassen. In der Mensa hole ich mir beispielsweis immer eine doppelte Portion und dann noch einen Nachschlag. Das Sättigungsgefühl stellt sich trotzdem nicht ein. Ich versuche auch täglich ca. 2000 kcal zu konsumieren, an Tagen an denen ich Sport treibe auch mehr. Ein anderer Aspekt der mich stutzig macht, ist die Tatsache, dass sich mein Stuhlgang fast eingestellt hat. Das Verhältnis zwischen dem was reinkommt und wieder rausgeht zeigt meiner Meinung nach starke Unterschiede. Der letzte Aspekt ist das ich einen extrem aufgeblähten Unterbauch habe. Also der Bereich in dem sich der Darm befindet. Ich rede hier explizit nicht vom Magen. Der ist zwar nach den Mahlzeiten auch extrem prall gefüllt, so dass man es mit bloßem Auge erkennen kann, aber mein Unterbauch ist stetig aufgebläht.

Hat jemand mit diesen Symptomen Erfahrungen gemacht? Wenn ich mich im Internet schlau machen will tauchen immer wieder Begriffe wie "Bandwurm", "Schilddrüßenüberfunktion" auf. Das halte ich jedoch eher für unwahrscheinlich. Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen. Oder ist der Weg zum Artzt vllt die letzte Lösung? Dies ist mir ehrlichgesagt etwas peinlich... Dieses Thema beschäftigt mich im Moment sehr, da ich mich über jedes Produkt, dass ich esse informieren muss damit ich nicht zu viele Kalorien konsumiere. Ich habe schon seit Wochen kein Essen mehr wirklich genießen können und denke täglich über dieses Thema nach.

Vielen Dank im Vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?