ernährung nach op divertikulitis

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Flüssigphase ist Pflicht, Dauer hängt ist individuell verschieden. Wir Ernährungsberater empfehlen Shakes zur Deckung des Eiweißbedarfs und dazu eine Mineralpräparat um Mangelerscheinungen vorzubeugen, hilft auch beim Heilungsprozess.

Empfehlen kann ich bzw. gute Erfahrungen haben wir mit den Nutri-Plus Produkten (nutri-plus.de) gemacht. Einen der Shakes und dazu am sinnvollsten das Nutri-Plus 50+. Eine Monatspackung reicht vorerst aus.

Liebe/r Fitness4life,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden, eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy.

Vielen Dank für Dein Verständnis und viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Nach einer Divertikeloperation sollte ein langsamer Kostaufbau erfolgen. Also eine Steigerung von Flüssigkost, leichter Kost bis zu Normalkost. Die Geschwindigkeit des Kostaufbaus ist individuell und sollte mit dem betreuenden Chirurgen besprochen werden. Sollten noch Divertikel vorhanden sein, ist im Anschluss eine ballaststoffreiche Kost zu empfehlen, um Verstopfungen vorzubeugen. Der Stuhlgang sollte nicht zu hart werden, damit die Wahrscheinlichkeit reduziert wird, dass neue Entzündungen der Divertikel entstehen.

Hallo Advolkmann, ich bin mir ziemlich sicher, dass man zu Anfang nur flüssige Kost zu sich nehmen sollte. Ab wann man dann auf Dinge, wie Brei, Kartoffelpürree u.ä. umsteigen kann, solltest Du wirklich mit Deinem Arzt besprechen. Ich möchte mich hier zeitlich nicht festlegen wollen, weiß ja nicht, wie gut bei Dir die Heilung voranschreitet. Alles Gute und gute Besserung Gerda

Das hängt sicher auch mit dem individuellen Heilungsverlauf zusammen. Sprich mit deinem behandelnden Arzt. Der hat da Erfahrung und gibt dir bestimmt hilfreiche ratschläge.

Was möchtest Du wissen?