Ernährung bei sehr wahrscheinlichem starkem Reflux

4 Antworten

Bei Reflux sollst Du saeurebildende, wie staerkehaltige Produkte aus Getreide, wie saemtliche Mehl- und Teigwaren (Brot, Kuchen, Nudeln) und Zucker stark reduzieren oder gar meiden, da dies auf uebermaessige Mengen Magensaeure (Salzsaeure) oder andere Zersetzungsprodukte zurueckzufuehren ist. Ursache ist Gaerung und Faeulnis falsch zusammengestellter Nahrung. Ueberwiegend sich mehr basisch ernaehren (frisches, rohes Gemuese und Obst).

Hallo Pandamaedchen!

Deine Beschwerden scheinen ja schon recht massiv zu sein. Lass beim Arzt bitte auch mal mit einer Magenspiegelung abklären, ob evtl. ein Zwerchfellbruch vorliegt, der auch dieses Sodbrennen auslösen kann. Mit der "richtigen" Ernährung ist das so eine Sache (habe 35 J. lange Erfahrung damit!) - was der eine verträgt, treibt dem anderen schon beim Anblick die Magensäure hoch!! Das muss wirklich jeder für sich selbst ausprobieren. Dass hin und wieder das Essen in der Speiseröhre hängenbleibt, liegt wohl an einem Speiseröhrenkrampf. Dann hilft wirklich nur abwarten und Ruhe bewahren (ggf. noch ein warmes Körnerkissen). Auf keinen Fall solltest Du dann auch noch etwas nachtrinken!!! Das geht dann auch nicht durch!!!! Wenn Du auf Süßes mit Sodbrennen reagierst, dann wird sich das auch an Deinem bevorstehenden Geburtstag nicht ändern. Entweder isst Du etwas anderes, oder nimmst das Sodbrennen in Kauf. (Ich selbst würde ersteres bevorzugen!) Schau bitte auch mal in diesen Tipp hinein. Dort findest Du wirklich gute Infos zu diesem Thema (incl. aller Ergänzungen)

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/reflux---zwerchfellbruch---schaeden-trotz-guter-medikamente

Alles Gute wünscht walesca

Was du hast könnte auch eine Achalasie sein, d.h. der Übergang zwischen Speiseröhre und Magen öffnet sich beim Schlucken nicht richtig, sodass das Essen in der Speiseröhre hängen bleibt und teilweise wieder aufgestoßen wird. Darauf solltest du den Arzt auf jeden Fall mal ansprechen.

Was die Ernährung angeht, musst du selber rausfinden was dir guttut. Es gibt zwar allgemeine Ratschläge bei der Refluxkrankheit (fettige, scharfe und saure Speisen meiden), aber die gelten nicht für jeden. Und wie gesagt, vielleicht ist es auch gar kein Reflux sondern eine Achalasie. In dem Fall solltest du möglichst weiche, breiige Kost essen und gut kauen.

Wie gut wirkt Pantozol?

Wie gut und effektiv wirkt Pantozol bei Reflux? Ist es sinnvoll, gleich Medikamente zu nehmen oder kann man die Besserung auch mit einer Ernährungumstellung machen?

...zur Frage

Endoskopische Refluxtherapie- Wer hat es hinter sich?

Mein Arzt hat mir empfohlen, meinen Speiseröhrenverschluss durch einen endoskopischen Eingriff zu verkleinern, damit ich nicht mehr so häufig Sodbrennen habe. Wer hat die OP hinter sich und kann mir davon berichten? Hat sie den erwünschten Erfolg gebracht?

...zur Frage

Wann wird Sodbrennen gefährlich? Wann spricht man von der Reflux Krankheit?

...zur Frage

Warum immer wieder diese Blähungen?

Hallo Leute,

ich weiß, dass das Thema schon ewig lang diskutiert wurde und vor allem dass ein Besuch beim Arzt nicht ersetzbar ist, dennoch möchte ich gerne von meinem Problem hier erzählen und mit euch Erfahrungen tauschen.

Seit ungefhär 2-3 Jahren habe ich meine Ernährung umgestellt. Ich habe mich früher absolut ungesund ernährt, obwohl ich von der Verdauung her nie damit Probleme hatte. Irgendwann habe ich aber verstanden, dass es so nicht mehr so lange gehen konnte, und habe mir sozusagen einen neuen Speiseplan gemacht. Grundsätzlich ging es nie um Diät machen oder so, ich wollte mich nur gesünder ernähren und habe angefangen, mehr Obst und Gemüse zu essen und auf süßes Kram möglichst zu verzichten.

Ich bin zwar keine Expertin, aber ich würde meine Ernährung als vielfältig, leicht und vitaminreich beurteilen. Ich versuche immer, meine tägliche Portion Obst und Gemüse zu mir zu nehmen und eigentlich klappt alles ganz gut. Allgemein habe ich einen ziemlich gesunden Lebensstil, weil ich nicht rauche, Alkohol nur sehr selten trinke und mich täglich mindestens 30 Min. bewege. Dennoch habe ich jeden Tag immer das gleiche Problem: Einen aufgeblähten Bauch, vor allem abends. Besonders nach dem Genuss vom Obst und Gemüse kann die Sache je nach Menge auch extrem schlimm werden. Das gleiche passiert mir ebenso, wenn ich mal eine Müsliriegel esse oder etwas mehr Milch als sonst trinke. Ich habe mich schon öfter untersuchen lassen, irgendwie kam man aber nie wirklich zu einer klaren Aussage, woran das Problem liegen könnte. Ich habe immer gedacht, ich hätte evtl. eine Fruktoseunverträglichkeit - was haben allerdings Müsliriegel und Kaffee mit viel Milch mit Fruktose zu tun?

Gibt es jemand unter euch, dem es ähnlich geht/ging? Ich würde mich über eure Erfahrungen sehr freuen, so fühle ich mich mit meinem Problem weniger alleine ;)

Liebe Grüße Meg

...zur Frage

Laktoseintoleranz und Reflux - Erfahrungen und Hilfe gesucht!

Hallo zusammen,

bei mir wurde heute, nachdem ich mich endlich mal zum Arzt getraut habe, eine Laktoseintoleranz und Reflux festgestellt. Ich fühle mich jetzt irgendwie erleichtert, weil ich endlich weiss woher meine Beschwerden rühren. Das ich gegen die Laktoseintoleranz nichts weiter tun kann, ausser meine Ernährung umzustellen, ist mir klar. Die Frage ist jetzt, was hilft dauerthaft gegen den Reflux? Kann dieser eventuell auch von der Laktoseintoleranz kommen? Vom Arzt habe ich Tabletten gegen das saure Aufstossen bekommen. Ich muss damit rechnen, dass dauerhaft zu haben. Immer dann, wenn ich mal sündige oder mir etwas durch rutscht. Ich möchte gerne effizient und auf natürlichem Wege auch dagegen vorgehen. Was kann ich tun, wenn mich der Reflux quält? Kennt jemand wirksame natürliche Mittel, aus eigener Erfahrung vielleicht? Habe schon von Heilerde gehört - kann jemand bestätigen das diese wirklich hilft? Weiterhin leide ich seid einigen Jahren an Rosacea - nun habe ich schon oft gelesen das Laktoseintoleranz auch auf die Haut Auswirkungen haben kann. Haltet ihr es für möglich, dass das auch Auswirkungen darauf hat? Ich fühle mich mit meinen 30 Jahren wie die reinste Baustelle. Aber da hilft alles nix, da muss ich durch.

Liebe Grüsse Eure Chrissy

...zur Frage

Wann und wie Pantoloc am Abend einnehmen?

Habe heute erfahren, dass ich Reflux und Gastritis habe und bekam Pantoloc verschrieben (2 Wochen lang morgens und abends, dann weitere 2 Wochen nur noch morgens). Die Einnahme am Morgen ist mir klar, halbe Stunde bis Stunde vor dem Frühstück.

Aber bin mir jetzt bei der Einnahme am Abend unsicher, weil ich zu fragen vergaß und im Beipackzettel nur steht, mann sollte es eine Stunde vor dem Essen nehmen. Heißt das nun, dass ich unbedingt vor dem Schlafen gehen etwas essen muss, nach dem ich Pantoloc genommen habe? Oder geht es nur darum, dass man kurz nach der Einnahme nichts essen sollte? Hoffe, hier kennt sich jemand aus. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?