Ernährung bei Histaminintoleranz?

2 Antworten

Du kannst dich zu diesem Thema auf dem Portal histavino.com ausführlich informieren. Hier kann man lesen was man essen darf und was nicht, dazu gibts auch Rezepte für Gerichte.

Als kurzen Tipp kann ich dir schreiben, möglichst frische Sachen essen, kein geräuchertes Fleisch, oder lang gereifter Käse.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Wie sieht es denn aus bei dir ? Ich meine es gibt verschiedene Informationen die man sich finden kann, auch Rezepte und auch Lebensmittel die gut sind.

Ich habe mir unterschiedliche Informationen gesucht und muss dazu auch sagen, dass ich mir bei https://www.foodfitness.de/fruchtsaft-ungesund/ durchgelesen habe, welche Lebensmittel gesund sind und welche nicht.

Also muss man sich da echt keine Sorgen machen das man irgendwie nichts zu essen hat usw.

Hast du schon passende Rezepte gefunden ?

2

Es ist schwierig, denn es ist nicht wie bei Laktoseintoleranz (die ich auch habe), dass man sagen kann, was man essen kann und was nicht. Es kommt auf die Menge an. Außerdem ist es wohl nicht so leicht zu diagnositizieren und die Kosten für die Untersuchungen werden nicht von der Kasse übernommen. Deshalb bin ich nicht mal zu 100 % sicher, dass ich es habe. Das Ergebnis des Gentests war zwar ganz interessant, aber eigentlich hat der keine medizinische Aussagekraft (wäre dann viel teurer).

Ich koche eigentlich nicht nach Rezepten, sondern einfach nach Gefühl mit verträglichen Zutaten. Ich richte mich vor allem nach dieser Liste: https://www.mastzellaktivierung.info/downloads/foodlist/11_FoodList_DE_alphabetisch_mitKat.pdf

0

Zuviel Alkohol konsumiert: Ab wann sollte man ins Krankenhaus?

Freundin hat ca 500ml wodka 40% getrunken ( trinkt normal viel aber kennt ihr limit) und ist jz ca 3h bewusstlos bzw. schläft aber lässt sich auch durch zwicken oder so nich aufwecken dass einzigste is dass ihr puls relativ schnell is.. Sonst is alles normal.. Soll ich den notarzt rufen?

...zur Frage

Eiterpickel über Schamhaarbereich?

Ich hatte vor einigen Tagen einen relativ kleinen, schmerzenden ( wenn man leicht draufgedrückt hat) Pickel/Eiterpickel auf meinem Schamhaarbereich. Ich haben ihn einfach ignoriert und er hat auch relativ schnell wieder aufgehört zu schmerzen. Als ich heute bein Duschen wieder nachgesehen habe, hat er jetzt eine eher dunkelrote Farbe angenommen und ist etwas "flacher" geworden. Schmerzen tut er nicht mehr. Ist das der Verheilungsprozess oder muss ich mir Sorgen machen? Ich hab mich dort auch vor einigen Wochen leichz rasiert wenn das als Info hilft. Vielen Dank im Vorraus.

...zur Frage

Warum verliert man In den ersten Tagen einer Diät schnell an Gewicht?

Es ist ja eine typische Erscheinung, dass in der ersten Zeit relativ schnell Gewicht verloren wird. Im Laufe der Zeit reduziert sich dann normalerweise das Tempo der Gewichtsreduktion. Woran liegt das, verliert man in der ersten Zeit vorwiegend Wasser?

...zur Frage

ich bin verzweifelt - körper spielt verrückt

Hey, so langsam verzweifle ich und suche jetzt vllt zweite meinung oder personen denen es ähnlich geht. Ich leide seit ca 2,5 jahren an folgenden symptomen:

-durchfall, bauchschmerzen, Übelkeit, flaues gefühl im bauch -schwindel, Kopfschmerzen, herzrasen, niedriger blutdruck, (gefühltes) herzstolpern -nach dem essen eine zue nase, laufende nase, druckgefühl in den nasennebenhölen -extreme mudigkeit, ein- und durchschlafschwierigkeiten, komme morgens furchtbar schlecht aus dem bett, drückende müdigkeit tagsüber, schlappes gefühl -atembeschwerden, gefühl nicht durchatmen zu können

Ich bin von arzt zu arzt gelaufen, magen- und darmspiegelung unauffällig, langzeit ekg auch unauffällig, blutbild vollkommen in ordnung, Ultraschall und röntgenaufnahmen haben ebenfalls nichts gezeigt.

Ich tippe auf eine histaminunverträglichkeit. Laktose und fructose wurden bereits getest und waren unauffällig. Was kann es noch sein? Irgendwelche vermutungen?

...zur Frage

Leaky-Gut Syndrom - welche Untersuchungen?

Hallo,

ich vermute bei mir ein Leaky-Gut-Syndrom, da ich in den letzten Jahren viele Unverträglichkeiten entwickelt habe (Gluten-, Laktose- und Histaminintoleranz). Die Ärzte können mir nicht weiterhelfen. Hat da jemand schon Erfahrungen? Ich habe gelesen, dass man das mit dem Zonulin-Test machen kann, dieser wäre noch relativ günstig.

Außerdem erwäge ich einen "Gesundheitscheck Darm" zu machen, das wäre ein Stuhltest, der aber relativ teuer ist (130€).

Hier die Angaben dazu

"Labortest zur mikrobiologischen Bestimmung des Darms:

- Entzündungsparameter von aeroben und anaeroben Leitkeimen

- Schimmelpilzen, Hefen (Candida albicans und Candida spp.)

- Quantitative Untersuchung auf Verdauungsrückstände, α-1-Antitrypsin, Calprotectin, Gallensäuren, Pankreas-Elastase, sekretorisches IgA

- Nahrungsverwertung

- Zusammensetzung der Darmflora"

Meint ihr, es lohnt sich?

...zur Frage

Immer wieder Probleme mit meinem Darm. Was stimmt nicht?

Seit ungefähr einem Monat habe ich akute Probleme mit meinem Darm/der Verdauung. Ich esse regelmäßig und achte auch darauf was ich esse, aber es war jetzt schon das 5 mal der Fall, dass ich nachts durch Krämpfe wach wurde, starke Blähungen hatte und dann zur Toilette ging und Durchfall hatte. Danach geht es mir auch wieder gut und am nächsten Tag auch. Sonst habe ich regelmäßigen und festen Stuhlgang und kann mir nicht erklären woher es kommt. Auch Abends habe ich oftmals Bauschmerzen und starke Blähungen. Kann man da eine Lebensmittelintoleranz ausschließen? Weil direkt nach dem Verzehr habe ich keine Beschwerden. Was könnte die Ursache sein? Die Pille? Nikotin? Momentan habe ich eine Phase wo ich mich nicht sonderlich viel bewege, könnte es daran liegen? Ich weiß schon gar nicht mehr was ich Essen kann ohne diese Beschwerden zu haben. Weil es einfach alles sein könnte. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Lieben Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?