Erkennt man Unverträglichkeiten bei der Magen-Darmspieglung

1 Antwort

Hallo nibo, eine Fructoseallergie kann man durch eine Darmspiegelung nicht diagnostizieren. Allerdings kann durch eine Spiegelung herausgefunden werden, ob Du evtl. Zöliakie hast (Glutenunverträglichkeit, da die Dünndarmzoten fehlen). Grüße Gerda

Was könnte es bloß sein?

Ich habe schon seit langem Probleme mit meinem Darm. Monate lang waren es Blähungen. In den letzten Monaten kam dann häufig Verstopfung dazu. Mit einer Ernährungsumstellung auf vegan und weitgehend Zucker und Weißmehlfrei wurde es erst besser. Mittlerweile ist es ganz schlimm . Ich habe alle 2,3 Wochen Verstopfung und bis auf wenige Ausnahmentage immer einen heftigen aufgeblähten Bauch und das Gefühl eines vollen Darms mit teilweise auch leichten Schmerzen in der rechten Unterbauchhälfte. Es ist nur noch unangenehm und auch auf Sport habe ich so keine Lust. Zudem habe ich weniger Appetit, nehme aber trotzdem eher zu. Ja.. Ich war bei einem Gastrologen. Ultraschall unaufällig und die Spiegelung ist erst in 14 Tagen ( Termin hatte 3 Monate Wartezeit). Kann es eine Unverträglichkeit sein? Habe ja langsam schon Fructose in Verdacht... Oder Mandeln.... Aber so richtig festmachen kann ich es nicht. Hat Jemand eine Idee und vor allem was helfen könnte bis zur ärztlichen Abklärung?

Ich nehme übrigens schon Flohsamen, Heilerde und esse eingelegte Pflaumen . Die Entleerung klappt auch dann einigermaßen . Aber das Gefühl und der 8. Monatsbauch bleibt.

...zur Frage

Durchfall, Übelkeit etc seit Geburt meines Kindes?

Hallo, ich leide seit der Geburt meiner Tochter (14 Monate) unter dauerübelkeit, häufigem Durchfall und generellen Unwohlsein in der Magen Darm Gegend. Es begann bereits in der Schwangerschaft, habe es da aber natürlich auf die berühmte Schwangerschaftsübelkeit geschoben. Nur hörte es nie wieder auf seitdem.

Ich war bereits bei mehreren Ärzten, viele nahmen mich nicht ernst und schoben es einfach auf die Hormone. Nun habe ich einen gefunden der mir versucht zu helfen. Ultraschall, Blut und Urin sind in Ordnung. Schilddrüse, Leber, Nieren alles nichts zu finden. Habe jeweils 2 Wochen auf lactose, fructose und gluten verzichtet. Auf eigene faust selbsttests aus der Apotheke für Helicobacter und Histamin. Negativ. Gastritis ausgeschlossen. Wochenlange Behandlung mit pantoprazol keine Besserung.

Am 26 habe ich einen Termin beim Fachmann. Nur gerade jetzt bin ich wieder in einer akuten Phase und will es endlich los sein. Ich traue mich auch nichts gegen den Durchfall und die Übelkeit zu nehmen, irgendwas muss ja scheinbar regelmäßig raus?! Hat irgendjemand ähnliche Probleme und kann mir sagen was es bei ihm ist? Jemand Ideen? Tipps zur Linderung der Symptome die nicht schaden?

Danke fürs lesen und frohes neues Jahr

...zur Frage

Planlos nach Magenspiegelung

Hallo liebe Leser :)

ich bin 23 und war gestern bei meiner ersten Magenspiegelung. Habe schon mein Leben lang das Problem, dass mir alles leicht auf den Magen schlägt. Früher Kummer und Stress wegen Mobbing in der Schulzeit, dadurch bedingt auch starkes Untergewicht...

Im Frühjahr hatte ich eine Magendarmgrippe, die mich ziemlich umgehauen hat. Seitdem habe ich ständige Angst davor, mich in der Öffentlichekit übergeben zu müssen. Das geht soweit, dass ich mich nicht mehr traue mit Freunden wegzugehen oder mal ein Bisschen Alkohol zu trinken oder ausßer Haus zu essen. Seit dem Sommer ist mir eigentlich jeden Tag übel, vor allem nach dem Essen. Besonders schlimm ist es nach fettigen und süßen Speisen.

Bei der Spiegelung kam raus, dass organisch alles ok ist, abgesehen davon, dass viel zu viel Magensäure in meinem Magen ist. Der Arzt hat gesagt, dass Säurehemmer da helfen, er mir aber nicht empfehlen will, die mein Leben lang zu nehmen. Er meinte ich hätte einen empfindlichen Magen, damit müsste ich mich eben abfidnen. Ist das jetzt alles? Mich schränkt das alles stark ein und belastet mittlerweile sogar meine Psyche (hatte schon Gespräche mit Psychologen, aber es ist eben nicht immer alles nur psychosomatisch, auch wenn alle Ärzte das gern sagen, wenn sie nichts finden). Ich soll nun noch diverse Unverträglichkeitstests machen. Aber ganz ehrlich? Das kanns doch jetzt nicht gewesen sein? Mit 23 nur noch Schonkost, ein Leben, was sich nur noch nach meinem Magen richtet und Verzicht auf so ziemlich alles, was Spaß macht, weil ich nie weiß, wann die nächste Übelkeit kommt? Versteht mich nicht falsch, mir ist bewusst, dass es viel schlimmere Probleme gibt, aber ich fühle mich so abgewimmelt von dem Arzt. Vielleicht hat ja jemand ein ähnliches Problem und hat Tipps, wie man mit dem "sauren Magen" am besten umgeht :)

...zur Frage

Chronische Schmerzen (Unerklärliche Schmerzen) ..(Trancolong)

Seit einem Jahr nehme ich Trancolog gegen Unerklärliche Druckschmerzen. Jetzt darf das Medikament für chronisch Kranke nicht mehr verschrieben werden. Wer kennt eine Alternative??? Der Schmerztherapeut hat momentan noch keine Lösung, da nur Trancolong bisher half. Hier nochmal meine Leidensgeschichte: Ich habe unerklärliche Druckschmerzen in der Leiste über der Hüfte bis zum Rücken. Etwas drückt oder iritiert den Darm sodas keine Luft mehr abgeht und an Schlaf überhaupt nicht zu denken ist. Es ist wie ein elektrischer Druck. Meine Verdauung ist OK. Ich habe alle erdenklichen Untersuchungen machen lassen. Magen-Darm Spiegelung, MRT, CT, Lactose, Fruktosetest. Chiropraktiker, "Amerikanische Chiropraktiker, Heilpraktiker, Akupunktur usw. 5 Wöchentliche Kur (Psychosomatik) uvm. Wer kann helfen oder mir einen Rat geben!!! M.M.

...zur Frage

Wieso ist meine verdauung so beeinträchtigt ?

Hallo Leute, ich habe seit 3 Jahren Probleme mit der verdauung. Sobald ich etwas esse, fängt der Bauch an mich zu stören, als wäre etwas fehl am Platz und er will das essen so schnell wie möglich ausscheiden. Der stuhlgang ist fast immer unverdaut, weich, riecht manchmal säuerlich und es setzt sich IMMER fett an der Wasseroberfläche ab. War bisher bei einigen Ärzten, diese konnten jedoch trotz Magen,darmspieglung, ct und endosono nichts finden. Was soll ich machen? Ich halte es nicht mehr aus, habe so viel Gewicht abgenommen und traue mich kaum noch draußen zu essen. Das essen wird übrigens sehr schnell ausgeschieden, das merke ich daran, dass wenn ich zB etwas esse was kerne enthält sind das einzige innerhalb der letzten Tage war, wird es nach paar Stunden im stuhl wieder zu sehen sein.Ernähre mich sehr gesund und fettarm. Laktose,und fructose test negativ.. Wär gut wenn ihr mir weiterhelfen könntet, was ich machen soll . Ps ich scheide übrigens sogar fett im urin aus, wenn ich Alkohol getrunken habe und urinieren muss(trinke sehr sehr selten Alkohol!)

...zur Frage

Reizdarm/Reizmagen... brauche dringen HILFE

HILFE Ich hab schon alles hinter mir Magenspiegelung und Darmspiegelung und alle möglichen Teste nach Unverträglichkeiten (Fructose, Sorbit, Laktose, Histamin,Gluten) und mein Hausarzt und mein Gasterologe wissen auch nicht weiter..(sagen warscheinlich Reizdarm/reizmagen aber da könne man nichts dagegen machen, geben mir keine Medis) ich bin wirklich verzweifelt u. richtig am Ende.. meine Symptome: -Druckgefühl im Magen/Speißeröhre -Brennen im Magen -extrem Laute darmgeräusche (!!) -> das Schlimmste, kannn nicht mehr schlafen deswegen -starke Blähungen -gelegentlich Durchfall oder Verstopfung (stellt keine wirkliche belastung dar) - ständig das Gefühl, aufstoßen zu müssen

Mir gehts so schlecht, ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll, habe das Gefühl dass mir keiner mehr weiterhelfen kann.. Bitte keine Tipps wie "ess keine blähenden Sachen mehr (tu ich schon ehwig nicht mehr!!) oder "ess langsam", "mehr Bewegung" hat bis jetzt keine Besserung gebracht.. Meine Frage: Soll ich einen weiteren Gastroenrterlogen hinzuziehen? oder wird der nur das selbe sagen? ->Reizmagen ("kann man nichts machen außer rgemeläßig Essen, Sport,...)

Würde mich über Tipps wirklich freuen, auch PN .irgendeine idee die jemand hat? bin wirklich am Ende und weiß nicht mehr weiter..!! Verzeiht mir die Rechtschreibfehler, steh echt neben mir .. :x

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?