Erkältungszeit - wie zuverlässig und schnell verkürzen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo sonne123,

wichtig ist immer, den Hals schön warm halten, besonders auch über Nacht. Ich habe so einen Rollkrageneinsatz, den ich immer unter dem Schlafanzug trage.

Bei Halsschmerzen und Husten sind Hals- und Brustwickel gut. Die befreien die Atemwege gut. Auch die Infrarotlichtlampe für 10 -15 Minuten auf Brust und Rücken kann hilfreich sein.

Bei Schnupfen regt die Massage der Nasenwände mit den Zeigefingern die Entschleimung an und sorgt für mehr Luft. Man kann auch ein wenig Minzöl in den Naseneingang und Stirn reiben, aber nicht auf Augenhöhe kommen. Das kann dann in den Augen brennen.

Gut sind auch Bronchialtropfen. Bei uns gibt es da sehr gute, für wenig Geld bei Edeka.

Trinke viel Tee Ingwertee, Salbeitee oder Fencheltee. Auch Zwiebelsaft mit etwas Honig kann gute Dienste leisten. Manchmal esse ich auch ein kleines Stück roh, das bewirkt bei mir ein richtiges Feuerwerk im Hals und dann geht es besser.

Ich wünsche dir gute Besserung und auch oder trotzdem eine gute Woche!

Danke :-)

1

Ich konnte mir in dieser Phase bisher immer mit einer verdünnten Betaisodonalösung helfen. Betaisod. wirkt keimtötend auf der Haut und Schleimhaut, sowie in Wunden.

Ich gebe dabei 20 Tropfen Betais. in ein Wasserglas, fülle es mit Wasser auf, damit gurgele ich ausgiebig, zwei drei kleine Schlückchen trinke ich auch des Kehlkopfes und der Rachenmandeln wegen.

Wenn ich merke, dass auch die NNH betroffen sind, dann ziehe ich noch vor dem Gurgeln, als erste Maßnahme mit der Nase das Wasser hoch. Meist halte ich ein Nasenloch zu, ziehe mit dem offenen das Wasser hoch und lege den Kopf so schräg, so dass das Wasser in die NNH laufen kann. Warte ein paar Sekunden mit leichtem Kopfwackeln, dann schnäube ich alles aus. Ich wiederhole das Ganze natürlich auf der anderen Seite. Das Ganze dann dreimal pro Seite. Danach dann das o.g. Gurgeln, durch die Zähne ziehen , usw. Habe das meist zweimal täglich gemacht, und meist war nach dem zweiten Tag alles wieder gut.

Das hat bei mir also immer sofort gewirkt, selbst wenn ich spät dran war und die NNH bereits in den Infekt eingebunden waren. Ich weiß, dass es Zweifler gibt die da sagen, dass das Betaisod. nicht gegen Viren (Rhinoviren) helfe, aber bei mir hat es halt geholfen. Warum sollte es nicht auch bei Dir helfen? Ich wünsche gutes Gelingen, lG, Herbert

Danke :-)

1

Ein grippaler Infekt wird durch Viren ausgelöst, dagegen gibt es keine Medikamente. Alles was du tun kannst ist, die Symptome zu lindern. Geh in die Apotheke und lass dich beraten: Nasenspray, Schleimlöser, evtl. Hustenblocker für die Nacht, Kamilleblüten für ein Dampfbad, zuckerfreie Salbeibonbons.

Danke :-)

0

Neben den Medikamenten aus der Apotheke solltest du nicht vergessen, viel Tee zu trinken und natürliche Vitamine - Obst und Gemüse, zu essen. Und klar viel Ruhe und gutes Schlafen soweit es geht. Ich weiss, dass es vielleicht jeder sagt, aber es wirklich hilft.

Hallo sonne123,

wenn Du jetzt nach 3 Jahren zum ersten Mal erkältet bist, scheinst Du ja ein gutes Immunsystem zu haben.

Geh am besten direkt in die Apotheke und besorge Dir ein rezeptfreies Arzneimittel zum Inhalieren (z. B. Babix Inhalat). Dies enthält Eucalyptus- und Fichtennadelöl. Davon übergießt Du 3-mal täglich jeweils 7 Tropfen mit heißem Wasser und atmest die Dämpfe ein, was nicht nur sehr wohltuend ist und die Nase für längere Zeit frei macht. Denn auch Fließschnupfen wird dadurch gelindert. Damit Du besser schlafen kannst, gibst Du vor dem Zubettgehen noch einige Tropfen auf die Bettdecke. Eucalyptusöl wirkt schleimlösend, desinfizierend, entzündungshemmend und erweitert die Bronchien. Der warme Dampf befeuchtet die trockenen Schleimhäute und fördert die Durchblutung. Der Vorteil beim Inhalieren ist, dass die Wirkstoffe direkt an den Ort der Infektion gelangen und nicht wie Tabletten oder Säfte den Umweg über den Magen nehmen müssen. Das Präparat ist übrigens relativ preiswert.

Gute Besserung und Dir ebenfalls einen guten Start in die Woche sowie eine schöne Feier!

Danke für deine Antwort. Ja es ist wirklich lange her. Mein Mann ist schon seit einigen Tagen erkältet und ich habe mich wahrscheinlich angesteckt bei ihm. Nun hat uns der Hausarzt Roxi 300mg für 7 Tage verordnet und hoffe dadurch und Dank euren Ratschlägen wieder schnell auf die Beine zu kommen.

0

Was möchtest Du wissen?