Erkältung schon wieder da. Ist das noch normal?

1 Antwort

Hallo Christina,

Dein Immunsystem scheint derzeit geschwächt zu sein. Außerdem ist diese Entwicklung nach der Einnahme von Antibiotika nicht ungewöhnlich. Denn diese wirken sich negativ auf die Darmflora aus, die jedoch für ein gutes Immunsystem immens wichtig ist. Gerade im Zuge der zunehmenden Resistenzentwicklung sollte der Einsatz von Antibiotika nicht unkritisch erfolgen.

Neben einem gesunden Lebensstil, d. h. einer vitalstoffreichen Ernährung wie der traditionellen Mittelmeerkost, täglicher Bewegung an der frischen Luft (u. a. zwecks Vitamin D-Bildung), einem gutem Stressmanagement und ausreichend Schlaf, ist eine ca. 3-monatige Kur mit dem Spurenelemente Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) empfehlenswert. Denn Zink hat sich nicht nur bei diversen Infekten bewährt, sondern ist auch wichtig für die Schleimhäute und das Immunsystem. Außerdem wirkt es entzündungshemmend.

Ich wünsche Dir gute Besserung und ein schönes Wochenende!

2

Danke, dir auch ein schönes Wochenende

0

seit 3 Wochen Husten - was hilft? (Schnupfen/Rippenschmerzen)

Ich habe jetzt seit 3 Wochen husten anfangs war es ein starker trockener Reizhusten gleichzeitig hatte ich 5 Tage leichtes Fieber (hoechst. Temp. 38,2). Durch Hustenstillerpastillen und Grippeheißgetränken wurde es ein wenig besser. Seit 1 Woche hab ich jetzt auch noch Schnupfen und der Husten ist nicht mehr trocken sonder mit Auswurf.

Außerdem hatte ich seit einer Woche ab und zu Schmerzen im Bereich der Rippen ab und zu so stark dass ich stehen bleiben muss da es sehr sticht, das Stechen tritt ganz plötzlich auf schmerzt ein bis zwei Minuten und ist dann wieder weg (in diesen Momenten wird der Schmerz stärker beim Atmen). Vor zwei Wochen war ich bei meiner Schulärztin die wohl ein wenig genervt war und mir nur "Und was soll ich da tun" geantwortet hat (ich hatte ihr von dem Husten und Fieber erzählt und wollte wisse was ich dagegen tun kann) Sie hat dann aber doch meine Lunge abgehört und gemeint die Lunge ist frei.

Da jetzt aber die Rippenschmerzen und der Auswurf dazu gekommen bin, weiß ich nicht ob ich nicht nochmal zum Hausarzt sollte ?

Ich weiß hier kann mir niemand einw Diagnose stellen aber Tipps gegen die Erkältung den Husten etc. wären hilfreich (:

LG Alicia

...zur Frage

Nachts kein Auge zu wegen Husten - was tun?

Ich habe aufgrund einer Erkältung starken Reizhusten, der besonders abends und nachts sehr stark ist. Ich nehme schon die ganze Nacht über Tabletten gegen Reizhusten. Die wirken aber nicht. Was kann ich tun, um nachts schlafen zu können? Warum ist der Husten abends und nachts soviel stärker?

...zur Frage

Hartnäckige Erkältung: zum Arzt?

Hi

Vor 4 Wochen habe ich eine Erkältung bekommen die mit Halsschmerzen,Unwohlsein, Kopfschmerzen, Husten usw begonnen hat.

Die Halsschmerzen sind schon lange vergessen aber ich habe seitdem sehr oft kopfschmerzen, diese Woche gab es auch noch keinen Tag ohne. Und ziemlich nervig ist auch der Reizhusten der auch kaum besser geworden ist. Aber so fühle ich mich einigermaßen fit.

Deshalb weiß ich nicht ob ich morgen doch nochmal zum Arzt gehen soll weil die ganze Zeit kopfschmerzen und ein nicht besser werdender husten ist ja auch nicht das wahre. Vor 2 Wochen war ich bereits bei einem anderem arzt und bis auf einen natürlichen schleimlöser dir nichts gebracht hat und einer krankschreibung hat der arzt Besuch gar nicht weitergeholfen.

Allerdings ist das halt doch nur ne Erkältung die ich da habe weshalb ich so normal nicht zum arzt gehen würde..

...zur Frage

Schmerzen in der Brust durch Husten ?!

Ich hatte vor 2 Wochen eine Kehlkopfentzündung und so auch starken Husten, der Husten ging 2 Wochen ziemlich stark und ich bekam Schmerzen in der Linken Brusthelfte so wie auch schmerzen am Rücken. Es war erst ziemlich schlimm beim Husten etc. jetzt merk ich kaum noch was doch wenn tief einatme und Huste tut es doch noch ein bisschen in der Brust weh. Ist das normal das wenn man viel Hustet sich da vielleicht etwas verklemmt oder ähnliches ? Danke im voraus =)

...zur Frage

Antibiotikum bei Mittelohrentzündung?

Ich bin vor 2 Jahen umgezogen und habe einen neuen Hausarzt. Mein alter Hausarzt hat immer gesagt, ich brauche bei Mittelohrentzündung kein Antibiotikum zu nehmen. Das habe ich leider öfter. Mein neuer Hausarzt meinte jetzt aber, es sei besser. Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Ohrentropfen bei Mittelohrentzündung?

Helfen Ohrentropfen bei Mittelohrentzündung? Ich dachte immer Nasentropfen machen Sinn. Was meint ihr? Was ist besser geeignet. Die Ohrentropfen enthalten ein Antibiotikum.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?