Erkältet fliegen-wie kann ich für Druckausgleich sorgen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nasentropfen können helfen. Ca. eine halbe Stunde vor dem Abheben in die Nase machen. Kein Spray, sondern Tropfen. Ruhig ein paar Tropfen mehr und dann richtig hochziehen. Man schmeckt dann die Tropfen im Mund.

Nasentropfen lassen die Verbindungsröhre zw. Nasenrachen und Mittelohr wieder abschwellen. Diese ist bei Erkältungen meist geschwollen. Der Druckausgleich zum Mittelohr geht nicht richtig.

Das Bonbon von der Flugbegleiterin erst bei Start essen. So muss man häufig schlucken, was den Druckausgleich fördert.

Danke, ich werde gleich mal zur Apotheke gehen und nach geeigneten Nasentropfen fragen.

0

Zusätzlich zu den abschwellenden Nasentropfen kannst du auch druckmindernde Ohrenstöpsel verwenden. Die regulieren den Druckaufbau vor dem Trommelfell und geben dem Ohr mehr Zeit, die aktive Öffnung der Tube zuzulassen. Eine interessante Seite dazu (http://www.fliegen-ohne-ohrenschmerzen.de).

Seit 4 Wochen erkältet oder Allergie?!

Hallo! Ich bin nun seit 4 Wochen recht heftig erkältet. Ging mit Husten los, nach knapp 2 Wochen kam dann von heut auf morgen heftiger Schnupfen dazu. Laut Hausärztin hab ich dann erstmal 10 Tage lang ACC Akut genommen, sowie auf eigene Entscheidung Sinupret. Das brachte keinerlei Besserung. Dann bin ich wieder zum Arzt, die hat diesmal dann Antibiotikum verschrieben, Doxyclycin 200. Auch das ist jetzt fast eine Woche her und... es tut sich nix. Morgens schleimiger Husten, im Laufe des Tages trockener. Nase wie Beton zu, gestern und heut beim HNO Arzt gewesen, die meinte beim zweiten Termin, dass meine Schleimhäute so extrem geschwollen seien, dass sie auf Allergie tippe. Daher wurde ein Pricktest gemacht, auf das übliche Gräser/Kräuter Hund /Katze Gemisch hab ich aber nicht angeschlagen. Stunde später war meine Nase wieder dicht. Ohne Nasentropfen gibt's kein Durchkommen, trotz HNO gestern und heute hab ich heute üblen Druck auf den Ohren, sodass ich morgen wohl noch mal hin muss...

So. Kann das tatsächlich ne Allergie auf irgendwas sein oder ist es möglich, dass es eine übel langgezogene Erkältung ist? Bin im Leben noch nie so lange erkältet gewesen, bin nicht häufig krank und wenn, dann dauert eine Erkältung meist nur wenige Tage. Fieber hatte ich nicht einmal, auch keine Halsschmerzen. Nur die Lymphknoten am Hals tun seit dem Wochenende auch weh...

Glaube, die Ärzte wissen da nix mehr oder wollen nicht. Was meint ihr dazu? Wie äußern sich eure Allergien, etwa auch so stark?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?