Erhöhtes Cholesterin schon in jungen Jahren?

1 Antwort

Selbst wenn deine Nichte einen erhöhten Cholesterinwert hat, muß das nichts heißen. Es kommt immer auf das Verhältnis zwischen gutem (HDL) und schlechtem (LDL)Cholesterin an. Ich habe einen Gesamtcholesterinwert von 156, also absolut im grünen Bereich, bin aber trotzdem Herzinfarkt gefährdet, weil ich nur 45 HDL und über 100 LDL habe.
Deine Nichte sollte sich den Wert aufsplitten lassen, um das Verhältnis zu erfahren. Und vor allem nicht verrückt machen lassen. Sollte der HDL Wert ein ähnliches Verhältnis haben wie bei mir, kann sie dieses durch mediterane Ernährung positiv beeinflussen - Auf gute Fette mit einem hohen Anteil ungesättigter und mehrfach ungesättigter Fettsäuren achten (Olivenöl, fetter Fisch) und dazu viel Gemüse und Obst. Und auch auf Muskelaufbau achten. Das wurde mir damals von meiner Ärztin nahegelegt. lg

Femigyne-ratiopharm N macht dick- wer hat die selbe Erfahrung gemacht?

Hallo Leute, ich nehme seit knapp 1 Jahre diese Pille (wie oben gennant) und habe echt zugenommen, ich habe mal zum testen die Pille 3 Monate abgesetzt und abgenommen, mein Problem is einfach das ich in diesen einem Jahr fast 20 Kilo zugenommen habe, ich habe Sport getrieben mich gesund ernährt und wirklich kein Kilo abgenommen, habe sie abgesetzt und sofort abgenommen, dass macht mich natürlich sehr traurig, nun habe ich zwei fragen: 1) habt ihr die selben Erfahrungen mit dieser Pille ? 2) welche Pille nimmt ihr und wie sind eure Erfahrungen 3) wäre die Minipille eine bessere Lösung ?

Ich weis das jeder Körper anders reagiert. Und ja natürlich rufe ich am Montag bei meinem Arzt an und frage nach einer andern Pille.

...zur Frage

LeberErkrankung - Krebs - blutwerte?

Hallo Zusammen. Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen. Letzte Woche habe ich die Blutuntersuchung gemacht, da ich Darmbeschwerden hatte. Am Montag habe ich ct aber die blätterte habe schon Zuhause und das bereitet mir schlaflose Nächte.

Also bei der Untersuchung hatte ich etwas schnupfen. Bin 30 und seit uber gewichtig seit der zwillingsscheangerschaft vereinen Jahr. Esse immer frisch, nicht immer ganz gesund, rauche nicht, Alkohol manchmal mehr, ein mal die Woche, manchmal weniger, Glas Wein zum Abendessen.

Meine werte:

1. Crp 1,28 mg/dl von < 0,5

2. Albumin 55,7 von 55,8

3. Bkse 25 von <20

4. Reti 21 von 5-20

5. Ast 37 von <35

6. Alt 38 von <35

7. Cholesterin 231 von <200

8. Tri 251 von <150

9. Nhdl 183 von <145

10. Hs 7,6 von <6,0

Bitte um eine schnelle Antwort, wenn siech jemand auskennt. Ich habe schon sooft viel über Tumor usw gelesen!

Habe keine e beschweren.

Vorab vielen dank 😷

...zur Frage

Ich werde einfach nicht fit...

Hallo,

ich bin Anfang des letzten Jahres an einer Sarkoidose erkrankt und nehme seit dem Prednisolon. Anfang Dezember 2010, wurde dann festgestellt, das ich wieder gesund seine. Alle Werte sind soweit normal, Röntgenbilder, CT und sonstige Untersuchungen sind auch ohne Befund und Top. Ich reuziere nun nach und nach das Prednisolon. Anfangs 50mg, dann 25 üner 4 Monate, dann 20 und nun bin ich bei 5mg seit einigen Tagen. Merin Problem ist nun, das ich trotz guter Werte und auch aller positiven Befunde nicht fit werde. Ich bin immernoch körperlich schwach, müde, meine Haut erholt sich nicht von den Nebenwirkungen vomm Kortison und ich fühle mich allgemein einfach schlapp. Kommt das von der langen Prednisoloneinnahme? Was kann man unternehmen um wieder fitter zu werden? Ernährung ist klar, aber das kann ja nicht alles sein. Vor der Krankheit war ich super fit und bis zu 4 mal die Woche im Sportstudio. Ich habe zugenommen und bin zunehmend antriebslos.

Danke für eure Tips.

...zur Frage

Fußfehlstellung - Kritisch? (Mit Fotos)

Hallo,

ein sehr peinliches Problem für mich, aber dennoch habe ich mich entschlossen hier nachzufragen! Und zwar geht es um meine Füße: In meiner Familie haben alle schöne, gerade Füße, nur ich nicht. Ich habe gequetschte Zehen und generell schiefe Zehen...Bin deswegen schon stark frustriert, aber hab bisjetzt noch nichts unternommen, weil man anscheinend außer OP fast keinen Einfluss auf das Ganze hat und es damals noch nicht schmerzte(bin übrigens anfang 20)

Erst letztens war ich im Urlaub und bin auch für ne lange Zeit viel rumgelatscht. Seitdem empfinde ich ab und zu einen leichten Schmerz am großen Zeh meines linken Fußes (im Bild mit einem roten Kreis markiert). Hat sich zwar gebessert, aber nach einem anstrengenden Tag ist es wieder da. Hab auch das Gefühl, dass die Zehen noch stärker zusammengepresst bzw gequetscht wirken.

Hab einpaar Fotos hochgeladen! Sieht das ganze bereits wirklich extrem schlimm aus und sollte ich mich deswegen einer OP unterziehen? Hab gelesen, dass konservative Methoden fast gar nicht helfen...Was kann man dagegen machen? Und wenn ihr auch wisst, um welche Fehlstellung es sich konkret handelt, würde ich mich ebenfalls freuen wenn ich mir diese mitteilt !! Ich hoffe, es wird nicht schlimmer...

Es sind viele Fragen, aber dennoch hoffe ich für ehrliche Kommentare! Danke im Voraus!

...zur Frage

Brennen im Nacken

Wobei der Begriff Brennen hier nicht ganz stimmt. - Folgendes: wenn ich lange Zeit still geradeaus schaue, zum Beispiel beim Auto fahren oder während ich vor dem PC sitze, bekomme ich ein merkwürdiges Gefühl im Nacken. Als ob jemand mich am Nacken gepackt hätte. Alles fing erst Anfang des Jahres an und ich habe begonnen jetzt regelmäßig Sport und Yoga zu machen. Seitdem ist es etwas besser geworden, aber dennoch plagt es mich fast täglich. Es ist kein echter Schmerz, sondern fühlt sich einfach nur echt unangenehm an. Wenn ich mich etwas strecke, dann knacken auch deutlich meine Hals- und Rückenwirbel. Es ist aber vollkommen schmerzfrei. Manchmal lege ich mich auch einfach auf den Bauch und nehme den Kopf hoch um fernzusehen oder ein Buch zu lesen. Das empfinde ich als sehr wohltuend. Auch ein heißes Bad oder 20 Liegestütze helfen sofort. - Bin ich einfach nur verspannt oder sollte ich besser mal zum Arzt gehen?

...zur Frage

Medikamenten-Einnahme bei erhöhten Cholesterin-Werteb

Hallo Zusammen, vor 4 Monaten hat ein großes Blutbild bei mir zu hohe Blutfettwerte ergeben (LDL=220; HDL=45; Triglyceride=112; Gesamtchol.=277). Ich war so geschockt, so dass ich einiges in meinem Leben geändert habe: Ich habe die Ernährung auf weitestgehend fleischfrei umgestellt; keine Butter, viel Fisch und frisches Obst/Gemüse; Nahrungsmittelzusätze wie Omega3/6, Artischokenextrakt. Weiterhin habe ich meine sportliche Aktivitäten deutlich gesteigert. Mein BMI viel von 27.3 auf jetzt 25. Im Rahmen einer Leistungsdiagonistik als Halbmarathonvorbereitung wurde nun erneut mein Blut analysiert. Zu meiner absoluten Enttäuschung sind die Werte nur minimal gefallen: LDL=220; HDL=50; Triglyceride=97; Gesamt Chol.= 270. Da ich mit 41 Jahren absolut keine Lust verspüre die nächsten Jahrzehnte Medikamente zu nehmen stellen sich mir ein paar Fragen: 1) Ich kann bei mir kein weiteres Risiko erkennen. Sowohl von mütterlicher und väterlichen Seite sind keine Herz- oder Schlaganfälle bekannt. Das minimale Rauchen habe ich komplett aufgegeben. Mein Blutdruck ist normal. Der Kardiologe war mit dem Herz zufrieden. Dennoch möchte man mir Tabletten geben! ? Ist dies bei den bekannten Nebenwirkungen sinnvoll? 2) Man kann doch über eine Sonographie der Hauptschlagader auf den Fortschritt der Ateriosklorose schließen. Warum ist den trotzdem die medikamentöse Behandlung der Königsweg? 3) Hat jemand Erfahrung mit alternativen Zusatzstoffe, wie zum Beispiel rote Reis?

Es wäre super, wenn Ihr mir weiterhelfen könnt. Insbesondere bei der Frage 1 & 2 komme ich momentan nicht weiter.

Vielen Dank & Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?