Erhöht ein zu hoher Cholesterinspiegel Herzinfaktrisiko?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was meinst du denn mit einem zu hohen Cholesterinspiegel ? Über 200 ? Dazu ist zu sagen, daß noch vor zehn Jahren ein Cholesterinspiegel von 220 als normal galt, der dann, warum auch immer, auf 200 gesenkt wurde. Der C-Spiegel steigt auch im Laufe des Lebens an, dh. wenn du mit z.B. 65 Jahren einen Wert von 200 hast, stimmt was mit deinem "Reparaturprogramm" im Körper nicht, da Cholesterin nicht nur ein Hauptbestandteil deines Gehirns ist, sondern auch zur Reparatur von Zellmembranen ( im Alter häufiger ), zum Aufbau verschiedener Hormone und anderen wichtigen Stoffwechselvorgänge gebraucht wird. Cholesterin wird vom Körper selbst hergestellt, über die Ernährung läßt sich maximal 10 % verändern. Bei der Beurteilung des Wertes ist das Verhältnis HDL - LDL Cholesterin wichtig, nicht der Wert des Gesamtcholesterins. Sieh mal hier nach, da gibts einige gute Informationen:

http://www.ernaehrgesund.de/artikel/cholesterin/cholesterin.html

Der Zusammenhang besteht darin, dass ein erhöhter Cholesterinspiegel Ablagerungen an den Innenwänden der Blutgefäße begünstigt. Unter Umständen kann das dazu führen, dass diese Ablagerungen ein Blutgefäß vollständig verstopfen und so einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hervorrufen. Am effektivsten kann man das verhindern, wenn man seinen Cholesterinspiegel auf einem gesunden Level hält. Die besten Methoden dafür sind genug Bewegung (v.a. Ausdauersport) und eine gesunde Ernährung. Ich versuche dieses Programm im Moment auch gerade durchzuhalten und nehme deshalb zur Unterstützung außerdem noch alphabiol Cholesterin. Ich fühle mich bis jetzt ganz wohl damit. Der Preis ist zwar nicht ganz ohne, aber es lohnt sich.

Hallo,

erhöhte Werte steigern das Risiko für einen Herzinfarkt. Die Frage ist, wie hoch sind Deine Werte? Hat Dein Arzt Dir Statine verschrieben? Falls ja, dann solltest Du wissen, dass Statine erhebliche Nebenwirkungen haben können und daß man seine Cholesterinwerte auch auf natürlicher Basis verbessern kann. Nicht alle Ärzte wissen umfangreich darüber Bescheid. D.h. jetzt aber nicht, daß Du Dich auf eigene Faust therapieren sollst, aber Du solltest Dich auf eigene Faust informieren. Eine hilfreiche Seite zu dieser Thematik ist http://www.cholesterinspiegelsenken.info/. Lies Dir dort mal den Artikel "Heilende Nahrungsmittel sind besser als Statine um hohe Cholesterinwerte zu senken" durch.

Schönen Gruß,

Aziz

Gesamtcholesterin erhöht - mögliche Ursache Stress?

Meine Cholesterinwerte schwankten bei den letzten Kontrollen in einem Zeitraum von etwa 10 Jahren zwischen 210mg/dl - 250mg/dl und aktuell 235mg/dl am Ende letzten Jahres.

Nun frage ich mich,warum ist das Gesamtcholesterin (Einzelheiten über HDL und LDL unbekannt) stets etwas erhöht? Vererbung,Bluthochdruck oder Diabetes kann definitiv ausgeschlossen werden.Bewegungsmangel auch,eher das Gegenteil.Übergewicht kommt auch nicht in Frage bei einem BMI von derzeit 19. Altersabhängig (Erwachsene zw. 45 und 54 Jahren) wäre laut Tabelle Untergewicht,wenn man jedoch das Alter aussen vorläßt, einem Normalgewicht entsprechen.

Laut Aussage meines Hausarztes ist eine medikamentöse Behandlung nicht erforderlich,was absolut ok ist,aber und das kann ich nicht so ganz nachvollziehen,ich soll mein Gewicht halten.........im stillen dachte ich,ist das wirklich ernst gemeint?!Über den einen oder anderen Kilo mehr auf der Wage hätte ich persönlich nichts dagegen.

Es kommt ja dann nur noch eine fettreiche Ernährung als Ursache in Betracht oder kann es auch oder nur am Stress liegen?Eine Frage,auf die ich bisher keine Antwort gefunden habe..

Danke für´s Lesen und liebe Grüße

...zur Frage

Frage zu Brillenwerten

Guten Tag an alle.

Ich möchte mir online eine Brille kaufen (Ausland) bin mir aber mit den Werten unsicher.

Eine richtige Brillenverordnung habe ich nicht, mein Arzt hat die Werte lediglich auf einen Zettel gedruckt.

Bei beiden Augen steht unter den normalen Werten noch "S.E. +0.75" (rechts).

Was genau ist dieser S.E. Wert?

...zur Frage

Bei EKG- Werte stimmt was nicht ?

Grüße alle,

laut meines Hausarztes hatte ich Virusinfektion, dann bin zum Krankenhaus gegangen, da mir nicht besser geworden ist. Ich hab dort EKG schreiben lassen. der Befund war so (SR, f102,IT, PQ normal, QRS schmal, neg TS II III, avF, isolelktr. TS V4-V6) ECHO und Blutanalyse-Werte waren in Ordnung. Aber die haben mir geraten, die Herzkatheteruntersuchung machen zu lassen. Ich war völlig durcheinander, da ich mich nie über mein Herz beschwert hab und Angstpatient bin. Ein Bekannter von Mir hat mir empfohlen, ein Kardiologe aufzusuchen. Dort hab ich noch mal EKG schreiben lassen und mit Belastung. Er hat mir von Herzkatheter abgeraten. und meinte, dass ich Sport treiben sollte, da meine Leistung nur 65% war. Es steht in seinem Befund, dass Max. ST Veränderung -0,13 mV, 0.00 mV/s in II ist....wem soll ich glauben?,,, kann auch Stress ST-Senkung machen? Danke für eure Hilfe...

P:S ich 28 Jahre alt, und 75 Kg

...zur Frage

Was passiert, wenn ich die Cholesterin Tabletten nicht regelmäßig einnehmen?

Steigt mein Herzinfarkt-Risiko, wenn ich meine Cholesterin-Senker nicht regelmäßig einnehme?

...zur Frage

Tipps zur Senkung des Cholesterinspiegels?

Wie kann man seinen Cholesterinspiegel ohne Medikamente, sondern über Ernährung senken? Was sollte man essen, worauf vezichten?

...zur Frage

erhöhte Entzündungswerte - muss ich mir Sorgen machen?

Hallo!

Ich habe immer noch mit meiner entzündeten PEG zu tun. Ich habe erst in 14 Tagen einen Termin in der Klinik, wo per Magenspiegelung geguckt werden soll, ob man da eine Ursache für das ständige Eitern findet.

Jetzt hat mein Hausarzt nochmal ein Blutbild gemacht. Er sagte mir, dass einige Werte erhöht wären und auf eine Entzündung hindeuten würden. Als ich zwei Tage später eine leichte Erkältung bekam, meinte er, dass die Werte auch deswegen erhöht sein könnten. Allerdings habe ich gelesen, dass z.B. der CRP nicht bei viralen Infekten erhöht wäre. Stimmt das?

Seit gestern habe ich jetzt wieder wesentlich stärkere Schmerzen und laut Osteopathie eine leicht stärkere Spannung im Bauch als zuletzt. Fieber o.ä. habe ich nicht. Ich mache mir nun etwas Gedanken, ob ich die zwei Wochen jetzt bedenkenlos abwarten kann. Meinen Hausarzt kann ich leider nicht fragen, da er im Urlaub ist.

Den Ausdruck aller Werte habe ich, folgende sind erniedrigt bzw. erhöht (in Klammern die Referenzwerte):

Leukozyten 12,6 /nl (3,7-10,1)

BSG 30 (0-10)

CRP 14,9 (0-5)

Albumin 53,3% (55,8-66,1)

Alpha-1-Globulin 5,3 % (2,9-4,9)

Gamma-Globulin 20,1 % (11,1-18,8)

Was meint ihr? Sind die Werte schon so erhöht, dass ich mir Sorgen machen oder schnell handeln müsste? Oder ist die Erhöhung eher gering und reicht es, wenn das in 14 Tagen im Krankenhaus nochmal kontrolliert wird?

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?