Erfahrungen zur Sehnenscheidenentzündung im Handgelenk - Behandlung

1 Antwort

Wichtig ist vor allem, das Handgelenk WIRKLICH ruhig zu halten, also damit nicht die ganze Zeit trotz Bandage weiter am PC zu arbeiten oder Handwerkliche Tätigkeiten zu verrichten, weil Du sonst eine Chronische Entzündung der Sehnenscheide bekommst – und die weg zu bekommen ist besonders schwer. Die Lederbandage soll dir helfen, das handgelenk ruhig zu halten, nicht die Arbeit mit der Hand zu erleichtern. Sollte es nicht besser werden, wende Dich an Deinen Arzt. Wenn Die Sehnenscheidenentzündung länger anhält, sprich auch Deine Befürchtung aus, dass es chronisch werden könnte.

Aknenormin zum Bekämpfen von Akne - Angst wegen Nebenwirkungen - wer hat Erfahrung?

Ich habe schon seit längerer Zeit Akne und bin auch in Behandlung bei einem Hautarzt, der mir die Creme Aknefug Oxid Mild 3% verschrieben hat.

Nach einiger Zeit ist es auch deutlich besser geworden, nur noch mal ein Pickel hier und da, den jeder Mal bekommt. Die Rötungen waren komplett weg, man sah nur noch die Narben, die jedoch nicht besonders schlimm sind und mich auch nicht weiter stören, da sie wirklich nur bei genauerem hinsehen sichtbar sind.

Als ich dann vor gut 2 Wochen in der Apotheke war, um die Creme nachzukaufen, riet mir die Apothekerin allerding davon ab, da die Creme nur bleichen würde, die Pickel und Entzündungen allerdings noch da wären und davon auch nicht weggehen würden. Sie empahl mir die Pflegereihe (Waschgel, Reinigungswasser, Creme) Eau Thermale Avene Cleanance und meinte, dass es sich dadurch die nächsten 2 Wochen verschlimmern könnte, da die ganzen Pickel unter der Haut hervorgeholt werden würden. Ich hab die Produkte also jeden Morgen und Abend angewendet und tatsächlich hat es sich so massiv verschlimmert, dass mein Gesicht (Rücken und Decoltee sind auch betroffen) eigentlich genauso aussieht, wie vor den ganzen Behandlungen mit Cremes usw. und ich frage mich echt, ob und wann dies dadurch wieder verschwindet.

Mein Gesicht ist wieder total gerötet und voller Pickel, auch Eiterpickel und sehr große, die beim draufdrücken wehtun. Nun also meine Frage, sollte ich die Produkte weiter verwenden oder lieber wieder die Aknefug Oxid Creme verwenden, womit ich eigentlich sehr gut zurecht gekommen bin? (Obwohl der Sinn ja auch nicht darin besteht nur zu bleichen)

Mein Hautarzt hat mich auch schonmal auf die Tabletten Aknenormin angesprochen und auch die Apothekerin, die mich beraten hat, meinte, dadurch würde wirklich alles weggehen, allerdings machen mir die Nebenwirkungen sehr zu bedenken, sonst würde ich sie schon längst nehmen. Habt ihr Erfahrungen damit oder kennt euch damit aus? Ich habe auch schon etliche Hausmittel und Cremes, Waschgels etc. aus der Drogerie ausprobiert, doch nichts hat geholfen.

...zur Frage

Sehnenansatzentzündung?

Hey, Ich hab seit ca. einem halben Jahr Schmerzen im Handgelenk..

Ich bin vom Fahrrad gefallen, auf den Ellbogen. Es hat dann sehr weh getan und war ein klein wenig geschwollen. Nach einiger Zeit ging die Schwellung weg und die Schmerzen besserten sich. Ich mache Karate und im Center gibt es noch einen Physiotherapeuten, mein Trainer brachte mich einfach mal zu dem Mann und der hat sowas wie eine "Untersuchung" gemacht (ohne meine Einwilligung?!). Er hat an verschiedenen Stellen gedrückt (also sehr fest natürlich) und naja, es hat tierisch wehgetan...

ein paar Tage lang hat es weh getan, wenn ich mein Handgelenk "zu sehr bewege", aber nachher war das auch weg und es tat nur noch weh, wenn ich das Handgelenk nach unten abknicke oder auch im Winter ohne Handschuhe Fahrrad fahre (die kalte Luft fährt in meine Hand schmerzhaft ein).

Ich war natürlich 2-3 Mal beim Arzt. Der frühere hat meinem Ellbogen untersucht (das war vor dem Physiotherapeut) und nichts festgestellt. Der Nachfolger dann hat meine Hand untersucht (nach Physio) und sagte;"Es könnte eine Sehnenansatzentzündung sein, komm wieder, wenn es akut ist." Und ich soll zum Physiotherapeut gehen und fragen, was für Übungen ich machen kann.

Mein Vater kam mit (es war der Gleiche) und der hat dann wieder so etwas ähnliches wie beim ersten Mal gemacht. Nachher hab ich bemerkt, dass es gar nicht mehr so weh tut, wie vorher, wenn ich es nach unten abknicke. Mein Vater machte eine Behandlung ab, für 2 Wochen. Aber wir mussten nochmal zu diesem Arzt, für das Rezept. aber er wollte keins geben. Nach ein paar Tagen wurde mir aber ein Arztzeugnis geschickt, für 3 Monaten. Ich gehe noch in die Schule, und da musste ich trotzdem die Tests machen, kein Wunder, dass ich da schlecht bin (Volleyballtest, Bodenturnen).

Aber nach den Ferien haben wir einen anderen Turnlehrer und bei ihm ist es bekannt, dass er Jonglier-Tests macht, da muss man mit 3 Bällen jonglieren. Meiner Hand tut das sicher nicht gut... es tut auch weh, bei Belastung, so ein ziehender Schmerz, der manchmal sogar bis in den Ellbogen gehen kann. Ich trage sonst noch eine Stütze (eine beiges Band, dass eng anliegt und bei mir hilft es...)

Was soll ich jetzt tun? Was hilft denn noch, ausser Physiotherapie? Wäre um Tipps froh...

LG Jayra

...zur Frage

Schmerzen linke Brust, Arm, Handgelenk und Fingerkuppen

Geschlecht: männlich Alter: 50+, Gewicht:90+, Größe:180 Keine Vorerkrankungen, Herzerkrankungen nicht bekannt, keine Auffälligkeiten, Puls, EKG: alles okay

Hallo, ich habe diese Frage bereits auf GF.Net gestellt, tu das hier aber gerne noch einmal, da ich immer noch keine plausible Lösung gefunden habe. Folgende Krankheitsgeschichte:

18.02.15 Arm eingeschlafen, betroffen ist nur die linke Seite, nichts besonderes, passiert ja jedem einmal, ergo nicht weiter beachtet 19.02.15 Zustand bleibt, verschlimmert sich 20.02.15 Immer noch keine Besserung, Krankmeldung wg. Schmerzen im Brustkorb, Diagnose durch einen Internisten: Puls okay, nichts Auffälliges, vermutlich Muskelverspannung Beschwerden bleiben jedoch, strahlen auf Ober- und Unterarm aus, insbesondere Handballen und Fingerkuppen, taubes Gefühl, zwiebelnder Schmerz 24.02.15 erneute Krankmeldung, 2. Besuch beim Internisten, Entwarnung Puls, EKG: alles okay. Überweisung an einen Orthopäden 24.02.15 Behandlung durch einen Orthopäden, Schmerzursache in der Rückenpartie, wird durch Drücken und Einrenken behoben, Verschreibung von Ortoton z. Muskelentspannung 3 x 2 täglich 26.02.15 Stand jetzt: Besserung i.d. Brustgegend, Schmerz i. Handgelenk bleibt. Ich gehe wieder zur Arbeit, dennoch keine Besserung

Erneutes Aufsuchen von Hausarzt, Internisten i. Fachärztezentrum macht wegen aktueller Grippe-Epidemie i.d. Großstadt wenig Sinn, alle Ambulanzen, Arztpraxen, Notaufnahmen sind derzeit von Grippepatienten überrannt.

Wo bin ich richtig aufgehoben? Wieder beim Orthopäden oder doch besser beim Neurologen? Der Arm ist voll funktionsfähig, kann normal bewegt werden, zeigt nur diesen eigenartigen Zwiebelschmerz (als ob einem jemand 3x den Arm umgedreht hätte), der bleibt, hält sich hartnäckig und verschwindet nicht von allein. Ich fühle mich auch nicht krank, möchte nicht noch einmal krankgeschrieben werden, sondern möchte die Ursache dieser Beschwerden wissen und therapiert haben. Was ist Eure Meinung dazu?

Gruss,

...zur Frage

Cremes für eine größere Brust!? Problem: So gut wie kein Busen!

Ich, 23, habe ein Problem. Ich bin seehr schlank und habe so gut wie keinen Busen. Wenn man mir von vorne auf die Brust schaut, sieht alles so gut wie flach aus. Nur beim Blick von der Seite sieht man den Ansatz einer Brust, wo aber schon einige 12-13 jährigen Mädchen mehr zu bieten haben. Wenn ich keinen "Schummel-BH", wie ich dazu sage, trage und enge Klamotten trage, sieht man da bestenfalls noch eine kleine Erhebung. Dazu kommt, dass meine Brustwarzen auch sehr klein geblieben sind. Nicht sehr viel größer als bei einem Kind. Meine Brust ist auch überhaupt nicht empfindlich für Berührungen.

Diese Situation belastet mich immer mehr, da ich jetzt mit 23 wohl nicht mehr damit rechnen kann, dass sich daran von selbst noch was ändert. Ich habe zwar einen lieben Freund seit längerer Zeit. Er sagt, er findet mich sehr erotisch so wie ich bin und er akzeptiert das so. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass er genau das gegenteilige Problem hat. (Er hat mehr als ich, genauer gesagt) Habe auch das Gefühl, das alles hat für mich schon zu Problemem in der Beziehung geführt. Und scheinbar gibt es um mich herum nur Frauen mit eher großer Oberweite...

Eine Operation wäre für mich die letzte Option. Jetzt habe ich gelesen, es gibt da Cremes, die die Brust etwas wachsen lassen können und die tatsächlich etwas bringen sollen. Ich überlege jetzt, das auszuprobiren. Hat jemand dasselbe Problem wie ich oder sogar schon Erfahrungen mit solchen Mitteln. Nützt das wirklich etwas und wenn, kann mir jemand eine gute Creme empfehlen? Und kann das nicht-entwickeln einer Brust eigentlich auch eine Krankheit sein?

Ich möchte endlich mal einen normalen BH tragen können und wissen wie es sich anfühlt, einen (wenigstens kleinen) Busen zu haben, und zwar wenn's geht ohne was künstliches im Körper...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?