Erfahrungen Nasennebenhöhlenentzündung und Erfahrungen mit Cipro-Nebenwirkungen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Annermirl,

Also zu deiner 1. Frage, ja, das hatte ich auch schon bei einer Sinusitis, dass müsste jetzt dann aber bald durch die Medikamente besser werden. Machst du denn auch sowas wie eine Nasenspülung? Das kann auch oft helfen, auch die Nase wieder frei zu bekommen.

Zu deiner 2. Frage, das kribbeln kann schon auch durch das Cipro verursacht werden. Es ist zwar eine seltene Nebenwirkung, kann aber natürlich durchaus vorkommen. Eine Mangelerscheinung kann solche Symptome aber auch hervorrufen, da hat dein Arzt schon Recht. Ich würde an deiner Stelle das Blutbild abwarten und dann noch mal mit dem Arzt reden, wenn es bis dahin noch nicht besser ist. 

Wie lange musst du das Cipro denn noch nehmen? Und in welcher Dosierung bekommst du es?

Liebe Grüße alessam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annermirl
27.04.2016, 02:06

Hallo alessam! 

Lieben Dank für deine Zeit und deine Antwort. :)  

Hatte heute meine letzte Cipro, mit der Dosierung 500mg. Und nein, eine Nasenspülung habe ich noch nicht gemacht. Aber ich inhaliere fleissig. 

Ist ja schon mal gut zu hören, das es anderen auch so ergeht, zumindest was meine erste Frage betrifft.

Ich bin eben ein kleiner Hypochonder und mache mir total den Kopf, warum das immer noch nicht weg ist. :) 


1

Hallo! Etwas spät mein Tipp, aber vielleicht liest du oder jemand anders das hier ja noch :) Ich würde mal auf http://www.chronische-sinusitis-heilen.de/ schauen. Das kostenlose Ebook liefert viele nützliche Tipps. Bei hartnäckigen Fällen (wie meiner) kann ich das ausführliche Ebook absolut nur empfehlen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annermirl
24.05.2016, 20:50

Lieben Dank für deine Antwort! :) werd ich mir anschauen

0

Falls Kopfschmerzen und Chronisches Auftreten ein Thema werden sollten hilft meiner Erfahrung nach:

1. Dampfbad mit Kamille (auch gegen einhergehende Verspannungen die den Kopfschmerz verstärken)

2. Der HNO-Arzt hat die Möglichkeit, eine intensive wärmende Infrarotbestrahlung vorzunehmen, das kuriert gut aus.

3. Nasendusche mit Nasenspülsalz regelmäßig, zumindest in den kühlen Jahreszeiten. 

Nach Jahrzehnten jetzt seit 2 Jahren Ruhe...

Mit freundlichen Grüßen, 

DrSnaggels

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annermirl
27.04.2016, 11:42

Hallo Dr. Snaggles! 

Vielen lieben Dank für deine Antwort! :) 

Das klingt hervorragend, werde ich alles berücksichtigen 

0

Hallo,

Alessam, hat dir ja schon ausführlich geantwortet, dem schließe ich mich an, einen Tipp für die Zukunft hage ich noch.

In der Schnupfenzeit, solltest du täglich wenn du nach Hause kommst und auch bevor du ins Bett gehst, eine Nasendusche machen, das spült die Viren aus und es kommt gar nicht erst zu Nebenhöhlenentzündungen. danach mache ich in jedes Nasenloch noch Nasengel, das schützt die Schleimhäute.

Ich mache es immer so und habe nie Probleme mit den Nebenhöhlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annermirl
27.04.2016, 11:40

Hallo Mahut! 

Lieben Dank für deine Antwort! :) Werde ich definitiv ausprobieren 

1

Stechende Schmerzen habe ich ständig irgendwo im Kopf, wenn wieder eine Sinusitis dran ist.

Dagegen haatm ir geholfen, ab un zu über dem Waschbecken aus beiden hohlen Händen ganz kaltes Wasser ins Gesicht zu klatschen, mehrmals nacheinander, mehrmals am Tag. Nur leicht abtupfen.

Ganz wichtig sind natürlich auch die abschwellenden Nasentropfen, die erwähnst Du nicht. Die sollte man sofort nehmen, sobald die Nase dicht ist.

Kribbeln hängt sehr oft vom Mangel an Vitamin-B-Komplex und Magnesium ab. Beide sind zuständig für die Versorgung der Nerven.

Ich habe gelesen, man soll nicht zu wenig dosieren, "hochdosierter" B-Komplex mit 1,7 oder 4,1 mg B1 bringt nichts, 15 mg sollten es schon sein.  Ebenso Mg, 10 mg / kg Körpergewicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annermirl
27.04.2016, 23:11

Lieben Dank für deine Antwort... :) 

Es lag an keinem Mangel, sondern wirklich an den Cipro. 

Ich nehme jeden Tag, aufgrund einer chronischen Erkrankung 500mg Magnesium, da wär ich raus gewesen! ;) 

0

Was möchtest Du wissen?