Erfahrungen mit Vitamin-Präparaten?!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du wirst nicht deshalb krank, weil du zu wenige Vitamine zu dir nimmst. Das ist ein ganz großer Unsinn, den uns die Nahrungsergänzunmittelindustrie immer wieder verkaufen will. Vitaminmangel ist in Mitteleuropa extrem selten (abgesehen von Menschen mit Essstörungen oder Magen-Darm-Erkrankungen). Gerade Vitamin C nehmen wir in großen Mengen zu uns, weil es in vielen Nahrungsmitteln als Antioxidationsmittel eingesetzt wird.

Viele Menschen können sich einfach nicht damit abfinden, gerade in der kälteren Jahreszeit hin und wieder mal krank zu werden. Das hat die Industrie bemerkt und bietet eine riesengroße Palette von Produkten wie Actimel, Meditonsin, Aspirin Plus C, Echinaceakapseln, u.s.w. an.

Fakt ist: Es gibt kein Mittel gegen Erkältungen. Sie werden durch Viren ausgelöst und gegen die ist kein Kraut gewachsen (abgesehen von Virostatika, aber die lassen sich erstens bei Erkältungen nicht einsetzen, zweitens wäre das mit Kanonen auf Spatzen geschossen). Wie meine Mutter immer gesagt hat: Eine Erkältung dauert ohne Medikamente sieben Tage und mit Medikamenten eine Woche.

Vor einer Erkältung schützen kann man sich nur indem man sich in einem isolierten Zimmer einschließt und jeglichen Kontakt mit der Außenwelt vermeidet.

Was man allerdings tun kann, ist die Symptome zu lindern. Da hilft ein heißes Bad, Inhalieren mit Wasserdampf, viel trinken und außerdem Ruhe und Entspannung.

In unseren Breiten ist es nicht nötig, zusätzlich zur Ernährung noch Vitamine zu sich zu nehmen. Wenn du dich einigermaßen normal ernährst, auch Obst und Gemüse zu dir nimmst, öfter mal nach Vollkornprodukten greifst, ist das wirklich überflüssig. Das kostet nur Geld, bringen tut es gar nichts. Versuch noch möglichst viel Sonne zu tanken, bevor der Herbst vollends Einzug hält, damit reicherst du deine VitaminD Zufuhr an, das ist wichtig für die Abwehrkräfte in deinem Körper.

Vitamin D Stoßtherapie, Erfahrungen?

Hallo,

bei mir wurde ein Vitamin D Mangel festgestellt (16,6 ng/ml, Normwert: 31-90)

Mein Arzt hat mir daraufhin eine Stoßtherapie verordnet, ich soll innerhalb von 2 Tagen 9 Kapseln Dekristol nehmen. (je Kapsel 20.000 I.E. Vitamin D3).

Da ich immer so ein Angsthase bin mach ich mir etwas Gedanken wegen möglicher Nebenwirkungen bei so einer hohen Dosis, oder ob sicherheitshalber der Calciumwert danach überprüft werden sollte.

Hat jemand schon Erfahrungen gemacht mit so einer Stoßtherapie? Bedsnke mich für Antworten/Erfahrungen! :)

...zur Frage

Nahrungsergänzungsmittel was ist da überhaupt sinnvoll Selen , Vitamin D im Winter ....

Guten Tag,

es wird sehr viel Werbung gemacht für Nahrungsergänzungsmittel .Nicht nur in den Bodybuildingstudio s Vor einigen Jahren habe ich mir die Amalgamfüllungen entfernen lassen. Meine damalige Hausärztin sprach danach auch von Quecksilberausleitung, dabei benutzte sie ein Gerät was ich eher Heilpraktikern zuordnen würde!

Also eher etwas zum Geld ausleiten anstatt Quecksilber.

Man fragt sich schon wenn Obst und Gemüse z.T. über 1000 te Kilometer unterwegs ist leitet ja auch die Vitamine usw. So schmecken gewisse Erdbeeren aus Spanien oder Tomaten aus Holland auch entsprechend!

Wie ist das mit einer Einnahme von Selen - Vitamin D im Winter oder `B12 bei Veganern odgl..? Ist da eine Einnahme sinnvoll? Die Meinungen gehen da weit auseinander es gibt da viel pro und contra...

Danke, viele Grüße Stephan

...zur Frage

MTX und Folsaeure

Hallo, ich habe eine Frage an die MTX-Erfahrenen.

Ich nehme Mtx 1 mal die Woche, dann nach 48 h Folsaeure.

Nun zu meiner Frage:

Ich nehme Pantovigar und Bioton gegen Haarausfall ein. Bisher habe ich das so gehandhabt, dass ich die Tabletten täglich genommen habe ausser an den 2 Tagen, wo das MTX wirken soll. Da im Pantovigar Bierhefe enthalten ist und diese sicher Folsäure enthält, habe ih das bisher so gemacht, aber ich würde sie gerne jeden Tag einnehmen. Also an insgesamt 7 Tagen statt nur 5 Tagen. Meint ihr, dass dann die Wirkung vom MTX beeinträchtigt wird wegen der Folsäure? Daher bin ich etwas verunsichert, ich will die Wirkung von MTX schliesslich nicht minimieren. Ich habe im Internet nach einem Vitamin B komplex gesucht, der ohne Folsäure ist. Da gibt es ein Produkt, das wuerde ich noch gerne versuchen, da ich Hautprobleme habe und hierfür wohl B-Vitamine geeignet sind. Spricht irgendetwas aus eurer Sicht dagegen oder habt ihr entsprechende Erfahrungen??? Wäre ganz lieb, wenn jemand meine Frage beantworten könnte. Vielen Dank und eine schöne Woche, Gruss Anmelden

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?