Erfahrungen mit Vitamin-Präparaten?!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du wirst nicht deshalb krank, weil du zu wenige Vitamine zu dir nimmst. Das ist ein ganz großer Unsinn, den uns die Nahrungsergänzunmittelindustrie immer wieder verkaufen will. Vitaminmangel ist in Mitteleuropa extrem selten (abgesehen von Menschen mit Essstörungen oder Magen-Darm-Erkrankungen). Gerade Vitamin C nehmen wir in großen Mengen zu uns, weil es in vielen Nahrungsmitteln als Antioxidationsmittel eingesetzt wird.

Viele Menschen können sich einfach nicht damit abfinden, gerade in der kälteren Jahreszeit hin und wieder mal krank zu werden. Das hat die Industrie bemerkt und bietet eine riesengroße Palette von Produkten wie Actimel, Meditonsin, Aspirin Plus C, Echinaceakapseln, u.s.w. an.

Fakt ist: Es gibt kein Mittel gegen Erkältungen. Sie werden durch Viren ausgelöst und gegen die ist kein Kraut gewachsen (abgesehen von Virostatika, aber die lassen sich erstens bei Erkältungen nicht einsetzen, zweitens wäre das mit Kanonen auf Spatzen geschossen). Wie meine Mutter immer gesagt hat: Eine Erkältung dauert ohne Medikamente sieben Tage und mit Medikamenten eine Woche.

Vor einer Erkältung schützen kann man sich nur indem man sich in einem isolierten Zimmer einschließt und jeglichen Kontakt mit der Außenwelt vermeidet.

Was man allerdings tun kann, ist die Symptome zu lindern. Da hilft ein heißes Bad, Inhalieren mit Wasserdampf, viel trinken und außerdem Ruhe und Entspannung.

In unseren Breiten ist es nicht nötig, zusätzlich zur Ernährung noch Vitamine zu sich zu nehmen. Wenn du dich einigermaßen normal ernährst, auch Obst und Gemüse zu dir nimmst, öfter mal nach Vollkornprodukten greifst, ist das wirklich überflüssig. Das kostet nur Geld, bringen tut es gar nichts. Versuch noch möglichst viel Sonne zu tanken, bevor der Herbst vollends Einzug hält, damit reicherst du deine VitaminD Zufuhr an, das ist wichtig für die Abwehrkräfte in deinem Körper.

Was möchtest Du wissen?