Erfahrungen mit Shiatsu bei Kopfschmerzen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo frida1, wenn du einer alternativen Behandlungsmethode aufgeschlossen gegenüber stehst, wirst du feststellen, dass Shiatsu toll ist. Es funktioniert, verschiedene Druckpunkte werden berührt, stimuliert.

Ich habe das mal ausprobiert mit einer Blockade unter dem Illiosakralgelenk. Ich bin fast im 90° Winkel gebeugt zur Behandlung hingegangen - nach der Behandlung hätte ich Samba tanzen können. Ich hatte meine volle Beweglichkeit wieder - allerdings nur kurzfristig.

Bilde dir dein eigenes Urteil, ob das was für dich ist ... nur wer Neues ausprobiert, kann feststellen, ob es ihm hilft - oder eher nicht.

Ich habe auch schonmal gehört, dass Shiatsu bei Kopfschmerzen helfen soll. Bin kein Profi, habe es aber so verstanden, dass laut der Shiatsu-Philosphie bei Kopfschmerzen eine freie Verbindung zwischen Kopf und Körper gestört ist, die es gilt durch eine gezielte Behandlung wieder herzustellen. Ich empfehle dir es einfach mal auszuprobieren. Ich vermute, dass Shiatsu eine sehr beruhigende und entspannende Behandlung ist. Wenn du entspannt und erholt bist verschwinden die Kopfschmerzen als Nebeneffekt :) Gute Besserung und viel Erfolg!

Abnehmen mit Diätshakes?

Macht es generell Sinn, wenn man abnehmen will, mal eine Mahlzeit durch so einen Shake zu ersetzen. Eine Freundin von mir meinte ihr hätte das sehr gut geholfen. Aber ich bin nicht so richtig überzeugt, weil ich auch nicht will, dass man zu wenig Nährstoffe hat und ich bin auch eigentlich kein Freund von so künstlichen Dingen. Wenn man damit aber gute Erfolge hat, dann würde ich es mal versuchen. Was meint ihr?

...zur Frage

Was hilft bei einer krazigen und brüchigen Stimme?

Ich leide ständig unter einen leicht krazigen und brüchigen Stimme. Deswegen war ich schon mal beim HNO. Er hat mich gründlich untersucht mit so einem Mini-Röhrchen das Stimmband angesehen. Dort ist nichts zu finden. Das hat mich dann auch beruhigt. Aber dennoch hätte ich gern einige Tipps was Abhilfe schaffen könnte bei einer solchen Stimme? Ich werde öfters darauf angesprochen und gefragt ob ich Heiser wäre. Bin ich aber nicht!

...zur Frage

Tigerbalm rot oder weiß bei Kopfschmerzen?

Einmal war ich mit Bekannten unterwegs und hatte Kopfschmerzen, ich wollte mir eine Tablette einwerfen, aber einer der dabei war meinte er hätte was Schonenderes und hat mir ein wenig Tigerbalm in den Nacken und auf die Schläfen gerieben und es hat wirklich geholfen. Leider weiß ich nur noch, dass es Tigerbalm war, aber nicht ob der rote oder weiße, und zu dem Bekannten habe ich keinen Kontakt mehr. Könnt ihr mir vielleicht sagen welcher davon besser bei Kopfschmerzen ist, damit ich nicht den falschen kaufe?

...zur Frage

Täglich andauernde Kopfschmerzen - MRT liegt vor. Was fällt auf?

Hey,

ich habe seid längerer Zeit Tag für Tag sehr starke Kopfschmerzen und Schwindelgefühle. Diese äußern sich vor allem im vorderem Schädelbereich bzw. auch sehr stark hinter den Augen, in der Stirn und Schläfe.

Die schmerzen ziehen sich in der Regel den ganzen Tag über hin. Ich kann die schmerzen nur sehr schlecht beschreiben.

Ich würde sie aber weniger als ein stechenden Schmerz beschreiben, sondern eher als eine Art Druckgefühl. Auch fühle ich mich immer der schlapp, so wie wenn man richtig Müde ist und man die Augen schwer aufhalten kann.

Während ich die schmerzen habe kann ich mich auch nur sehr schwer konzentrieren, was besonders jetzt in der Hausarbeitenphase sehr blöd ist.

Was ich jedoch ziemlich seltsam finde, ist dass die Kopfschmerzen den ganzen Tag über umso schlimmer sind, wenn ich die Nacht davon länger geschlafen habe. Also wenn ich beispielsweise diese Nacht nur 6 Stunden schlafen würde und um 6 oder 8 aufstehen sollte, würden die Schmerzen mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nahe Null sein. Habe ich jedoch 10 Stunden oder mehr geschlafen sind diese echt extrem, bis zum Abend hin, dann lassen diese langsam nach.

Ich war bereits bei Hausarzt, Augenarzt, HNO und beim Neurologen.

Probleme in den Augen sollte ich dem Arzt nach nicht haben. Jedoch beim HNO wurde festgestellt, dass ich einen ziemlichen Engstand in der Nase habe. Sprich es kommt, zumindest auf einer Seite, sehr wenig Luft durch. Es wurde mir gesagt, dass meine Nasenscheidewand ein wenig krumm ist und meine Schwellkörper anscheinend angeschwollen sind. Als ich dann auch noch die Kopfschmerzen angesprochen habe, meinte er ja es könnte auch daher kommen. Mir wurde jedoch empfohlen, dass bevor ich dort was machen lasse ein MRT machen lassen soll. Dies habe ich auch gemacht.

Da man jedoch in Hamburg erst nach ca. mind. 1-2 Monaten einen Neurologen Termin bekommt, hätte ich gerne vorab gerne gewusst ob an den Aufnahme irgendwas auffällig oder aufschlussgebend ist. Besonders gerne hätte ich gewusst, ob es eurer Meinung nach, in Bezug auf die Aufnahmen, eine Operation oder Behandlung an der Nase nötig ist. Denn besonders dort sieht es selbst für mich als Laien ein wenig auffällig aus. Ich werde auf jeden Fall noch einen Facharzt aufsuchen, jedoch bietet sich hier die Möglichkeit gleich mehrere voneinander unabhängige Beurteilungen, Meinungen und Erfahrungen zum erhalten.

Mit freundlichen Grüßen, Nico

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?