Erfahrungen mit Schmerzpumpe?

1 Antwort

Hallo Gerrit,

ich bin seit 1992 Schmerzpatientin und habe, vor allem in den letzten 15 Jahren, auch ziemlich hohe Dosen an Opiaten in Kombination mit Lyrica und Amitriptylin gebraucht, damit meine Schmerzen so einigermaßen erträglich waren. Da ich ebenfalls zunehmend unter den Nebenwirkungen litt, habe ich mir vor über 4 jahren eine Schmerzpumpe einsetzen lassen.

(Allerdings ist das meine zweite. Von 2002 bis 2004 hatte ich schon mal eine Schmerzpumpe, die mir damals aber wegen einer Sepsis durch MRSA entfernt werden musste. Leider - ich kam sehr gut damit hin und das mit wesentlich geringeren Dosen als jetzt.)

Bei der jetzigen Pumpe hat es zwar auch wieder eine Weile gedauert, bis durch langsame Steigerung die Dosis erreicht worden ist, mit der es mir so geht, dass ich im Großen und Ganzen zufrieden bin. Du wirst es ja auch kennen, dass man in dieser Hinsicht im Laufe der Jahre ziemlich bescheiden wird. Schmerzspitzen oder auch hin und wieder mal einen Tag, an dem es mr schlechter als gewöhnlich geht, das habe ich weiterhin. Doch damit kann ich leben.

Übrigens kann man die Pumpe, die ich jetzt trage, mit 40 ml Morphin befüllen, während in meine erste nur 18 ml hineingingen. Ich habe zwar dadurch eine größere Beule am Bauch, aber das macht mir nichts aus. So brauche ich nicht so oft zur Befüllung und da das Klinikum 40 km entfernt ist, spielt das für mich eine schon große Rolle.

Ich wünsche Dir alles Gute und wenn Du noch Fragen an mich hast: Ich beantworte sie Dir gern. Nebenbei: ich bin gelernte Krankenschwester, musste aber leider schon früh in Rente gehen.

Liebe schnuffi 12, Deine Antwort macht mir etwas Mut. Ich bin auch ein Schmerzpatient und weiss nicht mehr weiter. Meine Energie ist fast verbraucht. Und unter mir leidet die ganze Familie. Ich komme gerade von einem Arzt um über die Schmerzpumpe zu sprechen. Er sagte mir nur offen, saß in dieser Klinik nur 2 im Jahr implantiert werden. Ist ja wenigstens offen. Er sagte mir nur auch das die Pumpe mir wohl nicht groß helfen würde. Die Probleme mit meinem Magen und Darm würden auch nicht besser. Und ob ich eine bekommen würde wäre ein großes Fragezeichen. Dies ist ein weiter Weg. Es entscheiden darüber eine Menge Menschen. Er hat mir den Mut und die Hoffnung genommen. Kannst du mir erzählen wie du eine bekommen hast? Und wie es dir vorher ging und jetzt. Dies ist mein erster Beitrag bei gesungheitsfrage. Ich hoffe es klappt. Danke schön im voraus. Udo

0

Tut bohren beim Zahnarzt weh?

ich hab mehrere löcher in meinen zähnen (vier oder so) und ein zahn (weißheitszahn) tut leider weh (seit gestern). Habe da auch ein loch! Werde Montag direkt einen Termin machen, der hoffentlich noch nächste Woche ist. Kann mir jemand sagen, ob bohren weh tut?

...zur Frage

Cannabisprodukte auf Rezept

Mahlzeit, heute beim Physiotherapeuten ein bisschen ins Gespräch gekommen, dabei ging es um meine Medikamente, sie fragte mich ob ich mit es denn schon mit Cannabis versucht hätte, woraufhin ich erwiederte mein Hausarzt wüsste leider über meine Vergangenheit, die schon etwas Drogenbehaftet sei und ich deshalb noch nie danach fragte. Deshalb möcht ich hier mal nachfragen ob dies bei meinem HA bei einer Entscheidungsfindung darüber grosses Gewich hat, also würde sich die Entscheidung für ein Ja seinerseits eben wegen meiner Drogenvergangenheit negativ auswirken, so das er als Arzt sagen muss "Stop, Drogen gehen schon mal gar nicht".? Die andere Frage wäre die, ob Cannabisprodukte überhaupt in die Schmerz-Bereiche vordringen, so wie es Morphin, Oxycodon usw. tut, denn momentan bin ich bei Targin, einem Oxycodonmedikament was sogar noch stärker wirkt als Morphin, aber mal ganz davon abgesehen bleibt die Frage offen ob ich es überhaupt schaffen würde mich erfolgreich durch diesen Bürokratiedschungel hindurchkämpfen, der dann vor mir liegen würde, also mit Erstellung eines solchen BTM Rezept- Antrag.. oder wie seht ihr/ Sie die ganze Sache?

...zur Frage

Ist Immodium wirklich so etwas ähnliches wie Morphium?

Ich hatte in letzer Zeit wegen Durchfall öfter mal ein Immodium genommen. Meine Freundin die Krankenschwester ist meinte, das sei soetwas ähnliches wie Morphium. Ist das wirklich so? Hat es dann auch ähnliche Wirkungen auf das Gehirn wie Morphium??

...zur Frage

Schmerzmittel nach Weisheitszahn Op

Hallo,

Heute Morgen wurden mir links oben und unten die Weisheitszähne unter Betäubung entfernt. Der Arzt hat mir danach ein Rezept für Tropfen ( Novaminsulfon ) gegen die Schmerzen mitgegeben. Ich hatte vor ein paar Monaten eine Magenschleimhautentzündung, weswegen er mir keine Tabletten aufgeschrieben hat. Heute Mittag als die Betäubung angefangen hat nach zu lassen, habe ich das 1. mal 40 Tropfen genommen. Habe aber keine Verbesserung gemerkt. Hatte aber auch keine starken Schmerzen da die Betäubung noch ein bisschen gewirkt hat. Heute Nachmittag habe ich eine Stunde geschlafen und als ich aufgewacht bin, habe ich gemerkt das die Schmerzen jetzt deutlicher und stärker geworden sind. Habe dann wieder 40 Tropfen genommen, aber jetzt nach einer Stunde immer noch keine Besserung. Es sind zwar keine starken Schmerzen die nicht zum aushalten sind, aber ziemlich unangenehm. Die ganze Seite tut halt weh und ich bekomme den Mund nicht wirklich auf und das reden und schlucken tut auch weh. Die Apothekerin meinte das die Tropfen sehr gut und stark sind, weswegen ich kein anderes Schmerzmittel nehmen will/wollte, weil ich ja nicht alles durcheinander nehmen will. Weiß einer warum die Tropfen nicht wirken ? Soll/kann ich trotzdem Schmerztabletten nehmen, wenn ja welche ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?