Erfahrungen mit Osteopathie bei Verdauungsbeschwerden?

2 Antworten

Sicherlich kann die Osteopathie auch bei Verdauungsbeschwerden unterschiedlicher Ursache lindernd wirken. Vor der osteopathischen Behandlung sollte jedoch der Ursache des Problems auf den Grund gegangen werden. Hier kommen eine Vielzahl von Pathologien in Frage, die abgeklärt werden müssen: Bei Verdacht auf ein infektiöses Geschehen sollten Sie sich beim Tropeninstitut vorstellen. Weiterhin muß abgeklärt werden ob eine Dysbiose (z.B. Candida), Nahrungsunvertäglichkeit, wie Laktose- oder Histaminunverträglichkeit oder Nahrungsallergie (v.a. Typ 3) vorliegt. Auch eine Bauchspeicheldrüsenerkrankung kann jedoch zu Verdauungsbeschwerden führen. Infos hier: www.naturheilkunde-berlin.eu/ernaehrungsberatung.phtml Es gibt kaum Osteopathen, die sich wirklich mit der Thematik auskennen. Also erstmal eine vernünftige diagnostik und dann ggf. zum Osteopathen.....

Einen Versuch ists auf jeden Fall wert. Es kommt halt darauf an, wo die Ursache für das Problem liegt!

Wie wird man Homöopath in Österreich Erfahrungen?

Hallo zusammen, ich habe jetzt schon öfter gehört, dass man bei Homöopathen vorsichtig sein soll, da dass in Deutschland im Prinzip jeder machen kann und sich jeder nach einem Wochendendkurs als Homöopath ausgeben kann. Das finde ich schon ziemlich erschreckend, ist das denn wirklich so? Und ist das in Österreich ähnlich? Ich dachte eigentlich, dass man da schon irgendwie Arzt sein muss oder so, um Homöopathie praktizieren zu dürfen, aber in Deutschland ist das ja anscheinend auf jeden Fall nicht so. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht,wie man in Österreich Homöopath werden kann und was die Voraussetzungen sind? Danke schon einmal.

...zur Frage

Unterleibschmerzen ohne Periode?

Hallo,

ich bin 19 und ein bisschen überfragt vielleicht kann mir hier jemand helfen.

Ich hab seit ein paar Tagen immer abwechselnd Unterleib ziehen,manchmal links manchmal rechts. Die Schmerzen kommen ganz schnell und sind auch ganz schnell wieder weg. Jetzt hab ich natürlich in erwegung gezogen schwanger zu sein,aber dazu fehlen mir die ganzen anderen „früh“ Anzeichen. Meinen Eisprung hatte ich schon vor ein paar Tagen und sonst hab ich immer nur ein bis höchstens zwei Tage vorher Unterleib schmerzen wenn ich dann meine Tage bekomme.

Ich hab wohl mal zwischen durch Übelkeit aber mehr auch nicht.Ich hab keine Rückenschmerzen,oder Müdigkeit was man halt alles so liest.

Ich bedanke mich schonmal im Voraus für die Antworten!

...zur Frage

Welche Physiotherapie macht speziell Triggerpunkttherapie?Berlin?

Hat jemand Erfahrungen mit einer Physiotherapie die speziell Triggerpunkttherapie macht, bzw. da auch Erfahrungen hat. Ich suche nördlich in Berlin und Umland.

...zur Frage

Erfahrungen mit Osteopathie bei Nackenschmerzen mit Kopfschmerzen und Schwindel?

Wer hat Erfahrungen mit Osteopathie bei Nackenschmerzen mit Kopfschmerzen und Schwindel? Häufig auch blockierte Wirbel.

...zur Frage

Werkhallen mit LED beleuchten - Erfahrungen?

Bei mir in der Arbeit soll jetzt auf LED Beleuchtung umgerüstet werden. Da das Licht ja auch einen Einfluss auf den Körper hat, frage ich mich ob es nach der Umrüstung auch gute Lichtverhältnisse gibt? Was das Thema Licht anbelangt bin ich ein wenig empfindlich. Ich bekomme schnell Kopfschmerzen oder werde schnell müde bei falschem Licht.

Gibt es beim Umstieg auf LED Beleuchtung viel zu beachten?

Ist bei euch schon auf LED Technik umgestellt worden und wie sind jetzt die Lichtverhältnisse?

Welche Erfahrungen habt ihr mit LED Beleuchtung gemacht?

...zur Frage

Termin beim Gastroentologen - welche Untersuchungen?

Hallo,

ich bin Anfang 20 und ich habe am 18.Juni einen Termin beim Gastroentologen. Der Grund dafür ist, dass ich schon seit Jahren Verdauungsbeschwerden habe. Ich habe Verstopfung, ein ständiges Völlegefühl, außerdem Augenringe und Erschöpfungszustände. Ich schlafe genug, daran kann es nicht liegen. Außerdem habe ich zunehmend auch psychische Probleme (Ängste usw.), die immer parallel zu den Verdauungsbeschwerden auftreten.

Vor zwei Jahren hatte ich eine Darmspiegelung und dort wurden leichte Entzündungen im Darm festgestellt. Habe dann ein paar Monate lang Azathiorpin eingenommen, nach einem Jahr waren die Entzündungen weg. Außerdem habe ich eine Laktoseintoleranz und eine Eierallergie.

Meine Vermutung ist, dass ich eine Glutenunverträglichkeit oder eine Zöliakie habe. Ich habe aber noch keine glutenfreie Diät ausprobiert, weil ich die Testergebnisse beim Gastroentologen nicht verfälschen wollte.

Habt ihr eine Idee, welche Tests außerdem noch sinnvoll sind? Ich bin wirklich etwas ratlos...

Über weitere Tipps wäre ich auch sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?