Erfahrungen mit Endoskopie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich habe eine Magenspiegelung ohne Narkose durchführen lassen. Wenn man den Schlauch geschluckt hat, ist es eigentlich nicht mehr schlimm. Aber da ich es doch als unangenehm empfunden habe, mit diesem dicken Schlauch im Hals, so "ausgeliefert" dazu liegen, würde ich es nur noch mit Narkose machen lassen. Du solltest dem Arzt auf jeden Fall im Vorfeld sagen, dass Du eine Narkose wünschst, da Du dann ja auch Anweisungen brauchst, wie lange Du vorher nichts mehr essen und trinken darfst. Auch solltest Du dafür sorgen, dass Dich jemand abholen kann, da Du noch zu benommen zum Auto fahren bist.

Ich habe schon einige Magenspiegelungen hinter mir und ich habe mir jedes Mal eine Spritze geben lassen. Es ist einfach angenehmer hinterher. Allerdings darft du hinterher nicht Auto fahren. Mein Arzt besteht sogar darauf, dass die Patienten, die eine Betäubugsspritze hatten, aus der Praxis abgeholt werden.

Ich würde es nur noch mit Narkose machen lassen, aber sage es unbedingt schon bei der Anmeldung. LG

Bei Endoskopie musst du doch nix schlucken? Eher bei der Gastrokopie..

Also Ich hab die Gastrokospie mit gemacht und die Endoskopie ohne.. Nur leider gabs ein paar Komplikationen (haben den Schlauch nicht um die Ecke bekommen) dann wurd mir das nach 10min erst gegeben, also die Spritze.

Abraxas hat das schon richtig formuliert!:-)

Endoskopie (Spiegelung) Mithilfe einer Endoskopie kann der Arzt ohne einen großen chirurgischen Eingriff in Körperhöhlen und Hohlorgane blicken, Krankheiten erkennen und sie gegebenenfalls gleich behandeln. Im Deutschen wird für die Endoskopie oft der Begriff der Spiegelung verwendet. Man spricht dann beispielsweise von einer Magen- oder Darmspiegelung. Quelle: Onmeda

0

Was möchtest Du wissen?