Erfahrungen mit der Kupferkette?

3 Antworten

Ja und ich bin 100%ig zufrieden.

Die Kupferkette ist die Weiterentwicklung der Kupferspirale und wird in den skandinavischen Ländern schon mehrere Jahrzehnte eingesetzt - mit sehr guten Erfahrungen. Überhaupt tragen in Schweden und Finnland 25% der jungen Frauen eine Spirale - in Deutschland sind es nicht einmal 5%. Traurige Wahrheit, wenn man bedenkt, dass die Langzeitmethoden zum einen viel sicherer und gleichzeitig viel bequemer sind. Mit der Kupferkette treten die typischen Nebenwirkungen der Kupferspirale nicht auf und verrutschen kann sie auch nicht.

Wichtig ist aber, dass Du sie von einem erfahrenen Gyn einsetzen lässt (findest auf der Ärzteliste auf der Gynefix-Homepage). Ich würde immer einen Frauenarzt wählen, der auch sonst gynäkologische OP's durchführt.

Eine tolle Verhütungsmethode und was ich besonders gut finde ist, dass sie ohne Hormone funktioniert.

Die Kupferkette Gynefix ist ein Medizinprodukt und dementsprechend automatisch über CE in allen EU-Ländern zugelassen. Und CE hat sie schon viele Jahre...

http://www.youtube.com/watch?v=KiqxrMHxeiE

Hallo Samson,

die Gynefix von der Du schreibst ist in Deutschland noch nicht zugelassen. Deshalb gibt es auch noch nicht ganz so viele Erfahrungsberichte. Hier beschreibt ein Gynäkologe einmal dieses Verhütungsmittel. http://www.frauenarzt-marburg.de/gynefix.htm Wobei er nicht verschweigt das es nicht für alle Frauen sinnvoll ist!

Ja und hier berichtet eine Frau wie ihr das G. eingesetzt worden ist (med1.de/Forum/Verhuetung/79800/) Was nicht gerade schmerzfrei war!

Ich bin mir nicht sicher ob bei solchen Anfangsberichten auch ein wenig Werbung dahinter ist?

VG Stephan

FALSCH! FALSCH! FALSCH!

Die Kupferkette Gynefix ist ein Medizinprodukt und dementsprechend automatisch über CE in allen EU-Ländern zugelassen. Und CE hat sie schon viele Jahre...

0
@Geburtshelferin

Ich fürchte das CE -Zeichen ist auf vielen Produkten. aber ob sie damit auch zugelassen sind überall in der EU ???

Ein Dr. Gumpert schreibt dazu

Das Verhütungsmittel ist für Frauen jedes Alters anwendbar. Allerdings ist der Gynefix in Deutschland nicht zugelassen. Das heißt nicht, dass die Kupferspirale nicht vom Frauenarzt in Deutschland eingesetzt werden darf. Sie ist lediglich in Deutschland nicht zu kaufen und muss importiert.

(Quelle http://www.dr-gumpert.de/html/mechanische_verhutungsmittel.html)

Dr. med. Franz Prohaska Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Marburg schreibt

GyneFix® ist in einigen europäischen Ländern, jedoch nicht in Deutschland zugelassen. Die Kupferkette wird im Ausland bestellt. Somit kann eine Insertion nur auf eigene Verantwortung erfolgen. Es besteht in Deutschland keine Möglichkeit von Regressforderungen aufgrund des Präparates.

Link siehe erste Antwort!

Jede Frau muss selbst wissen was sie tut - sollte es doch ausnahmsweise Probleme geben war es ihre Entscheidung/ Wille. Sie kann den Arzt nicht verklagen..!

Ein Beitrag zum Thema eine Frau schreibt hier (Quelle Gofemminin.de/forum)

ich habe heute den reinsten Albtraum einer jeden Frau erlebt. Wollte mir die Gynefix ziehen lasen. Hab sie seit Juli 2008 und verhütungsmäßig ist alles ok. Nur habe ich ein Polycycstisches Ovarialsyndrom (PCO) und habe zuviel Testosteron, weshalb ich jetzt die Pille nehmen muss.

Nun zur Geschichte: Nachdem versucht wurde die Gynefix 6 Mal unter Höllenschmerzen rauszuziehen, wurde ich ins Krankenhaus überwiesen. Der Arzt hat den Faden beim Einsetzen so kurz geschnitten, dass er jetzt in der Gebärmutter ist. Heute wurde also mit diversen Instrumenten im Muttermund herumgevorwerkt

Jedenfalls würde ich mir so einen Eingriff nicht nochmal machen lassen. Da ist die Pille unkomplizierter. Und für junge Mädchen ist eine Spirale nicht so geeignet, auch eine Gynefix. Das sind eben die schnellen 200 Euro für den Arzt... Und so habe ich mich auch gefühlt, dort als ich sie mir legen lassen habe. An dem Tag als ich mit dem Geld kam, waren alle supernett und als ich dann Probleme hatte mit Schmerzen und Faden weg, habe ich mich total scheiße behandelt gefühlt.

Also Mädchen da draußen, überlegt es euch gut... Unter Umständen setzt man damit seine Fruchtbarkeit aufs Spiel....

So etwas liest eigentlich fast Niemand -als ich dann Probleme hatte mit Schmerzen und Faden weg, habe ich mich total scheiße behandelt gefühlt.

Ja und wie oben beschrieben einen Regress gegen den Arzt gibt es nicht!

0
@StephanZehnt

Dann informieren und Dr. Prohaska und Dr. Gumpert falsch und verunsichern zu Unrecht interessierte Frauen. Vielleicht werden aber auch einfach nur die Internetseiten nicht auf den neusten Stand gehalten.

Die Kupferkette kann man bereits seit 2011 in Deutschland kaufen. Ganz regulär über die Apotheke. Sie steht auch in der Roten Liste.

Horror-Geschichten gibt es über jede Spirale - da bin ich mit Dir einig. Von der Pille gibt es sogar mehrere Todesfälle pro Jahr!

PCO hat andere Ursachen und kommt nicht von der Kupferkette. Wer weiß, ob das PCO nicht auch aufgetreten wäre, wenn gar nicht verhütet worden wäre?!?

Wenn man sich für eine Spirale entscheidet, kann man in seltenen Fällen in Schwierigkeiten geraten. Eine aufwendige Entfernung ist für einen versierten Gyn aber sicher kein Hexenwerk. Mit der Pille rouiniert man eben Stück für Stück seine Gesundheit und man legt biologische, fein abgestimmte Abläufe im weiblichen Körper still

Und: die Kupferkette ist gerade für junge Mädchen geeignet, da zum einen 8 (!) von 100 Frauen im ersten Anwendungsjahr der Pille durch Einnahmefehler oder unerwartetem Wirkungsverlust ungewollt schwanger werden. Ich persönlich halte eine Abtreibung bei Mädchen und jungen Frauen für deutlich traumatischer, als die Einlage einer Kupferkette.

Und zum anderen wird durch die Einnahme der Pille in der Wachstumsphase die Produktion vom natürlich Östrogen gedrosselt, was häufig das frühe Auftreten von Osteoporose zu Folge hat. Die erste große Osteoporose-Welle der Pillen-Generation wackelt bereits mit klapprigem Skelett durch die Welt...

Ob Du wirklich richtig stehst, siehst Du wenn das Licht angeht ;-)

0

Was möchtest Du wissen?