Erfahrungen mit Bachblüten? Hilft es?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich hoffe, dass Deine Freundin ein abgeschlossenes Medizinstudium hat, dass sie eine Medikation zu einer Depression so entschieden beurteilen kann ;-)

Nimm die Medikamente bitte ganz regulär wie verordnet weiter und suche Dir zusätzlich eine passende Bach-Blüten-Mischung, die zu Deienr aktuellen Situation passt, nach 2-3 Wochen sollte eigentlich wieder eine neue Mischung mit neuer Zusammensetzung angepasst werden.

Diese Tropfen muss man immer in ihren Mischungen aktualisieren, und kann nicht monatelang die gleiche Mischung verwenden.

Du brauchst nicht zu einem Therpeuten gehen, es gibt im internet wriklich schöne Bachblütenfinder, die man bedenkenlos benutzen kann, um sich dann die herausgefundene Mischung in einer Apotheke herstellen zu lassen. Es macht richtig Spass die Fragen zu beantworte, weil man schon da über viele Dinge noch mal nachdenkt, und seine Gefühle bewußt sortiert.

Hallo BelleBella,

zunächst möchte ich mich vorstellen, mein Name ist Dr. Otto Waal und ich bin tätig als Heilpraktiker. Tatsächlich unterstützen Bachblüten die Selbstheilungskräfte des Körpers, dies ist wissenschaftlich hinterlegt. Eine Bachblüten-Therphie findet Anwirkung bei psychischen Problemen und seelischen Belastungen. Man muss allerdings dazu sagen, dass diese speziellen Blüten nicht den Körper, sondern die Seele heilen. Gerne kannst du mich auch persönlich Anschreiben, wenn du weitere Fragen oder Anregungen zum Thema Bachblüten hast. Ich hoffe sehr, ich konnte dir ein bisschen Licht ins dunkle bringen. Ansonsen kannst du auf der Seite http://bachblueten.globuli.de weitere Informationen finden.

Herzliche Grüße

Dr. Otto Waal

gesfsupport4 21.12.2012, 15:30

Liebe/r OttoWal,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden, eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten. Eventuell ist für Dich das BusinessProfil interessant.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy.

Vielen Dank für Dein Verständnis und viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

1

Der britische Arzt Edward Bach war davon überzeugt, dass Krankheiten mit einem psychischen Ungleichgewicht zu tun haben. Die Blüten richten sich nicht gegen bestimmte Krankheiten, sondern sollen das seelische Gleichgewicht wieder herstellen und die Blockierungen im biogenetischen Feld beseitigen. Eine Eigenbehandlung sollte nicht erfolgen, aber einen Arzt (Heilpraktiker), der damit arbeitet kann ich nur empfehlen, denn ergänzend zu anderen Mitteln haben sich ganz bestimmt ihre Berechtigung. Alles Gute.

Ich weiss wie uralt der Verlauf hier schon ist, aber falls es noch jemand leseb sollte: zum Thema die Bachblüte wirkt nicht, Placebo etc .Meine Katze war totsterbenskrank. 2 Tierärzte und das komplette Internet haben sie tot geschworen. Null Überlebenschancen. Wir waren am Tag zum Einschläfern...nur am heulen. Eine andere Ärztin war da, Homöopathisch ausgelegt. Sie gab uns eine Bachblütenmischung. Unsere Katze hat das 1. Mal seit einer Woche wieder gefressen und war nach 3 Tagen wieder das blühende Leben. Das war Anfang 2012. Sie ist bis jetzt wohl auf. So viel zum Thema Placebo..also die Katze kapiert nicht, dass sie jetzt eine Blüte bekommt, die ihr das Leben retten soll..

Rafussel 20.10.2016, 20:38

Was hat deine Katze für eine Mischung bekommen? Habe derzeit viel Probleme mit Revierverhalten bzw.Markierungen im Haus durch meinen Karten zu tun.

0

Hier stehen z.T. widersprüchliche Antworten. Ich füge mal noch meine eigene Erfahrung hinzu - ich arbeite seit über 20 Jahren beruflich mit Bachblüten. Ich würde folgendermassen vorgehen:

  • es ist gut, dass du eine Therapie machen willst. Bitte achte darauf, dass du dich dort aufgehoben, verstanden und ernstgenommen fühlst. nur dann kann es funktionieren, sonst lieber Therapeuten wechseln!

  • Bachblüten zusätzlich zu Antidepressiva kann man versuchen, funktioniert nicht immer. Besser wäre es, wenn sie alleine wirken könnten. Das kann aber hier niemand beurteilen, das müsstest du mit deinem Arzt absprechen. Es kommt darauf an, wie schwerwiegend deine Symptomatik ist und wie offen dein Arzt gegenüber alternativen Methoden ist.

  • wenn du es also versuchen willst, lass dir von einer Fachperson die passende Bachblüten-Mischung machen. Die Selbstbehandlung im Internet empfehle ich nicht, weil man sich selber nicht immer richtig einschätzt und die vielen blinden Flecken zu einer falschen Wahl führen können.

  • Die helfende Wirkung wird ziemlich schnell eintreten. Wenn sich nichts tun sollte, kannst du es auch mit einer homöopathischen Konstitutionstherapie versuchen. die arbeitet tiefer und genauer, ist also für komplexere Fälle geeignet. Wenn dein Arzt total dagegen sein sollte, müsstest du dir evtl jemand suchen, der offener ist gegenüber andern Methoden.

  • Wenn all dies nicht helfen sollte, gibt es immer noch die Antidepressiva. Man muss das pragmatisch sehen. Viel Erfolg!

Liebe BellaBella, Ich möchte dich ermutigen, die Bachblüten kennen zu lernen. Sie sind sehr kraftvoll. Du kannst ja ein Buch von Edward Bach selbst lesen und hineinspüren worum es geht. Dann merkst du sofort ob es etwas für dich sein kann. Jede Krankheit, auch jene die sich schon körperlich manifestiert, fängt im Gedanken-, Gefühls- oder im Äetherischen Körper an. Der physische Körper ist das letzte Glied in der Kette. Die Bachblüten setzen einfach vorher an. Dh. sie können ein bestimmtes seelisches Muster, zum Beispiel ständige Verunsicherung in Vertrauen und Zuversicht umwandeln helfen . Dh. sie helfen dir, offener zu werden für die geistigen Impulse, die Lichtblicke, die zwar immer da waren, aber die du vorher nicht gesehen hast, weil du in diesem Muster gefangen warst. Es geht so oder so nicht ohne deine Bewusstseinsarbeit. Ob, bzw. wann du das Antidepressiva absetzen kannst, kann ich nicht beurteilen, da es ja einen Grund gibt, warum es dir verschrieben wurde. Aber Antidepressiva sind keine längerfristige Lösung; es sind synthetische Medikamente, Drogen. Sie können mal hilfreich sein für kurze Zeit - aber sie können nicht heilen, und sie haben zum Teil gravierende Nebenwirkungen!. Ich glaube an die Kraft der Natur. Daran, dass wir in ihr alles finden, was wir benötigen, um heil und ganz zu sein. Unser physischer Körper und auch die unsichtbaren Körper sind Teil der Natur. Der emotionale Körper ist z.B. Teil des Wasserelements. Deshalb - wenn du Probleme emotionaler Natur hast ist das erste Prinzip: Genügend Wasser trinken; 2-3 Liter pro Tag! Wenn deine psychischen Probleme mehr von den Gedanken her kommen: dann ist das Atmen etwas vom wichtigsten was du lernen darfst... Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und Schöne! Denke viel über die schönen Dinge im Leben nach! Verena7

alegna796 25.11.2012, 19:27

Das hast Du sehr schön geschrieben. Daumen hoch!

0

Das bist zu Recht skeptisch.

Bachblüten werden dir bei deinen Problemen nicht weiterhelfen, da sie keinerlei Wirkung besitzen:

"Ähnlich wie bei vielen anderen alternativen Therapieangeboten kann die Bach-Blüten-Therapie bei manchen Patienten einen Placeboeffekt hervorrufen. Aber für eine zuverlässige Wirkung gibt es keinen einzigen ernsthaften Beleg."

http://www.sueddeutsche.de/wissen/teil-bach-bluetentherapie-blueten-gegen-alle-leiden-1.927071

Shivania 24.11.2012, 20:38

Aber es gibt ernsthafte Belege, dass der Placebo-Effekt wirksam ist.

Schade dafür, den Zauber darum zu zerstören - nicht wahr?

Was ist wertvoller: Recht zu haben? Oder die Gnade der Veränderung?

0
bobbys 24.11.2012, 21:02
@Shivania

Placebo Effekte ...immer wieder ein Phänomen...... zu sehen wieviele Kraftreserven dann noch freigesetzt werden können......und viele Menschen es bisher geholfen hat...

0

Was möchtest Du wissen?