Erfahrungen mit Bachblüten? Hilft es?

3 Antworten

Ich weiss wie uralt der Verlauf hier schon ist, aber falls es noch jemand leseb sollte: zum Thema die Bachblüte wirkt nicht, Placebo etc .Meine Katze war totsterbenskrank. 2 Tierärzte und das komplette Internet haben sie tot geschworen. Null Überlebenschancen. Wir waren am Tag zum Einschläfern...nur am heulen. Eine andere Ärztin war da, Homöopathisch ausgelegt. Sie gab uns eine Bachblütenmischung. Unsere Katze hat das 1. Mal seit einer Woche wieder gefressen und war nach 3 Tagen wieder das blühende Leben. Das war Anfang 2012. Sie ist bis jetzt wohl auf. So viel zum Thema Placebo..also die Katze kapiert nicht, dass sie jetzt eine Blüte bekommt, die ihr das Leben retten soll..

Was hat deine Katze für eine Mischung bekommen? Habe derzeit viel Probleme mit Revierverhalten bzw.Markierungen im Haus durch meinen Karten zu tun.

0

Hallo BelleBella,

zunächst möchte ich mich vorstellen, mein Name ist Dr. Otto Waal und ich bin tätig als Heilpraktiker. Tatsächlich unterstützen Bachblüten die Selbstheilungskräfte des Körpers, dies ist wissenschaftlich hinterlegt. Eine Bachblüten-Therphie findet Anwirkung bei psychischen Problemen und seelischen Belastungen. Man muss allerdings dazu sagen, dass diese speziellen Blüten nicht den Körper, sondern die Seele heilen. Gerne kannst du mich auch persönlich Anschreiben, wenn du weitere Fragen oder Anregungen zum Thema Bachblüten hast. Ich hoffe sehr, ich konnte dir ein bisschen Licht ins dunkle bringen. Ansonsen kannst du auf der Seite http://bachblueten.globuli.de weitere Informationen finden.

Herzliche Grüße

Dr. Otto Waal

Liebe/r OttoWal,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden, eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten. Eventuell ist für Dich das BusinessProfil interessant.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy.

Vielen Dank für Dein Verständnis und viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

1

Der britische Arzt Edward Bach war davon überzeugt, dass Krankheiten mit einem psychischen Ungleichgewicht zu tun haben. Die Blüten richten sich nicht gegen bestimmte Krankheiten, sondern sollen das seelische Gleichgewicht wieder herstellen und die Blockierungen im biogenetischen Feld beseitigen. Eine Eigenbehandlung sollte nicht erfolgen, aber einen Arzt (Heilpraktiker), der damit arbeitet kann ich nur empfehlen, denn ergänzend zu anderen Mitteln haben sich ganz bestimmt ihre Berechtigung. Alles Gute.

Neuraltherapie- hat jemand Erfahrungen??

hallo Community mein Arzt will mein Schulter mit Spritzen (Cortison) behandeln. da ich aber Angst habe vor dem Mittel und Spritzen ins Gelenk (?), werde ich das nicht machen.. darum interessiert mich ob jemand Erfahrungen hat mit Neuraltherapie. wäre es nicht bessere Variante? was meint ihr??

...zur Frage

Johanniskraut vorbeugend gegen Herbstdepressionen einnehmen?

Mir geht es derzeit ohnehin nicht sonderlich gut, psychisch gesehen. Nun beginnen ja die trüben, kurzen Tage, und das schlägt mir auch immer sehr auf die Stimmung. Daher habe ich mir überlegt, ob ich es mal mit Johanniskraut versuchen sollte. Wäre es sinnvoll, das vorsorglich einzunehmen? Und wären Kapseln oder Tee besser?

...zur Frage

Wie gut macht Matetee munter? Habt ihr Erfahrungen?

Ich habe von einer Bekannten gehört, dass Matetee eine ganz gute Alternative zu Kaffee sein soll, so als Wachmacher. Hat damit jemand Erfahrungen und kann mir sagen, ob das wirklich was bringt? Dachte bisher der wäre eher fürs Fasten gedacht. Ich komme immer ein bisschen schlecht in die Gänge morgens, obwohl ich eigentlich recht aktiv bin.

...zur Frage

Verbeamtung und Depression - Amtsarzt?

Hallo Leute,

das Problem ist folgendes: Bald steht die amtsärztliche Prüfung an für die Übernahme ins Beamtenverhältnis als Lehrer. Ich bin kerngesund, wenn da nicht eine einzige Ausnahme wäre ...

Vor 7 Jahren musste ich wegen einer mittelgradigen Depression für 2 Wochen ins Krankenhaus. In dieser Zeit besserte sich mein Zustand extrem. Die darauf folgende Psychotherapie war sehr gut. Auch mein Psychiater meinte das. Aus Gründen der Rückfallprophylaxe nehme ich nun schon seit gut 7 Jahren Venlafaxin ein, ein Antidepressivum. Mein Neurologe bestätigt mir meine psychische Stabilität und eine sehr sehr geringe Rückfallwahrscheinlichkeit. Rückfälle hatte ich die letzten 7 Jahre keine mehr und auch keine sonstigen Probleme, welche durch eine Depression hätten kommen können.

Die Frage ist nun: Kann die Psychotherapie und die Diagnose und die regelmäßige Medikamenteneinnahme den Amtsarzt eventuell dazu bewegen, dass er dem Land aussagt, dass ich nicht dienstfähig bin?

Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht? Falls ein Amtsarzt diese Frage liest, wäre es echt cool, wenn er mal schreiben könnte, wie er in dem Fall entscheiden würde.

Schonmal danke und viele Grüße

...zur Frage

Hat jemand positive sowie negative Erfahrungen mit der Pille Asumate 30?

Hab heute von meiner FÄ die Pille Asumate 30 verschrieben bekommen, sie hat damit nur gute erfahrungen gemacht. Ich (16) bin skeptisch und mir wird bei dem Gedanken mir Hormone einzuwerfen schlecht. Mir ist zwar klar, dass jeder anders darauf reagiert und es sein kann, dass ich sie gut vertrage... aber als ich die Nebenwirkungen gelesen habe und etwas recherchiert hab, war ich der Meinung, sie definitiv nicht zu nehmen. Zu mir, ich weiß nicht ob das ausschlaggebend ist, bin 16, ca 1,78 groß und zwischen 58-60 kg, also laut BMI knapp an der grenze zum Untergewicht. Mich würden positive und negative Erfahrungen interessieren. Mein Freund ist der Meinung, ich solle sie nehmen, da wir dann auf der sichereren Seite wären. Auch ist mir klar, das es schon einige Fragen dazu gibt, wäre euch trozdem dankbar wenn ihr was dazu schreibt. Hoffe ihr könnt mich verstehen oder wart selber mal in so einer Situation. Und sorry für den ewig langen Text, aber musste des einfach mal loswerden.

...zur Frage

Ist Chirotherapie gut, oder schlecht für die Gelenke?

In meinem Freundeskreis gibt es eine geteilte Meinung zur Chirotherapie. Die einen sagen, es wäre gut, die anderen schlecht für die Gelenke. Was sagen medizinische Studien dazu? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Insbesondere bei Rückenbeschwerden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?