Erfahrung mit Heiler und Handauflegen?

2 Antworten

So viel ich weiß, ist der Begriff "Heiler" nicht geschützt. Es kann sich also jeder, der Heilerfolge vorweisen kann, so nennen.

Man sagt ja auch: "Wer heilt, hat recht!" Und es gibt vieles zwischen Himmel und Erde, was sich nicht wissenschaftlich erklären läßt. Ein typisches Beispiel: das "Besprechen" von Warzen.

Meine Meinung zu Deinem Beispiel: Es ist doch völlig wurscht, ob die Heilerin etwas "direkt" oder über die Psyche des Behandelten erreicht. Und wenn sie vielleicht "nur" die Selbstheilungskräfte Deiner Bekannten über die Psyche aktiviert hat - der Erfolg zählt!

Ich kann das durchaus auch bei jemanden fuer einige Zeit bewirken, weil meine Kundalini "erweckt" wurde, doch um einen dauerhaften Erfolg zu erreichen, muesste der schon Betroffene auch selbst regelmässig meditieren. Ich habe eine von Migräe stark heimgesuchte Kollegin und Freundin, der es jedes Mal viel besser geht, wenn sie mich besuchen war, doch wird sie niemals meditieren und wird auch deshalb ihre Migräne nicht wirklich los.

Was möchtest Du wissen?