Erfahrung mit Cipralex- Nachts Muskel und Gelenksschmerzen normal?

2 Antworten

Vor der Einnahme eines neuen Medikamentes sollte man immer den sogenannten Beipackzettel ( Gebrauchsinformation ) lesen.

Vielleicht war Dir dieser bei der Unzahl der angegebenen möglichen Nebenwirkungen zu lang. Sonst hättest Du bei diesen u.a. gelesen :

Erkrankungen der Skelettmuskulatur  : Arthralgien, Myalgien.

Das trifft offenbar bei Dir zu.

Bei jeder neuen Medikamenteneinnahme sollte man die eigetretenen Nebenwirkungen mit den zu erwartenden Wirkungen abwägen. Überwiegt die Schwere der Nebenwirkungen, sollte man mit dem Arzt sprechen, ob ein Wechsel des Medikamentes sinnvoll ist !!

Ok danke also meine Beschwerden wie Muskel- und Gelenksschmerzen, Zittern, Verwirrtheit, kribbeln der Haut sind alle dabei.

 

Eigentlich sollte dieses Medikament helfen und nicht verschlimmern :S

hoffe das lässt nach. Werde Rücksprache mit meinen Arzt halten nur der hält mich eh schon für verrückt.

0

Berührungsschmerz nach Bindegewebsmassage?

Hallo,

hatte schon mal jemand eine Bindegewebsmassage am Arm? Wegen einer Sehnenansatzreizung habe ich diese verschrieben bekommen und hatte heute meine 2. Behandlung. Dass die Massage selber schmerzhaft ist, wusste ich, allerdings habe ich auch stärkere „Nachwehen“:

Ca. 24 h nach der ersten Behandlung vor zwei Tagen war ich an manchen Stellen sehr berührungsempfindlich, so als hätte ich innerlich an diesen Stellen eine frischen „blauen Fleck“. Jetzt (ca. 8h nach der 2. Behandlung) zeigen sich mehrere sichtbare „blaue Flecke“, die auf Druck auch schmerzen. Meine Befürchtung ist erstens, dass es innerlich zu Einblutungen gekommen ist und als zweites, dass diese ev. durch mein Antidepressiva, dass ich seit 1 Woche nehme, verstärkt werden könnte (da als Nebenwirkung: „gelegentlich Hauteinblutungen“ angegeben ist).
Als ich das heute bei der Physiotherapeutin ansprach, meinte diese nur, das sei wohl eine Art Muskelkater. Zu dem Medikament könne sie nichts sagen. Dass es mir nicht um den Muskel geht, sondern um den Berührungsschmerz konnte ich ihr nicht klar machen. Meine Psychaterin kann wiederum zu der Gewebemassage nichts sagen.

Ich will nicht weiter als „Weichei“ erscheinen, bin aber zur Zeit stark verunsichert. Ist der Berührungsschmerz normal, vielleicht sogar gewollt? Wenn die Muskeln schmerzen würden, könnte ich es verstehen, aber Bewegungen schmerzen nicht. Im Netz habe ich gelesen, dass es durchaus zu „blauen Flecken“ kommen kann, die allerdings nicht schmerzen sollen.

Bitte, falls es jemand hier mit Erfahrung gibt, wäre ich über eine Antwort sehr dankbar.

Alles Gute

eiskind

...zur Frage

Anfängliche Symptome eines Myxödems? Wie äußert sich das?

Ich will Euch ganz bestimmt nicht nerven, aber ich mache mir täglich größere Sorgen. Kann man trotz L-Thyroxin-Einnahme ein Myxödem bekommen?. Immer wenn ich die Symptome bei Myxödem durchlese, finde ich meine Probleme wieder:

Nicht eindrückbare starke Schwellungen (bei mir an den Zehen, an der Fußunterseite, inzwischen auch seitlich, am Unterschenkel und an den Handinnenflächen). Meine Zehen sind so stark geschwollen, dass sie immer gekrümmt sind und dazu habe ich immer brennende Schmerzen! Kompressionsstrumpfhosen kann ich überhaupt nicht mehr anziehen, obwohl die im November maßgefertigt wurden. Wenn ich abens im Bett liege, habe ich so starke Druckschmerzen an den Waden, dass ich nur noch seitlich einschlafen kann. Meine Füße muss ich aus dem Bett strecken, sonst werde ich wegen des Hitzegefühls und der brennenden Schmerzen verrückt. Schmerztabletten bringen nichts, auch keine Kälteeinwirkung oder Quarkwickel - habe ich alles schon ausprobiert.

Ständige Müdigkeit (schlafe nachts 8 Std. und nachmittags 3 Std) - sonst kann ich den Tag nicht überstehen

Schwellungen der Augenlider und des gesamten Gesichtes

Muskelschmerzen

Ausfallen der seitlichen Augenbrauen

Da ich langsam am Rad drehe, habe ich mir nochmal für Montag einen Termin beim Endokrinologen gemacht. Wenn ich da nachlese, wird immer Euthyrox empfohlen, ich selbst nehme seit 03/2012 L-Thyorxin. Und jetzt die wichtigste Frage: Sind diese Schwellungen reversibel oder bleibt das jetzt so? Seit neuestem bin ich soweit, dass ich als erstes morgens meine Füße anschaue. Wer schon mal Bilder eines Myxödem gesehen hat, kann verstehen, warum ich hier schon wieder nachfrage. Das macht einem doch Angst, oder?

http://de.wikipedia.org/wiki/Myx%C3%B6dem

Und jetzt das Neuste: Ich wache morgens auf und meine Daumen, Zeige- und Mittelfinger sind eingeschlafen. Habe ich jetzt auch noch ein Karpal-Tunnel-Syndom? Eure leicht verzweifelte Gerda.

...zur Frage

Gelenkschmerzen - Rückenschmerzen - Kribbeln - Taubheit - Wärme und Kälteempfindlichkeit?

Hallo an alle die mir eventuell helfen möchten !

Kurz zu mir: Ich bin männlich, 22, 175 cm groß und wiege zz 90 kg, habe in den letzten Wochen schon über 10 kg durch Diät(Low-Carb) und Sport abgenommen, falls das relevant ist.

Ich hatte schon als ich 15 Jahre war Probleme mit meinem Nacken, habe dies damals auch untersuchen lassen vom Orthopäden und es kam nie etwas dabei raus. Mittlerweile ist es nicht mehr nur der Nacken, mein ganzer Rücken schmerzt, meine Knie/Ellenbogen/Hände/Füße schmerzen. Meine Hände brennen, es ist wie Nadelstiche in den Fingern, auch in den Füßen ist es ähnlich. Zudem schläft mein rechter Oberschenkel schläft ein sobald ich mich durchstrecke. Er ist Nachts meist einfach taub. Es kribbelt und schmerzt den ganzen Tag, vor allem in Ruhezuständen / Nachts kann ich es stark bemerken oder eben wenn ich diese Regionen belaste z.B. aktuell beim Tippen an der Tastatur. Zudem sind meine Finger bzw. Füße eig. immer gerötet und ich bin sehr Wärme bzw. Kälteempfindlich, wo meine Freunde einfach auf der Terrasse sitzen bleiben muss ich nach Hause fahren weil es mir einfach zu kalt ist in den Fingern obwohl ich sie in der Tasche habe. Meist sind meine Füße auch kalt besonders Abends wenn ich ins Bett gehe. Sport scheint mir etwas zu helfen , aber nach ca 25 min Crosstrainer muss ich aufhören da meine Füße in der forderen Region total taub werden. Manche Übungen im Fitnesstudio kann ich erst gar nicht ausführen weil meine Gelenke zu sehr schmerzen z.B. "Kreuzheben" - ich bekomme nicht einmal ein sogenanntes Hohlkreuz hin.

Ich war natürlich erst beim Hausarzt, hier wurde mir Blut abgenommen, ein kleines Blutbild : Harnsäure war um 0,3 mg erhöht und Triglyzeride um 52 mg, ansonsten alles ok. Dann war ich beim Neurologen, dieser hat Nervenströme gemessen und ich habe Ihm , genau wie euch, meine Symptome geschildert - die Messungen die er machte waren alle in Ordnung - nun schickt er mich zum Radiologen zum Schädel und HWS MRT - leider erst in einem Monat - als Medikamente gab er mir vorerst Opipram mit, die ich jeden Abend nehmen soll. Der Neurologe meinte er vermutet Überempfindlichkeit der Nerven/MS/Rheuma - leider sind meine Termine teilweise erst in 1-2 Monaten und das Leben mit diesen Schmerzen wird von Tag zu Tag härter, mein Studium leidet sehr darunter - vor allem das Brennen in den Fingern und die Rückenschmerzen behindern mich den ganzen Tag. In meiner Familie gibt es außerdem 3 Fälle von Rheuma, meine Mutter, sie bekam ihre Diagnose erst vor einem Jahr, und zwei weiter entfernte Verwandte, trotzdem meinte der Neurologe so wie ich es schildere vermutet er es passe nicht so ganz zu Rheuma und er will erstmal meine HWS und Schädel beim Radiologen testen lassen. Die Wartezeit auf diese Termine macht mir sehr zu schaffen, ich habe keine Angst vor Krankheiten ich will nur schnellstmöglich behandelt werden.

Gibt es Leute die ähnliche Beschwerden haben/hatten oder Fachleute die mir weiterhelfen können ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?