Erbrechen in der Schwangerschaft, schadet das dem Baby?

2 Antworten

Achtung: Das Erbrechen muss auf jeden Fall vom Arzt eingestuft und behandelt werden (ist es "normal", d.h. physiologisch oder pathologisch? Tagebuch führen!), bevor man zur Selbstbehandlung schreitet!

wenn es nur ab und zu vorkommt ist es nicht weiter schlimm! schließlich leiden fast alle frauen unter übelkeit und erbrechen in der schwangerschaft! du solltest jedoch unbedingt zu deiner frauenärztin wenn garnichts mehr drin bleibt!!! wenn du sogar getränke immer sofort wieder erbrechen musst, besteht die gefahr, das du austrocknest und dein kind auch schlecht versorgt ist. wenn das der fall wäre, müsstest du ins krankenhaus und über die venen per infusion mit flüssigkeit versorgt werden. damit was im magen bleibt solltest du dir lebensmittel suchen, die nicht so stark riechen, denn das löst ja schon oft die übelkeit aus. ich habe ein paar wochen nur von knäckebrot und tütensuppen gelebt, weil nichts anderen drin bleiben wollte und es hat meinem kind auf keinen fall geschadet. du nimmst ja wahrscheinlich eh jodtabletten, folsäure oder sonst irgendwas ein (sollte dir dein frauenärtzin zumindest empfohlen haben) und wenn dein eisenwert auch noch gut ist, kann es fast keine probleme geben!

alles gute und noch eine schöne schwangerschaft

Was möchtest Du wissen?