Erbrechen, Bauchschmerzen, Völlegefühl und wenig Stuhlgang - was tun?

2 Antworten

Hey, also bei dir klingt es schlimmer, aber genau das hatte ich letzte Woche auch. Ich denke mal das du Magen- Darm Grippe hast, die geht ja immoment um. Du kannst auch dagegen Magen darm tee trinken, das hat mir geholfen oder ich habe zum teil jede stunde bis zwei stunden globulis genommen, die dagegen helfen sollen oder Iberogast. Das kannst du in der Aphotheke holen. Ist gegen Bauchschmerzen, Übelkeit, Magenschmerzen, ... den Rest weiß ich gerade nicht auswendig. Sry aber das hilft. Ich hatte das 2-3 Wochen und jetzt geht es mir auch schon wieder besser. Viel Glück und Gute Besserung

1

Okay, vielen Dank. Ich hoffe du meintest 2-3 Tage und nicht 2-3 wochen 😅

0
2
@7heJan1k

Bitte. Also ich hatte das halt 2-3 Wochen aber ich glaube das da noch mitdrinne war das ich ca ein paar tage voher zu viele sachen durcheinander gegessen hatte. Und daher war mein Magen ein bisschen überfordert und dann hatte ich noxh darauf die Grippe. Aber ich hatte nicht drei Wochen Erbrechen.😂😬

0

Bei solchen Beschwerden ist Wermuttee sehr hilfreich, der bringt Magen und Darm wieder ins Lot.

Selten und harten Stuhlgang: - könnte jemand schnell Rat geben?

Hallo ihr Lieben, Tatsächlich ist mir das jetzt unangenehm, aber ich weiß im Moment nicht was ich tun soll... Undzwar habe ich seid einer Woche nur noch selten und sehr harten Stuhlgang. Bauchschmerzen habe ich nicht, nur halt wenn ich dann wegen des Völlegefühls auf Toilette gehe... dort tut dann neben dem bauch(was auszuhalten ist) auch der Po weh. Die letzten Tage ist mir das nicht ganz so "aufgefallen", weil ich selten auf Toilette war, aber heute Abend war es dann doch seltsam, nach denn ich eine halbe Stunde saß und nur ganz wenig kam. ( ok klingt vielleicht jetzt etwas eklig..tut mir leid) Muss ich mir jetzt dolle sorgen machen und was kann ich tun(ohne zum Arzt zu gehen)?

Danke schonmal und lieben Gruß.

...zur Frage

Bauchschmerzen aber keine Diagnose, was tun?

Hallo zusammen, seit ein paar Jahren leide ich unter starken Bauchschmerzen. Meisten sind die rechts oder links. Ab und zu auch im Oberbauch. Ich war schon bei 10000 Hausärzten aber keine hat mir bis heute geholfen. Dabei treten bei mir Symptome wie: Erbrechen, Übelkeit (manchmal bis 3 mal am Tag), Durchfall abwechselnd mit harten Stuhlgang, Gelenk und Knochenschmerzen, brennende Augen, Schlafstörungen, starkes schwitzen, immer müde und erschöpft. Hatte auch schon mal Nierenenzündung. Vor 1 Jahr wurde ich laparoskopisch operiert und es war eine geplatzte Zyste im Bauch ( Blut ). Alles sauber gemacht genäht und entlassen. Erstmal hatte ich ruhe aber danach kammen die Schmerzen wieder und es ging von vorne los. Wenn ich beim Arzt bin wird mir nur Ultraschall gemacht und Blut untersuchung. Da die Entzündungswerte in Ordnung sind sagen die Ärzte, dass alles in Ordnung sei und suchen nicht weiter. Ich weiß nicht was ich weiter machen soll? Kann mir jemand etwas raten? Danke im Voraus Lg Pollina

...zur Frage

Was tun gegen Darmbeschwerden/Bauchschmerzen?

Moin zusammen,

habe ein ziemlich großes Problem. Seit neustem scheint mir Stress gehörig auf Magen/Darm zu schlagen. Bei der Theorieprüfung für'n Führerschein beide Male Durchfall gehabt (lagen zwei Wochen zwischen), vor dem Training ab und an Bauchweh in Zusammenhang mit Blähungen und, für mich persönlich ganz schlimm jetzt, seit Schulbeginn Bauchschmerzen, Blähungen und ständig das Gefühl zur Toilette zu müssen. Man könnte zudem sagen es kommt in Wellen alle Minute mal. In der Schule ist das natürlich extrem unangenehm und einen Tag wurde es dann so schlimm, dass ich den Arzt aufsuchen musste (mein Kreislauf war im Eimer zusätzlich und ich hatte Migräneartige Kopfschmerzen). Der Arzt sagte dann es sei Magen-Darm-Grippe was ich nicht so recht nachvollziehen kann, da ich mich nicht Erbrechen musste und im Nachhinein war es auch etwas dämlich zu sagen ich hätte Durchfall gehabt, da dieser wohl eher vom Kaffee kam (hab ich schon mal morgens).

Ich vermute die Bauchschmerzen sind Stressbedingt, wobei ich sagen muss, dass mir Stress zuvor eigentlich nie auf den Magen geschlagen ist. Körperliche Ursachen will ich allerdings auch nicht ausschließen, da ich auch jetzt am Wochenende die Sympthome habe (kann aber auch die Sorge sein, dass Morgen noch nicht alles im Lot ist).

Habt ihr irgendwelche Ideen wie ich vorbeugen kann? Klar diesmal kein Kaffee, aber sonst noch was? Buscopan habe ich vorhin ausprobiert bringt nichts/wenig. Oder sollte ich Montag nochmal zum Arzt gehen? Eigentlich würde ich sehr ungern fehlen, da ich neu in der Stufe bin und möchte, dass meine Mitschüler mich bald kennenlernen.

Ich hoffe es kommen ernsthafte und hilfreiche Antworten. Sage schonmal danke im Vorraus.

Mit freundlichen Grüßen

Krolock

...zur Frage

Sind das schon Folgen meiner Essströrung (Bulime) ?

Hey ihr, also ich weiß, dass Ferndiagnosen immer sehr ungenau sind und ich hab auch nächste Woche nen Arzttermin, aber ich frag euch trotzdem mal :) Ich hab seit etwas mehr als 1 Jahr Bulimie und habe es mittlerweile geschafft, mich "nur" noch durchschnittlich 1 * pro Tag zu übergeben. Momentan ist es bei mir so, dass ich entweder sehr wenig esse oder nicht mehr wirklich auf hören kann ( also ich hab kein wirkliches Hunger-/Sattgefühl mehr). Seit n paar Wochen habe ich aber jeden Tag phasenweise ziemlich starke Bauchschmerzen oberhalb meines Bauchnabels, muss öfters mal aufstoßen und mir ist ständig übel :-/ Meine Periode spielt auch verrückt, denn ich hab die jetzt immer so alle 2 Wochen :O Sind das wohl alles Folgen meiner Essstörung? :( Und was kann ich dagegen tun (außer mit dem Erbrechen komplett aufzuhören, meine ich, ich arbeite noch daran und mache auch ne Therapie ^^). Danke für eure Hilfe! :) (ich bin übrigens 17 & weibl. falls das irgendwie wichtig ist :D

...zur Frage

Sehr harter Stuhlgang, was tun?

Hallo =)

Seit Samstag habe ich Probleme mit meinem Stuhlgang.

  • Harter, fester Stuhlgang
  • Schmerzen, als würde etwas reissen, beim pressen
  • Beim Abwischen ein wenig Blut am Papier, Schleim aber keine Kotreste
  • Müdigkeit (Obwohl ich eigentlich immer Müde bin )
  • Ab und an Bauchschmerzen (Bin eine Frau, könnte also auch andere Gründe haben)
  • Ständiger Durst

Im Internet bin ich, natürlich, gleich auf Darmkrebs gestossen. Kann das sein? Ich bin 19 Jahre alt und eigentlich Gesund. Probleme mit meinem Stuhlgang hatte ich schon immer. Manchmal Verstopfung, manchmal Durchfall, manchmal ganz Normal.

Was könnte das sein?

Danke =)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?