Er ist psychisch fertig, hat Kontakt abgebrochen...wie verhalte ich mich

1 Antwort

Hallo Mary ,

es ist ganz schön anstrengend so einen Text zu lesen, der der so eng.... .

Es gibt bei solchen Bekanntschaften neben einer Ehe immer die Frage was wird wirklich daraus.Solche Bekanntschaften sind auch interessant man muss nicht seine Wäsche waschen usw.. Nun weis man nicht genau warum es wirklich zur Scheidung kam, ob die Frau dahinter gekommen ist weil er so ein paar Bekanntschaften nebenher hatte...?

Du solltest nichts erzwingen warte jetzt noch einmal zwei , drei Wochen ab und versuche es dann noch einmal mit einer SMS bzw. Anruf,

Wenn er darauf wieder nicht antwortet, musst Du wohl in den sauren Apfel beißen und Dir Jemand Anderen suchen mit dem Du Dein Glück findest.

Wie das Ganze ausgesehen hätte wenn ihr zusammen gezogen wärt ist immer die Frage. In Mails/ SMS kann man schön schreiben aber wie es real aussieht im alltäglichen Leben wenn man fast jede Stunde teilt .

Ich würde sagen suche Dir ein neues Glück mit 25 J. oder so findet man ganz schnell einen neuen Partner! Ob im Schwimmbad oder....

VG Stephan

Ist er verunsichert/schüchtern oder hat er das Interesse verloren?

Ich bin neu in dieser Community und bitte um Rat.

ich habe zu Beginn dieses Jahres einen Mann kennengelernt. wir hatten zwei monate mail und SMS kontakt. danach trafen wir uns regelmässig 6Wochen ohne uns geküsst zu haben, obwohl er mir schon schnell mal sagte dass er es gerne machen würde, aber er mir und auch sich selber keine hoffnungen machen will... Er machte immer andeutungen, dass er mich gerne hat und gerne zeit mit mir verbringt.da bei ihm nicht klar war wo beruflich seine zukunft weitergehen sollte, war dies eine schwierige situation und ich liess mich auf nichts intimes ein. er hat mich auch nie bedrängt. als es auskam, dass er in der nähe bleiben "muss" wegen seinem job,hat er mich gefragt, wann ich wisse,ob ich in die nähe meines arbeitsortes ziehen werden und wann ich es wissen würde. er hat schon berechnet, wie lange man von seinem wohnort zu meinen zukünftigen arbeitsort hat...lauter solcher andeutungen hat er gemacht. leider habe ich nie die situation genutzt, ihn zu fragen wie ich diese anspielungen verstehen darf... als eben auch ausgekommen ist dass er in der nähe bleibt, fühlte ich mich bereit für den nächsten schritt und habe mit ihm geschlafen. er hat sich so sehr bemüht mich zufriedenzustellen und war nicht egoistisch. danach wurde er dann doch noch versetzt und er zeiht sich allmäglich zurück...was ist da schief gelaufen? wie soll ich doch versthen?

...zur Frage

Von Unterfunktion in Überfunktion gerutscht? (Schulddrüse)

Hallo,

ich habe große Probleme mit meiner Schilddrüse. Angefangen hat es mit Müdigkeit, Geräuschempfindlichkeit und Gedächtnisstörungen. Der Arzt nahm mir Blut ab, konnte die Werte aber nicht richtig deuten. Die Arzthelferin sagte etwas von einem Wert 2,8 aber auch nicht was das für ein Wert sei (T3, T4?). Da der Arzt auf dem Gebiet nicht sehr erfahren ist, wie er selbst sagt, verschrieb er mir L-Thyroxin und sagte ich solle selber ausprobieren mit welcher Dosis ich mich wohl fühle, bis ich einen Termin beim Endokrinologen bekomme. Weitere Blutabnahmen hielt er nicht für nötig, solange ich mich wohl fühle.

Leider bekam ich erst nach 6 Monaten Wartezeit gestern einen Termin. Dazwischen ging es in meinem Körper rauf und runter. L-Thyroxin verbesserte meine Konzentrationsfähigkeit (zuvor konnte ich die einfachsten E-Mails nicht mehr verstehen), aber mein Körper war zittrig, unruhig und hatte einen Energieüberschuss. Seit zwei Wochen fühle ich mich "normal". Ich nehme derzeit 75 mg. Heute Abend passierte etwas komisches.

Ich

  • bekam plötzliche Empfindlichkeitsstörungen gegenüber Geräuschen (Fernseher, Musik, Unterhaltungen)
  • wurde gereizt
  • hatte plötzlich starken Bewegungsdrang
  • weiß nicht ob das wichtig ist, aber ein Auge rötete sich

Da jetzt die Feiertage sind, erhalte ich mein Ergebnis erst in ca. einer Woche. Ich selber bin total überfordert, was ich nun machen soll. L-Thyroxin vermindern? Gar nicht mehr nehmen? Ich habe ziemliche Angst, dass ich durch falsche Behandlung Schaden anrichte.

Vielleicht hat jemand hier im Forum ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir bis dahin weiterhelfen.

Vielen Dank!!!

...zur Frage

Psyche und Körper reagieren unterschiedlich auf L-Thyroxin

Hallo,

bei mir wurde im November 2012 eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Ich bin wegen folgenden Symptomen zum Arzt: - dauernde Müdigkeit - Konzentrationsschwierigkeiten (ich konnte die einfachsten E-Mails auf der Arbeit nicht mehr verstehen, keine Musik mehr hören, da das zu einer Reizüberflutung führte, Geräuschkulissen z.B. durch den Fernseher machten mich total fertig) - depressive Verstimmung (obwohl ich von Natur aus, ein fröhlicher Mensch bin) später kam noch hinzu: -ständiger Druck auf den Ohren -Klos im Hals

Dieser verschrieb mir dann L-Thyroxin und sagte, ich müsse meine ideale Dosis selber finden. Ich fing langsam mit 25 mg an, das musste ich jedoch steigern, da meine Konzentration nach ca. 3 Stunden nachlies und der Druck sich im Ohr verstärkte. Bei 50 mg konnte ich wieder normal denken, der Druck in den Ohren verschwand. Allerdings zeigt mein Körper gleichzeitig Symptome einer Überfunktion: ich habe ständig einen Energieüberschuss, bin unruhig. Nehme ich zwischen 25 und 50 mg habe ich wieder Konzentrationsprobleme. Für den Geist ist die Dosis ideal, für den Körper zu viel. Der Energieüberschuss tritt nicht immer auf. Es gibt Tage, da ist alles perfekt (ruhig und gute Konzentration). Seit gestern fühle ich mich wieder unruhig und das Schlimmste ist, dass das L-Thyroxin auch meine Psyche verändert hat. Ich bin seit gestern total schnell gereizt und aggressiv. So kenne ich mich selber nicht. Normalerweise bin ich ehr ein ruhiger und zurückhaltender Typ. Ich bin total verzweifelt. Habe mich schon extra zurückgezogen, um meinen Mitmenschen nicht irgendwie unrecht zu tun. Verstehe das Verhalten selber nicht.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und weiß Rat?

PS: wenn ich L-Thyroxin ganz weglasse, dann bekomme ich neben einer Depression auch noch Panikattaken. Der Arzt teile mir einen TSH Wert (ob 3 oder 4 sagte er nicht) von 2,8 mit.

Ich bin extrem verzweifelt.

...zur Frage

Kinderuntersuchung beim Kinderarzt selber zahlen ?

Hallo,

Ich bin 17 Jahre alt und ich war letztens bei meinem Allgemeinmedizinarzt wegen einer Sprechstunde.Er fragte mich ob Ich die Voruntersuchung bereits gemacht habe. Ich weiß es nicht genau, weil wenn dann war ich ein kleiner Pups und kann mich nicht dran errinern.

Er sagt mir ich soll ein Termin machen und die Untersuchung machen.

Ein Freund von mir sagte mir, dass ich die kosten Selber tragen müsste stimmt das ?

Lg aus Offenbach am Main

...zur Frage

Unser kompliziertes Familienleben belastet mich, wie gehe ich am besten damit um?

Wir Kinder sind nur mit unserer sehr tüchtigen Mutter aufgewachsen und aus uns allen "ist was geworden". Mein dominanter selbstbewusster Bruder legt sich bei jedem Familientreffen wegen banaler Dinge mit meiner Mutter an. Manchmal muss ich ihm recht geben, aber oft lässt er doch den nötigen Respekt vermissen. Da wir uns selten sehen und uns eigentlich auf unsere Wiedersehen freuen, ist es jedesmal niederschmetternd, wenn ich dann mitten zwischen den Fronten stehe, und wir alle traurig und in Disharmonie auseinandergehen. Mich belasten solche Treffen derart, dass sie mich psychisch richtig krank machen - andererseits liebe ich meine Familie. Was kann man da machen?

...zur Frage

Ich glaube ich bin Psychisch krank - wie finde ich das raus?

Hallo an alle

Ich glaube mit mir stimmt was nicht. Vor 5 Jahren hat es angefangen, ich wurde immer antriebsloser, hab immer geheult wegen allem, mir wurde alles zu viel, hab auch ohne Grund geweint, jetzt ist es immer noch so bloß schlimmer! Ich habe keine Freunde mehr weil sich mein Wesen so verändert hat, ich traue mich nicht mit anderen zu sprechen, ich habe andauernd angst was falsch zu machen was falsches zu sagen und befinde mich eh nur als schlecht!

Außerdem bin ich extrem Aggressiv und zwar so sehr, das ich anfange Vulgäre Wörter aus puren Hass und Wut zu benutzen ich teilweise vor Wut weine und wenn es mir ganz zu viel wird, ich mich selbst verletze ( selber Schlagen ). Ich weiß dann einfach nicht wohin mit der Wut, bevor ich Wertgegenstände von mir zerstöre oder vielleicht andere Schlage, schlage ich mich lieber selber weil ich Gewalt hasse und eig. niemals jemanden was zu leide tun will! ( das mit dem selber schlagen habe ich als Kind schon gemacht, nur viel viel extremer, ich weiß nicht warum ich das damals gemacht habe, aber mein Vater war immer gewalttätig gegenüber mir und ich habe dann irgendwie immer wenn er mich angespuckt/geschlagen/beleidigt/angebrüllt hat angefangen zu heulen und ganz krasse Wutanfälle zu schieben und habe mich selber geschlagen irgendwann ging das von alleine weg jetzt ist es wieder da )

Außerdem hasse ich mich selber und mein Leben, was dazuführt, dass ich extrem neidisch und eifersüchtig bin auf andere, das macht mich traurig und wütend zu gleich. Ich kriege nichts auf die Reihe alles ist mir zu viel, alles macht mich fertig und ich bin ein sehr sehr unerträglicher und schlechter, unselbständiger und dummer Mensch! Und ich kann kein normales Gespräch mit anderen führen ich trau mich nichts mehr und ich habe sogar angst mit anderen zu sprechen, weil ich angst habe dass sie merken könnten, dass ich irgendwelche Probleme habe, dumm bin oder nichts in meinem Leben erreicht habe, oder dass sie einfach schlecht von mir denken! Ich werde dieses Jahr 20 Jahre alt und habe nichts in meinem Leben erreicht wirklich rein gar nichts! Mein Aussehen hat sich auch verändert, habe Kohlrabenschwarze Augenringe, ein eingefallenes Gesicht, und wirklich grauweißblasse Haut Kaputte Haare, und Mega viele Pickel die ich zuvor noch nie hatte und sehe echt sehr schlecht aus.

Außerdem kommt jetzt der schlimmste Part :

Vor 3 Jahren wollte ich beim Psychologen einen Termin vereinbaren, habe mich aber bis heute nicht getraut und ich traue mich einfach wirklich nicht ich habe riesige angst davor. Was wahrscheinlich niemand verstehen kann, weil es bestimmt nicht normal ist! Außerdem will ich auch keine Psychopharmaka nehmen, die meisten haben echt total schlimme Nebenwirkungen und ich will auch eig. nicht in eine Psychatrie davor habe ich am meisten Angst! Ich weiß einfach nicht wie ich mich trauen kann, dort mal anzurufen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?