Epileptische Anfälle durch Schachspielen?

1 Antwort

Es gibt sogenannte Reflex-Epilepsien, meist werden sie bei Kindern mit einem Dravet-Syndrom (genetisch nachweisbar) beobachtet. Diese Kinder können auf bestimmte regelmäßige Muster mit Anfällen reagieren. Heraus bekommt man das aber nur durch Ausprobieren. Eventuell bei einem EEG mal ein Schachbrett fixieren lassen und schauen, ob und wie die Hirnströme sich verändern.

Wenn eine hohe Mustersensitivität besteht, sollte man mit dem behandelnden Epileptologen reden, ob eine spezielle Brille Abhilfe schaffen kann.

Allein auf Verdacht würde ich kein Kind vom Schachbrett fernhalten. Dann müsste man ja auch bei anderen regelmäßigen Mustern wie z.B. bei einem Lattenzaun, bestimmten Deckenplatten in öffentlichen Gebäuden, Geländern, gehwegplatten, karierten Hemden etc aufpassen.

Was möchtest Du wissen?