Epilepsie beim Hund. Was sollen wir machen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wir hatten mal ein Katze, die Epilepsi hatte. Ohne Tabletten ging das gar nicht. Ich würde auf den Tierarzt hören, denn die Anfälle können ja zu jeder Zeit und an jedem Ort auftreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

habt ihr eine Tierklinik in eurer Nähe, da würde ich bei dem nächsten Anfall mal hingehen und ihn eventuell ein paar Tage beobachten lassen, Die können dann deinen Hund Medikamentös richtig einstellen.

Gruß Mahut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

bei Hunden kenne ich mich mit Epilepsie nicht so aus wie beim Menschen, aber die Tabletten würde ich nicht einfach so absetzen. Für mich hört sich das stark nach Status an (du schreibst ja von mehreren Anfällen hintereinander und der Arzt musste dem Hund ne Spritze geben, um aus den Anfällen herauszukommen). Solch ein Status kann, unbemerkt beispielsweise in der Nacht, lebensbedrohlich sein, wenn nicht gar mit einem traurigen Ende enden. Auf jeden Fall nochmal beim Tierarzt vorstellen und mit entsprechender Medikation einstellen. Sowas braucht leider viel Zeit. Vielleicht könt ihr den Tierarzt noch auf ein Notfallmedikament ansprechen, dass während eines Anfalles verabreicht werden kann.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
KeeAhnung 12.01.2014, 23:16

Mir fällt gerade noch ein: beobachtet mal den Hund, in welchen Sutuationen die Anfälle auftreten. Zum Beispiel bei Flackerlicht, lauter Musik oder so. Die beste Voraussetzung wäre auch, dass körperliche Ursachen, wie Tumor oder so, ausgeschlossen wurden.

0

Mit Hunden kenn ich mich nicht aus, aber schau mal dort: http://www.epiforum.de/forum/portal.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ellostyles 12.01.2014, 15:21

Dankeschön! :)

0

Was möchtest Du wissen?