Entzugswirkungen oder nicht ( Kush;KM)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Fakt ist: Was Du wirklich geraucht hast, weißt Du nicht. Du hast es weder selbst von einer vertrauenswürdigen Quelle gekauft noch eigenhändig gemischt. Dass die anderen das Zeug offensichtlich besser vertragen haben als Du, ist kein Indiz für Qualität, zumal jeder Körper anders reagiert. In "Kräutermischungen" kann allerlei Schädliches und sogar Giftiges enthalten sein, besonders, wenn sie aus China kommen. Schon dadurch kann es zu solchen Persönlichkeitsveränderungen kommen, da braucht es gar keine Entzugserscheinungen. Ob Du solche hast, kann ich als Laie nicht beurteilen, aber da Du ja jetzt nach eigenen Angaben "mit allem" aufgehört hast, ist das gut möglich.

Deine Beschwerden sind sehr ernst zu nehmen und, wie Du ja bereits gemerkt hast, verschwinden sie nicht einfach wieder. Mein Rat wäre daher: suche unverzüglich einen Psychiater oder, wenn für Dich machbar, besser noch eine psychiatrische Ambulanz auf!

Zur Drogenberatung zu gehen, ist ein guter Vorsatz. Die meisten sind kostenlos. Aber sie ersetzen natürlich nicht den Besuch beim Facharzt.

Die Homöopathie kann Dir leider nicht weiterhelfen. "Kräuter gegen Kräuter" - so einfach gestrickt ist diese "Heilmethode" nicht.

Ich wünsche Dir gute und schnelle Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sollten sich an Ihren Hausarzt wenden, ihm Ihre Probleme schildern und schauen was er dazu sagt.

Drogenberatung kostet Sie nichts, die sind meistens durch staatliche Gelder oder private Spenden finanziert. Eine Drogentherapie übernimmt normalerweise Ihre Krankenkasse. Drogenberatungsstellen helfen Ihnen bei dem bürokratischen Teil.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?