Entzug wegen Medikamenten?

2 Antworten

Ruhig. Wenn du ein Präparat sofort absetzt, kann ein enzug von 3 Tagen passieren. Opioide oder Betablocker gehören dazu. Immer wenn da steht im Beipackzettel ausschleichend nehmen, dann ist Suchtgefahr vorhanden. Jemand der einen Betablocker absetzen soll bei 15 mg Bisoprolol braucht er 6 Tage. 3Tage 10mg und 3Tage 5 mg und dann nichts.

Die Tatsache, dass wir einen zusammenhängenden "Film" sehen verdanken wir dem Gehirn, dass die Sinneseindrücke entsprechend verarbeitet. Inwieweit die "Fehlleistung" des Gehirns mit dem Absetzen des Medikaments zusammenhängt, kann ich nicht beurteilen. Das gilt auch für die anderen Beschwerden.

Ich würde bei diesen doch recht gravierenden Beschwerden in der Praxis deines Arztes anrufen. Dann kann der Arzt entscheiden, ob er dich sehen will, oder ob eine telefonische Beratung reicht.

Wie lange dauert es bis sich der Leberwert (GTP) wieder im Normalbereich bewegt? Und wann hören diese Absetzsymtome auf?

Hallo,

Mein Hausarzt schickte mich, wegen Schlafstörungen, zu einer Psychiaterin, die sich besser mit Antidepressiva auskennen sollte.

Von Mai 2017 bis April 2018 nahm ich jeden Abend das Trittico zum Schlafen. Ich habe es nicht vertragen! Verstopfte Nase, keinen Appetit, keinen Antrieb. 

Dann Wechsel von April 2018 - Juli 2018 Citalopram und Seroquel zum pennen. Auch diese Medis waren nichts für mich. Fühlte mich wie von einem Zug überfahren!

Zwischen dem Medikamentenwechsel entdeckte Mein Hausarzt bei mir ein leicht erhöhter Leberwert GTP (80-150), und eine Fettleber. Man hat mich auf alles untersucht, Hepatitis usw. alles ok. 

Dann zum Leberspezialist. Er meint es sei ein medikamentös-toxischer Leberschaden.

Meine Ärztin die ich kaum kenne (Pyichiaterin von einer Klinik), die mir diese Medikamente verschrieben hatte, sagte darauf hin, dies könne nicht von den Medikamenten kommen, dies sei vom Alkohol! Ich solle das Zeugs weiternehmen! Zu der gehe ich nie wieder!

Mein Hausarzt sagt, dass der isoliert erhöhte GTB Wert eher nicht vom Alkohol kommen kann. Trinke ja auch kaum!

Leberspezialist und Hausarzt rieten mir alle Medikamente auszuschleichen. Habe ich gemacht! Trotz Ausschleichen hatte ich übelste Absetztsymtome von den SSRIs!

•Gefühl von Unwirklichkeit

•Empfindungsstörungen, Gefühl von Stromschlägen im Kopf

•Muskelzuckungen

•Reizbarkeit

•Schlafstörungen

•Tinnitus

Das alles schon seit 3 Monaten!

Leberwerte bis heute erhöht. Wie lange dauert es bis sich Leberwerte erholen? Kann das bis zu 6 Monaten dauern? Und auch diese Absetztsymtome. Wie lange dauern diese?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?