Entzug wegen Medikamenten?

2 Antworten

Ruhig. Wenn du ein Präparat sofort absetzt, kann ein enzug von 3 Tagen passieren. Opioide oder Betablocker gehören dazu. Immer wenn da steht im Beipackzettel ausschleichend nehmen, dann ist Suchtgefahr vorhanden. Jemand der einen Betablocker absetzen soll bei 15 mg Bisoprolol braucht er 6 Tage. 3Tage 10mg und 3Tage 5 mg und dann nichts.

Die Tatsache, dass wir einen zusammenhängenden "Film" sehen verdanken wir dem Gehirn, dass die Sinneseindrücke entsprechend verarbeitet. Inwieweit die "Fehlleistung" des Gehirns mit dem Absetzen des Medikaments zusammenhängt, kann ich nicht beurteilen. Das gilt auch für die anderen Beschwerden.

Ich würde bei diesen doch recht gravierenden Beschwerden in der Praxis deines Arztes anrufen. Dann kann der Arzt entscheiden, ob er dich sehen will, oder ob eine telefonische Beratung reicht.

Wann sind die Antidepressiva "aus dem Körper raus"?

Hey,

Ich habe ca. ein Jahr lang Citalopram (morgens 20mg) und Mirtazapin (abends 15mg) eingenommen. Die Medikamente habe ich jetzt, wie kürzlich mit meinem Arzt besprochen gestern zum letzten Mal genommen.

Ich habe oft starke Migräne und habe deswegen von meinem Arzt das Nasenspray "Immigran" bekommen. Laut meinem Arzt kann es zusammen mit den Antidepressiva angewendet zu gefährlichen Nebenwirkungen (Serotonin Syndrom) kommen, deswegen habe ich auf dessen Anraten während der Antidepressivabehandlung auf das Spray verzichtet.

Daher meine Frage: Wie lange sollte man nach dem Absetzen von Citalopram und Mirtazapin warten, bis man das Migränemittel wieder sicher anwenden kann? (Mein Arzt ist zurzeit im Urlaub, daher die Frage hier)

mfg

...zur Frage

Sind meine Ohren mit 14 wegen lauten Kopfhörern kaputt?

Hi, ich bin 14 und hörer seit mehreren Jahren oft auf der lautesten Stufe fast täglich so 30min-1h Musik. Ich habe mitbekommen, dass wenn ich das Autoradio angeschaltet habe, Fahrer oder Mitfahrer sagen, dass ich es viel zu laut habe. Ich persönlich finde es gerade richtig oder manchmal zu leise. Als ich eine Serie am Fernseher geschaut habe, habe ich die Leute oft nicht verstanden, wenn es laute Hintergrundgeräusche im Film gab wie zB. Regen. Meine Mutter hat immer gesagt, dass wenn ich so Musik höre, ich mit 30 automatisch taub bin, wenn ich mit 18 erst damit aufhöre. Ich bin gerade sehr besorgt, ich will nicht taub sein, ich höre sehr gerne. Ich kann Menschen immer gut verstehen wenn sie reden, es sollten nur nicht fünf auf einmal sein. Werde ich tatsächlich schnell taub werden, selbst wenn ich ab jetzt mit halber Lautstärke höre? Weil anscheinend habe ich jetzt sogar einen Gehörverlust, oder ist das normal? Beim Frequenztest auf Youtube konnte ich ab 19000 KHz nichts mehr hören obwohl unter 20-Jährige das noch hören sollten. Bitte Antworten ich habe ziemlich Angst!

...zur Frage

Wie lange dauert es bis sich der Leberwert (GTP) wieder im Normalbereich bewegt? Und wann hören diese Absetzsymtome auf?

Hallo,

Mein Hausarzt schickte mich, wegen Schlafstörungen, zu einer Psychiaterin, die sich besser mit Antidepressiva auskennen sollte.

Von Mai 2017 bis April 2018 nahm ich jeden Abend das Trittico zum Schlafen. Ich habe es nicht vertragen! Verstopfte Nase, keinen Appetit, keinen Antrieb. 

Dann Wechsel von April 2018 - Juli 2018 Citalopram und Seroquel zum pennen. Auch diese Medis waren nichts für mich. Fühlte mich wie von einem Zug überfahren!

Zwischen dem Medikamentenwechsel entdeckte Mein Hausarzt bei mir ein leicht erhöhter Leberwert GTP (80-150), und eine Fettleber. Man hat mich auf alles untersucht, Hepatitis usw. alles ok. 

Dann zum Leberspezialist. Er meint es sei ein medikamentös-toxischer Leberschaden.

Meine Ärztin die ich kaum kenne (Pyichiaterin von einer Klinik), die mir diese Medikamente verschrieben hatte, sagte darauf hin, dies könne nicht von den Medikamenten kommen, dies sei vom Alkohol! Ich solle das Zeugs weiternehmen! Zu der gehe ich nie wieder!

Mein Hausarzt sagt, dass der isoliert erhöhte GTB Wert eher nicht vom Alkohol kommen kann. Trinke ja auch kaum!

Leberspezialist und Hausarzt rieten mir alle Medikamente auszuschleichen. Habe ich gemacht! Trotz Ausschleichen hatte ich übelste Absetztsymtome von den SSRIs!

•Gefühl von Unwirklichkeit

•Empfindungsstörungen, Gefühl von Stromschlägen im Kopf

•Muskelzuckungen

•Reizbarkeit

•Schlafstörungen

•Tinnitus

Das alles schon seit 3 Monaten!

Leberwerte bis heute erhöht. Wie lange dauert es bis sich Leberwerte erholen? Kann das bis zu 6 Monaten dauern? Und auch diese Absetztsymtome. Wie lange dauern diese?

Danke

...zur Frage

Gerade wieder komisches Sehproblem gehabt...?

Hallo,

ich saß eben am Pc und zocke jetzt seid ca. 2 Stunden. Mir ist dann oben rechts im Gesichtsfeld so ein heller kleiner Streifen aufgefallen, den ich auch gesehen habe, als icj meine Augen geschlossen habe. Habe extrem Panik bekommen und meine Augen gerieben und bin dann zur Türe raus und habe geguckt ob er noch da ist, indem ich eine Wand angeguckt habe.. da habe ich das Ding nochmal gesehen und ab da war er weg. Habe ein Glas Wasser getrunken und bin dann in einen dunklen Raum und hab mich hingelegt für 5min. Der hat auch so leicht geschimmert... extrem schwer zu beschreiben. So helle Punkte und dunkle Punkte die auftauchen und nach einer Sekunde oder so langsam transparent werden habe ich schon seit vielen Jahren und die Augen sind gesund. Außerdem hatte ich auch schon mal so ein Flimmerskotom, müsste auch schon um die 2 Jahre her sein. Ich habe jetzt nur Angst, dass sich eine Sehnerventzündung oder so ankündigt, das hatte ich ja noch nie.... hatte eh schon mal Angst vor MS und das würde die Angst wieder verstärken...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?