Entzündung nach Weisheitszahnop?

1 Antwort

Wenn du zum diensthabenden Zahnarzt fahren kannst dann mach das bitte. Ich hab dir schon in meiner ersten Antwort geschrieben, dass es eventuell eine Entzündung sein kann. Also fahr hin und lass es den Zahnarzt anschauen.

Viel Glück und nochmal Gute Besserung.

Ok Dankeschön. Ich werde nachher hinfahren

1

Probleme 1/2 Jahr nach Weisheitszahn-op?

Hallo, Ich schreibe jetzt hier einfach mal meine leidensgeschichte. Vor ungefähr einem halben Jahr wurden mir alle 4 Weisheitszähne operativ entfernt. 1 Woche später wurden dann die Fäden gezogen und unten links bei der Wunde fing es an zu bluten was mir als nicht bedenklich erschienen ist. 3 Wochen später dann morgens plötzlich ne dicke Wange und unten links in der schon geschlossenen Wunde großer Druck. Natürlich ein Sonntag, natürlich am Vorabend getrunken und dazu noch mit Kumpels in einer Fremden Stadt. Zuhause angekommen bisschen an der Wunde rumgedrückt und dadurch die Wunde geöffnet wodurch eine große Menge eiter abgeflossen ist. Mir ging es besser! Dann abends zum Notarzt und der hat die Wunde gereinigt und mir einen Streifen reingetan damit die Entzündung rausgeht. Etwas mehr als eine Woche später wurde dann der letzte Streifen eingelegt und am folgetag entfernt und mir wurde gesagt das die Wunde sich nurnoch schließen muss dann wäre alles okay. 3 Monate ca. war auch alles okay bis mein Kieferorthopäde mir dann sagte die Wunde sei entzündet. Wieder unten links. Ich dann am nächsten morgen zum Zahnarzt, der meinte er würde keine Entzündung sehen aber er könnte es natürlich nicht ausschließen. Also Wunde wieder aufgeschnitten. Nachmittags dann noch zu dem Arzt der mich damals operiert hat und der meinte erst er will es noch tiefer aufschneiden und nachdem ich ihm dann alles erzählt hatte entschied er sich dagegen und meinte ich sollte es einfach zuwachsen lassen in einer Woche wäre alles gut. Tatsächlich war nach einer Woche alles gut und ich dachte endlich sei das Thema durch. Falsch gedacht, seit 2 Wochen habe ich starken Husten und gestern Abend nach dem Zähneputzen aufeinmal Blut im Mund. Ich gucke nach woher das kommt und welch eine Überraschung, unten links die Weisheitszahnwunde - offen. Heute morgen hat es wieder leicht geblutet, Schmerzen habe ich keine. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll, also entzündet ist es immoment nicht da bin ich mir sicher, die Wange fühlt sich genauso an wie die andere Seite. Denke das durch den Husten die Wunde aufgegangen ist. Ich habe mittlerweile panische Angst davor einen Zahnarzt in meinen Mund gucken zu lassen, könnte ja wieder irgendwas aufgeschnitten werden müssen. Soll ich einfach warten ob es sich wieder schließt? Dafür das die Wunde sauber bleibt sorge ich, habe ne Spritze und ne Kochsalzlösung zum spülen und mache das nach jeder Mahlzeit, mal wieder. Hoffe irgendjemand kann mir helfen, sorry für den langen Text.

LG

...zur Frage

Entzündung im Knie durch starke Belastung - Spontanheilung?

Hallo Leute!

Also, ich habe jetzt einfach mal aus Neugierde eine Frage! :)

Vor ca. 5 Jahren habe ich mir in meinem rechten Knie die Kniescheibe luxiert. Ich hatte damals einen Unfall, der beide Knie ziemlich belastet hat. Habe dann damals eine Schiene bzw Bandage bekommen, alles ist gut verheilt. Seit dem habe ich allerdings fast täglich Knie schmerzen. Dann ist rausgefunden worden, dass meine Kniescheibe sich irgendwie zu sehr nach außen bewegt, wenn ich das Knie anwinkle und ausserdem, dass ich eine leichte x-Bein-Stellung habe, was die Schmerzen quasi noch begünstigt. Damit habe ich mich abgefunden, da man da eh nichts gegen tun kann.

Nun war es aber vor kurzem so, dass mein Knie plötzlich unglaublich weh getan hat. Viel mehr als sonst, war ein pulsierender aber irgendwie auch stechender Schmerz, der einfach nicht weg gegangen ist. Der Schmerz war so schlimm, dass ich nachts stundenlang deswegen wach gelegen habe. Dazu kam, dass ich nicht mehr laufen konnte, weil ich a) extreme Schmerzen hatte, zu denen dann noch ein brennen im gesamten Knie hinzukam und b) mein Knie immer wieder einfach weggeknickt ist, und sich nicht sehr stabil angefühlt hat. Es war auch leicht dick und wärmer als das andere.

Ich habe also wieder einen Termin bei meinem Orthopäden gemacht, als ich die Schmerzen gar nicht mehr ertragen habe (nach ca. einer Woche). Als ich diesen Termin dann allerdings hatte (war eine ziemlich lange Wartezeit) waren alle meine Beschwerden jedoch wieder weg. Auch mein Orthopäde meinte, dass sich das wie eine Bänderentzündung anhört, aber er da nichts weiter macht, da meine Beschwerden ja jetzt weg sind. Nur eine neue Bandage habe ich bekommen, da ich am Tag sehr viel laufe und dadurch immer öfter und länger Schmerzen habe.

Und jetzt meine eigentliche Frage: Kann es sein, dass man so eine Entzündung in den Bändern/Sehnen von Knie einfach durchs viele laufen bekommt und kann es wirklich sein, dass diese einfach so, ohne Behandlung, von einem Tag auf die andere abklingt?!

Ich entschuldige mich für den langen Text und freue mich auf Antworten!

LG Bekka!

...zur Frage

Weisheitszahn macht Probleme?

Hallo zusammen! Ich bekomme am 27. alle 4 Weisheitszähne entfernt und das ist erstmal auch gut so. Beim Vorgespräch mit dem Chirurgen wurde eine Entzündung festgestellt die quasi in der Tasche zwischen Zahn und Zahnfleisch stattgefunden hat, da die Zähne nicht komplett durch das Zahnfleisch gebrochen sind. Es wurde gespült und ein Medikament direkt dort hineingeben (ich weiss nicht welches aber es schmeckte sehr bitter). Nahm zudem dann 3 mal Täglich Antibiotika wie verordnet ein. Die Schmerzen waren weg. Jetzt, etwas über eine Woche später wurde das Zahnfleisch am unteren linken W.-Zahn dick und verursacht leichte Schmerzen. Druckempfindlich ist es nur an der "Oberseite" des Zahns. Es fühlt sich vom Schmerz her anders an als das erste mal. Sehr schwer zu beschreiben. Ich habe vor am Montag deswegen zum Zahnarzt zu gehen (welcher nicht der ist, der die W.-Zähne entfernen wird aber der mir die Überweisung dazu ausgestellt hat) aber wie kann ich mit Hausmittelchen das Wochenende möglichst angenehm überstehen? Kann so etwas behandelt werden ohne Antibiotika? Ich hatte in Folge der Einnahme einen Scheidenpilz und kann dank eintretender Periode aktuell nicht Vorsorgen, will aber nun nicht direkt wieder einen bekommen (ich habe sehr darunter gelitten, da ziehe ich die Zahnschmerzen tatsächlich vor).

Im Grunde ist das ganze gut auszuhalten. Die Schmerzen sind nicht wirklich schlimm, es ist nur recht unangenehm. Ich weiss halt auch nicht ob die Entfernung der Zähne problematisch wäre wenn eine Entzündung weiter besteht?

Danke im Vorraus und ein schönes Wochenende!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?